Chefin des Landesamts für Flüchtlinge muss gehen

Sozialsenatorin Elke Breitenbach (LINKE) hat sich von der Präsidentin des Landesamtes für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF), Claudia Langeheine, getrennt. »Im gegenseitigen Einvernehmen« hätten beide Seiten am Montag entschieden, die Zusammenarbeit zu beenden, teilte Breitenbach mit. Grund seien unterschiedliche Vorstellungen über die Weiterentwicklung des Landesamtes für Flüchtlingsangelegenheiten. Breitenbach bedankte sich ausdrücklich bei Claudia Langeheine, die mit außerordentlich hohem Engagement Verantwortung im Flüchtlingsmanagement in einer besonders schwierigen Zeit übernommen und Berlins jüngste Behörde mit geplant und aufgebaut habe. Bis zu einer Nachfolgeregelung führt das Amt kommissarisch Integrationsstaatssekretär Daniel Tietze (LINKE). epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal