Redaktionsübersicht

Jule Meier

Jule Meier

Studium der Germanistik, Geschichts- und Erziehungswissenschaften. Schreibt über sozialpolitische Themen, Erinnerungskultur und soziale Bewegungen. Fürs "nd" als Freie im Hauptstadtressort und im Newsletter "Muckefuck".

Folgen:
Aktuelle Beiträge von Jule Meier:
Nazis weggentrifiziert: Im Weitlingkiez sind bröckelnde Hausfassaden und durch rechte Gewalt ausgelöste Polizeieinsätze einem aufgeräumten Straßenbild gewichen.
Berliner Weitlingkiez: Vom Nazi-Vorbild zum linken Aufbau

Mit Beginn der 90er Jahre prägten Neonazis den Lichtenberger Weitlingkiez. Heute ist das Bild ein anderes. Die Nachbarschaft hat sich rausgeputzt, es gibt linke Anlaufpunkte. Rechte Hochburgen finden sich anderswo.

»Es ist nicht die Friedensstatue, die den Ärger macht«, betont der Korea-Verband für den das Denkmal den Mut der Überlebenden und ihren Wunsch nach Frieden ausdrückt.
»Trostfrauen«: Aris Abschiebung verhindern

Im September endet die Frist für die geduldete Friedensstatue in Mitte. Diese erinnert an sexualisierte Gewalt unter japanischer Kolonialherrschaft im Zweiten Weltkrieg.

»Bleib ängstlich, bleib sicher« heißt das Stück des »Club Al Hakawati«: Wie kann Angst in kollektive Formen des Klassenkampfes verwandelt werden?
»Festiwalla«: Den Stimmlosen eine Stimme geben

Das siebte »Festiwalla« des Berliner Theater X widmet sich klassenpolitischen Fragen. Ein Gründer des Theaters betont die Bedeutung politischen Theaters für migrantische Jugendliche.

Affengeste und Ghettosprachen-Vergleich gegen die eigenen Kollegen: Die Polizei übt Gewalt nicht immer nur nach außen aus.
Polizistin verurteilt - »Ganz normaler Umgangston«

Vor Gericht stand am Dienstag eine Poli­zistin, die ihren Kollegen während der Ausbildungszeit an der Polizeiakademie mehrmals rassistisch beleidigt haben sollen. Sie wurde wegen Volksverhetzung verurteilt.

Reinigungskräfte wischen die Treppe eines U-Bahnhof der Linie 8.
U-Bahnlinie 8: Lästige wegwischen?

Die sogenannte Reinigungsstreife auf der Berliner U-Bahnlinie 8 ist umstritten. Sie hilft Obdachlosen und Drogenabhängigen nicht, sondern verdrängt sie nur, meint Jule Meier.

Dilan S. spricht 2022 auf der Demonstration
Fall Dilan: Einstellung für Angeklagten

Dilan S. wurde 2022 rassistisch beleidigt und angegriffen. Am Freitag wurde in einem Berufungsprozess das Verfahren gegen einen der Angeklagten eingestellt.

Seit 1994 engagieren sich Pädagog*innen im Anne-Frank-Zentrum in Berlin-Mitte für demokratiebildende Jugendarbeit.
Anne-Frank-Tag in Berlin: Geschichte auf der Spur

Das Käthe-Kollwitz-Gymnasium in Berlin-Pankow lädt zum 8. Anne-Frank-Tag. Schüler*innen forschen lokalhistorisch und sprechen mit einer Holocaust-Überlebenden. Lokal- und Bundespolitik ist mit dabei.