Spurensuche

»Yiddish Summer«

Ob Konzerte, Sprach- oder Tanzkurs: Der »Yiddish Summer Weimar 2018« hat die Vielfalt der Diaspora-Kulturen in Israel im Blick. Unter dem Motto »The Other Israel: New Spaces« (Das andere Israel: Neue Räume) werden vom 20. Juli bis 18. August Künstler und Wissenschaftler aus Europa, Zentralasien, Nordamerika und Israel den Strömungen jüdischer Musik nachspüren. Dabei werde auch den Einflüssen anderer Völker und Kulturen - etwa aus Russland und der Ukraine, aus Marokko und Irak - auf jüdische Kultur nachgegangen, teilte der Verein othermusic am Montag in Weimar mit. Seit 18 Jahren wird die Klassikerstadt Weimar jährlich zum Treffpunkt von Musikern, Sängern, Tänzern und Sprachwissenschaftlern. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung