Chile bietet Asyl für Guevara an

Santiago de Chile. Chile hat einem venezolanischen Oppositionellen Asyl angeboten. Der Abgeordnete Freddy Guevara könne »aus humanitären Gründen« als Gast in der chilenischen Botschaft in Caracas aufgenommen, erklärte der chilenische Außenminister Heraldo Muñoz am Montag. Chile sei auch bereit, dem 31-Jährigen Asyl zu gewähren. Guevara war am Samstag in die chilenische Botschaft in Caracas geflohen. Ihm wird Anstachelung zu Straftaten vorgeworfen. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung