Zeichen gegen Rassismus

Filmfestspiele Cannes I

Beim Filmfestival von Cannes haben 16 dunkelhäutige Schauspielerinnen ein Zeichen gegen Rassismus in der Filmbranche gesetzt. Auf dem roten Teppich an der Croisette posierten die Französinnen am Mittwoch gemeinsam und streckten demonstrativ ihre Fäuste in die Höhe. Sie wollten auf die Unterrepräsentation von Dunkelhäutigen im französischen Film aufmerksam machen. Wenige Tage zuvor hatten in Cannes bereits mehr als 80 Frauen aus der Filmbranche einen Appell für die Gleichbehandlung der Geschlechter gestartet. »Ich wurde von der Stimmung angesteckt«, sagte die Schauspielerin Aïssa Maïga, die im Senegal geboren wurde. Sie leitete den Protest gegen Rassismus an, bei dem die Schauspielerinnen auch ein gemeinsames Buch zum Thema vorstellten: »Noire n'est pas mon métier« (»Schwarz zu sein ist nicht mein Beruf«). In dem Buch berichten die Frauen von ihren Erfahrungen mit Diskriminierung in Frankreichs Filmbranche. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung