Versprechen, Wandlung, Inszenierung

Mit das größte Versprechen, das politische Opposition machen kann, ist die Ankündigung, man werde alte Zöpfe abschneiden, wenn man denn endlich an der Macht sei. Es soll dies wohl bedeuten, der Bürger könne die neue Politik nach der Wahl an ihrer inneren Wandlung erkennen. Die Ankündigung ist nicht ohne Risiko. Was, wenn sich herausstellen sollte, dass das Versprechen doch nur ein Versprecher, die Wandlung nur eine Inszenierung war?

Mancher Anhänger der Linkspartei würde es im Falle Sahra Wagenknechts, Spitzenkandidatin dieser Partei, wahrscheinlich begrüßen, wenn deren Wandlung nur äußerlich vollzogen wurde und sozusagen der Zopf erhalten bleibt. Für die Zeitschrift »Gala« inszenierte sich Wagenknecht als Frida Kahlo. Dieses Bild: eine Anspielung auf Kahlos »Selbstbildnis mit abgeschnittenem Haar«, das die mexikanische Künstlerin 1940 malte. jam

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung