Identitäre verteilen Aufkleber mit Rasierklingen

Völkische Nationalisten wollen offenbar Menschen verletzen, die ihre Propaganda entfernen

  • Von Katharina Schwirkus
  • Lesedauer: 1 Min.

Dass Aufkleber mit rechter Hetze in den meisten Orten Deutschlands nicht willkommen sind, ist kein Geheimnis. Oftmals werden sie schnell nach dem Aufhängen mit den bloßen Fingern entfernt. Das kann bei neuen Stickern der »Identitären Bewegung« nun sehr gefährlich sein. Denn die Völkischen Nationalisten sollen Rasierklingen an der Unterseite ihrer Aufkleber befestigt haben.

Erstmals wurde ein solch scharfer Gegenstand an diesem Dienstag in der Siegener Innenstadt an einem Sticker der Identitären entdeckt. Fotos davon wurden auf Facebook und Twitter verbreitet. »Hier werden ganz klar Verletzungen in Kauf genommen«, kommentierte das Bündnis »Siegen Nazifrei« den Fund.

Die Polizei in Siegen sagte dem »nd«, dass bisher noch keine Anzeigen in dieser Sache eingegangen seien. »Wenn da Aufkleber sind, an denen man sich verletzten kann, dann kümmern wir uns aber natürlich darum«, so ein Sprecher.

Sollten Anhänger der Völkischen Nationalisten dabei beobachtet werden, wie sie solche Aufkleber anbringen oder diese in ihren Räumen gefunden werden, machten sie sich strafbar, erklärte der Polizeisprecher. Die Behörde werde Fall im Auge behalten. In zahlreichen Facebook-Gruppen wird derweil vor den Aufklebern gewarnt.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung