Jeder Fünfte unterstellt Politik und Medien Täuschung in der Coronakrise

Mehr als die Hälfte der AfD-Unterstützer ist der Überzeugung, Gefährlichkeit des Virus werde übertrieben dargestellt

  • Lesedauer: 2 Min.

Hamburg. Jeder fünfte Wahlberechtigte in Deutschland ist der Meinung, dass Politik und Medien die Öffentlichkeit in der Corona-Pandemie absichtlich täuschen. Bei einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des NDR-Medienmagazins »Zapp« stimmten rund 20 Prozent der Aussage zu, dass »Politik und Medien die Gefährlichkeit des Coronavirus ganz bewusst übertreiben, um die Öffentlichkeit zu täuschen«. Die Täuschungsthese vertreten demnach besonders viele AfD-Anhängerinnen und Anhänger (54 Prozent) sowie Personen, die Social-Media-Plattformen aktiv nutzen (31 Prozent).

Von allen Befragten halten 68 Prozent die öffentlich-rechtlichen Medien in der Berichterstattung über Corona für glaubwürdig. Dahinter folgen Printmedien (42 Prozent), der private Rundfunk (23 Prozent) und Social-Media-Plattformen (sieben Prozent).

Der Mainzer Journalistik-Professor Tanjev Schultz sieht einen Trend bestätigt. »Die Umfrageergebnisse zeigen, dass es insgesamt ein relativ hohes Vertrauen der meisten Menschen gerade in den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und seine Informationsangebote und auch in Zeitungen gibt«, sagte er dem Medienmagazin. Dieses Vertrauen bestehe flächendeckend, über die Altersgruppen hinweg, und bröckele bei den jüngeren Menschen, die stärker auf Social Media Angebote setzten. Zudem suchten die Anhänger der AfD Informationen eher in anderen Medien und vertrauten dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk deutlich weniger.

Mehr als die Hälfte der Befragten gibt an, in sozialen Medien wie YouTube, Facebook oder in Blogs, aber auch in Messenger-Diensten wie Telegram und WhatsApp Nachrichten und Kommentare über Corona in den letzten Wochen wahrgenommen zu haben. Jeder Zehnte hat diese Inhalte auch intensiv geteilt.

Die große Verschwörung - Die Coronakrise erschüttert Sicherheiten und Gewissheiten - und das Verhältnis mancher Leser zum »nd«

Am aktivsten teilen AfD-Anhängerinnen und -Anhänger Social-Media-Posts beim Thema Corona (19 Prozent), selten aktiv sind Anhängerinnen oder Anhänger der Grünen (3 Prozent). Im Lager der Linkspartei und der AfD werden Nachrichten auf Social Media zum Thema Corona am stärksten wahrgenommen (Linke 72 Prozent/AfD 67 Prozent).

Für die Studie befragte das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap im Zeitraum 18. bis 22. Mai insgesamt 1.012 Wahlberechtigte ab 18 Jahren in Deutschland. Agenturen/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung