Kommune will Verkauf eines Gasthofs an NPD-Funktionär stoppen

Waischenfeld. Die oberfränkische Stadt Waischenfeld wehrt sich dagegen, dass ein NPD-Funktionär aus Baden-Württemberg einen leerstehenden Gasthof kauft. Die Kommune im Landkreis Bayreuth will das Wirtshaus nun selbst erwerben - obwohl ihr finanzieller Spielraum begrenzt ist. Er habe deshalb ein Gespräch bei der Regierung von Oberfranken in Bayreuth über Fördermöglichkeiten, sagte Bürgermeister Edmund Pirkelmann der dpa. Vor einigen Tagen war durch einen Bericht des »Nordbayerischen Kuriers« bekanntgeworden, dass der NPD-Mann den Gasthof von einem Geschäftsmann kaufen will, um ein gastronomisches Angebot zu machen. Sein Engagement habe nichts mit der Partei zu tun, versicherte er demnach. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal