Polizei räumt Pariser Migranten-Zeltlager

Paris. Nach wochenlangem Streit hat die Polizei das größte illegalen Migranten-Zeltlager in Paris geräumt. Etwa 1000 Personen wurden in feste Unterkünfte in der Hauptstadt oder der Umgebung gebracht, berichteten französische Medien am Mittwoch unter Berufung auf den Präfekten der Hauptstadtregion, Michel Cadot.

Die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo hatte die Regierung seit langem zum Einschreiten aufgefordert. «Man hätte nicht vier Monate warten müssen, um diese Menschen in Unterkünfte zu bringen», sagte die Sozialistin dem Fernsehsender BFMTV. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung