LINKE wirbt zur Wahl in Rheinland-Pfalz mit einem Kohl-Plakat

Berlin. Mit ihrem Wahlplakat, das den Papst zeigt, hat die rheinland-pfälzische Linkspartei bereits für Empörung bei der Kirche und damit für Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit gesorgt. Nun wird das nächste Motiv bekannt: ausgerechnet der CDU-Dauerkanzler Helmut Kohl. Am Wochenende ließ die Partei in dem Bundesland, in dem am 13. März über einen neuen Landtag abgestimmt wird, Großplakate mit dem Konterfei des CDU-Politikers kleben - mit dem Zitat: »Die Menschlichkeit einer Gesellschaft zeigt sich nicht zuletzt daran, wie sie mit den schwächsten Mitgliedern umgeht.« Kohl stammt Rheinland-Pfalz und war dort einst auch Ministerpräsident. Der langjährige LINKE-Fraktionschef Gregor Gysi erklärte dazu: »Hätte ich vor 25 Jahren Helmut Kohl als Kronzeugen für die schreiende Ungerechtigkeit in unserem Lande aufgerufen, wäre ich wahrscheinlich eingewiesen worden. Aber inzwischen verschwendet nicht nur die Union keinen einzigen Gedanken an Sozialstaatlichkeit mehr.« dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung