Teller und Rand - Folge 12: Perus linke Hoffnung?

Im Gespräch mit der Ärztin und Klimaaktivistin Amanda Luna über die Hintergründe der Wahl von Pedro Castillo

  • Von Andreas Krämer und Rob Wessel
  • Lesedauer: 1 Min.
TR12 - Perus linke Hoffnung?

In Folge 12 sprechen Rob und Andreas über die aktuelle Situation in Peru nach der Wahl des Links-Politikers Castillo. Das Interview mit der Aktivistin Amanda Luna wirft einen genaueren Blick auf die Gründe für die Wahl des Kommunisten.

Auch geht es in dem Podcast um die Folgen des Klimawandels. Die kann man aktuell besonders deutlich sehen. Auf fast allen Kontinenten kommt es aktuell zu extremen Wetterereignissen, die meist zweifelsfrei in Ihrer Stärke und Häufigkeit dem Klimawandel zuzuschreiben ist. So haben nicht nur die Menschen in Westdeutschland Fluten erlebt. In der chinesischen Provinz Henan sind Hunderte Menschen gestorben. Auch Afghanistan hat eine Flutkatastrophe erlebt. Hilfseinsätze waren dabei durch den Vormarsch der Taliban kaum möglich. Auch Indien und Nordkorea haben unter anderem besonders unter den Folgen von Starkregen gelitten. Auch Hitzewellen und die folgenden Waldbrände haben Millionen von Hektar in Kanada, den USA, Griechenland und Türkei zerstört. Dieser Sommer hat daher ein Thema in den Fokus der Politik gerückt: Klimaanpassung. Wie kann man sich auf diese Veränderungen einstellen, ohne die Grundrechte der Menschen massiv einzuschränken.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal