Ausgabe vom 04.02.1997

Seite 1

erst bei 73 Prozent

Frankfurt/Main (dpa/ND). Die durchschnittlichen Monatsverdienste der Arbeitnehmer im produzierenden Gewerbe haben sich zwischen West- und Ostdeutschland zwar weiter angenähert, dennoch bleibt ein erheblicher Abstand. Wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden berichtete, haben sich die Durchschnittsverdienste im Westen zwischen Juli 1995 und Juli 1996 um 1,9 Prozent auf 5048 DM pro Mona...

UM Steuern ab 17 000

Elgersburg (ND-Liebers). Der PDS-Bundesvorstand hat sich auf einer am Montag im thüringischen Elgersburg beendeten Klausur auf ein Steuerreform-Konzept geeinigt. Das Papier sieht eine Erhöhung des unbesteuerten Existenzminimums auf 17 000 Mark und einen linearen Steuertarif mit einem Eingangssteuersatz von 15 Prozent vor Damit würden die Ungerechtigkeiten beseitigt, die sich aus einem Stufentarif ...

ndPlusHelfried Liebsch

Streitpapier ist ungeduldig

Papier ist geduldig? Die »Erfurter Erklärung« ist ein Papier der Ungeduld, der Aufkündigung von Duldsamkeit, eine intellektuelle Grenzziehung: »Bis hierher und nicht weiter«. Sie ist weder eine messerscharfe soziale und ökonomische Analyse noch ein Gegenregierungsprogramm; weder Stoßgebet noch Sinnstiftung. Nur Anstoß. Sie hat gewiß ebenso Zustimmung verdient - und tausendfach im Osten erhalten - ...

FDP blockt, SPD lockt

Die Rentenreformkommission der CDU unterstützte gestern weitgehend das Konzept von Arbeitsminister Blüm. Die FDP schlug der Union eine gemeinsame Renten-Arbeitsgruppe vor. Die SPD erklärte sich grundsätzlich zur Zusammenarbeit bei der Reform bereit. Berlin/Bonn (ND). SPD-Chef Oskar Lafontaine bot der Regierungskoalition unverzügliche Verhandlungen zum Thema Renten und Steuern an. Zu den Renten s...

ab Krümmel

Berlin (ND-Steininger). Gestern morgen gegen 5.30 Uhr begann die Polizei mit der Räumung der Gleisanlagen vor dem Atomkraftwerk Krümmel bei Hamburg. Greenpeace-Aktivisten hatten dort seit Montag voriger Woche einen Container plaziert, um den für gestern geplanten Transport zweier NTL-11-Behälter mit je 17 hochradioaktiven Brennelementen in die britische Wiederaufbereitungsanlage Sellafield zu verh...

Seite 2

Leserbriefe auf Seite 15: Zur Lage der Ost-Intellektuellen Wolf-Prozeß und Allende-Mord Brief an Bisky. Ich trete aus

der dortigen kommunistischen Jugend, an denen Kurt Hager entscheidend beteiligt war. Die von ihm organisierte schwere Störung eines Auftritts von Hitler in der Stuttgarter Stadthalle hatte für uns katholische Schüler im eigenen antifaschistischen Widerstand eine beträchtliche Signal- und Symbolwirkung. Persönlich lernte ich Kurt Hager allerdings erst ein Vierteljahrhundert...

Volkssportler Staude

Zum Kommentar »Homo-Gesetz beschlossen/Unzeitgemäß« von Jörg Staude (ND vom 31 1.): Es gehört schon fast zum Volkssport, gegen alle Arten der Energiegewinnung zu protestieren, zu klagen und auch Gewalt anzuwenden. Nur bringt kein Verfechter dieses Volkssports auch nur einen ernsthaften Vorschlag ein, die Welt von den Energiesündern zu befreien. Auch Herr Jörg Staude nicht. So bleibt sein Kommentar...

i

Die Aberkennung der Ehrenrente für Verfolgte des Naziregimes im Fall von Kurt Hager empört mich sehr. Ich war in den Jahren 1930 bis 1934 im Stuttgarter Stadtbezirk Stöckach als Mitglied einer kath. Jugendorganisation aktiv, mit einiger Sympathie verfolgten wir damals antifaschistische Aktivitäten später kennen, als er für die Wissenschaftspolitik in der DDR verantwortlich geworden war und wir Wis...

ndPlusJürgen Amendt

Waigels Geist

Es ist gerade einmal zwei Wochen her, als Bundesbildungsminister Rüttgers im gemeinsamen Chor mit dem Deutschen Akademische Austauschdienst und der FDP öffentlich klagte, daß der Uni-Standort Deutschland für ausländische Gaststudenten immer unattraktiver werde. Sogar dem CDU-Minister fiel auf, daß ein restriktives Ausländerrecht und hohe finanzielle Hürden Studenten aus dem Ausland abschrecken, im...

Zur Rede von Wolfgang Hilbig

Zunächst gebe ich gern zu, Herrn Wolfgang Hilbig bis zur Veröffentlichung seiner Rede anläßlich der Lessing-Preis-Verleihung nicht gekannt zu haben (ND vom 30. Januar). An- gesichts seines beschwerlichen, »SED-geschädigten« Lebenslaufs hatten wohl viele eine eher bittere, Vergangenheitsverurteilende Rede erwartet - und nun das! Schon seit der »Erfurter Erklärung« ist mir klar, daß weit mehr Mensch...

Kurt Stenger

Gegenreform

Wofür die Globalisierung hierzulande nicht alles herhalten muß! Die Bundesregierung begründet ihre Steuerreform damit, laut Unternehmern mache der globale Wettbewerb es erforderlich, die Löhne zu senken und das System der Tarifverträge aufzulösen. Warum Deutschland ohne all das wohl Exportvizeweltmeister ist? Nun hat sich der Hallenser Wirtschaftsforscher Rüdiger Pohl zu Wort gemeldet, der im Name...

a

Zu »Phantom-Aufstand gegen die CDU« von Marcel Braumann (ND vom 30. 1.): Der Beitrag hat mich sehr traurig gemacht, weil er all denen, die mit viel Engagement den Volksantrag zur Änderung der Sächsischen Gemeindeordnung unterstützt haben, sinngemäß hinterherruft: Ihr ward ja schön blöd, bringt sowieso nichts! Das liegt genau auf der Linie der selbstgefälligen CDU-Machtelite in Sachsen, die bei jed...

ndPlusFrank Wehner

Zeitbombe

Bislang ging es in Belgrad zumeist ziemlich gesittet zu. In elf Wochen gab 's kaum mehr Verletzte als bei einem Castor-Transport in der Bundesrepublik. Doch die Zusammenstöße vom Wochenende könnten bedeuten, daß nun die friedfertige Phase vorüber ist. Eine Patt-Situation dieser Art kann ja auch schwerlich ewig dauern. Und wenn beide Seiten meinten, die Zeit arbeite für sie und Kompromisse seien ni...

Klaus J. Herrmann, Moskau

Alle zufrieden

Allgemeine Zufriedenheit war der Tenor nach dem Treffen der Präsidenten Rußlands und Frankreichs. Besonders Jelzin freute sich über das bekundete »Verständnis«. Ihm wurden die Berechtigung gewisser Bedenken gegen die NATO-Osterweiterung, ein engagiertes Eintretenfür russische Interessen und eine zügige Genesung bescheinigt. Diese Freundlichkeit kann allerdings auch die Vorbereitung auf Negatives s...

Wolfgang Her

Angeklagt

Angela Marquardt, bis Anfang 1997 PDS-Vize, steht ab heute als Angeklagte vor dem Amtsgericht Berlin-Moabit. ND-Foto: Burkhard Lange Einen politischen Prozeß nennt PDS-Chef Lothar Bisky ohne Umschweife die Gerichtsverhandlung, die heute am Amtsgericht Berlin-Moabit beginnt. Angeklagt ist Angela Marquardt, bis vor zwei Wochen Biskys Stellvertreterin. Die 25jähri- ge soll, so die Anklageschrift der ...

Ein Komplott in Dolgenbrodt?

Bürgermeister Der 69jährige Jurist übernahm kurz nach dem Brandanschlag das Ehrenamt in der rund 40 Kilometer südöstlich Berlins gelegenen Gemeinde. Als Rechtsanwalt vertritt er derzeit u. a. Horst Dohlus im Politbüro-Prozeß Foto: Reuter ? Wie ist die Lage in Ihrer 280-Einwohner-Gemeinde nach den jüngsten Ermittlungen der Staatsanwaltschaft über Hintermänner des Brandanschlags in der Nacht zum 1 N...

Seite 3

Regierungsparteien blockieren und legen neue Spur

Von Wolfgang Rex, Bonn Verordnete Ruhe im Plutonium-Ausschuß des Bundestages. Die Mehrheit von CDU, CSU und FDP beschloß, die Zeugenvernehmungen auszusetzen. Die Opposition hatte gerade beantragt, Bundeskanzler Helmut Kohl und dessen Vertrauten, Kanzleramtsminister Friedrich Bohl, zu vernehmen. Immer noch geht es um die Frage, wer den Auftrag gab, am 10. August 1994 mehr als 400 Gramm Plutonium vo...

Alles wird Bannmeile

Auf ihrer Ckeckliste haben die Security-Strategen für Berlin sogar Überraschungen, mit denen man nicht einmal in Bonn auf Nummer Sicher ging. Eine Bannmeile zum Beispiel, die nicht nur vor dem Parlament, sondern auch vor dem Kanzleramt den demonstrativen Aufenthalt verbietet. Eine »Arbeitsgruppe Bannmeilengesetz« tüftelt am Erlaß von Demonstrationsverboten erstmals vor Organen der Exekutive. Ein P...

Landnahme im Tiergarten

Das »Band des Bundes« legt sich quer durch den Spreebogen Fußballkickende Jungs auf der Wiese vor dem Reichstag -vor kurzem noch ein gewohntes Bild. Heute ist diese Idylle nicht mehr vorstellbar. Der größte Bolzplatz der Hauptstadt verwandelt sich in die neue Machtzentrale des vereinigten Deutschlands. Noch regieren hier aber die Bagger und Kräne. Der Reichstag steht ausgeweidet inmitten einer ver...

Kooperation mit einem russischen Geheimdienst?

Am Sonnabend bekam die Nachrichtenagentur dpa ein Material zugespielt, daß nicht der bundesdeutsche, sondern der russische Geheimdienst den Schmuggel inszeniert hätte. Angeblich habe Schmidbauer die Mitglieder des Untersuchungsausschusses über ein entsprechendes Papier des US-Geheimdienstes CIA informiert. Dann stellt sich die Frage, warum der Minister noch am Donnerstag vorm Ausschuß behauptete, ...

Zufällig vorm Schmuggel zum Urlaub in Spanien

Der redet davon, daß ein russisches Angebot von spanischen Händlern genutzt wurde. Dank der Hellsicht des bayerischen Landeskriminalamtes sei solcher Schmuggel am Ende eines Linienfluges der Lufthansa von Moskau nach München aufgeflogen. Die Schmuggler wurden verhaftet und verurteilt. Als am 16. Januar 1996 diese Version bis in alle Varianten ausgefragt war, schlug bereits die 20. Tagesstunde. Die...

Symbolik im Blick

Auch das weitere Verfahren ließ er nicht aus seinen staatsmännischen Augen. Und griff immer mal wieder korrigierend ein. So, als ihm Anfang 1993 der städtebauliche Entwurf für die Parlaments- und Regierungsbauten, der Grundlage für die weiteren Architekturwettbewerbe werden sollte, nicht schmeckte. Den damaligen städtebaulichen Wettbewerb hatte der Berliner Architekt Axel Schultes mit seiner Partn...

Auf Nummer sicher

Doch noch immer gab sich der Architekt der Einheit mit der Gebäudearchitekur nicht zufrieden, ließ er Schultes insbesondere an der Fassade feilen. Vor allem die Gestaltung der dem Reichstag zugewandten Ostfront mit dem Ehrenhof davor fiel bei ihm immer wieder durch. Die Bullaugen mutierten zu halbkreisförmigen, an einen Baum erinnernde Glasflächen, dann zu flügelartigen Öffnungen, später wurde ihn...

Seite 4

? Info-Zentrum der NPD unerwünscht

Eningen (dpa/ND). Mit Empörung reagiert die baden-württembergische Gemeinde Eningen unter Achalm auf Pläne der rechtsextremistischen NPD, in dem Ort ein Schulungs- und Informationszentrums einzurichten. Die Gemeinde hat laut Bürgermeister Jürgen Steinhüber alle ihre rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft. Er forderte am Montag, jetzt müßten Bund und Land dafür sorgen, »daß die NPD das Haus verkauf...

? Warnstreiks in Druckindustrie

Stuttgart (Reuter/ND). Am Montag gab es einige Warnstreiks in der Druckindustrie. Die IG Medien teilte in Stuttgart mit, etwa 300 Beschäftigte in einem Betrieb in Hessen und in drei Betrieben in Bayern hätten vorübergehend ihre Arbeit niedergelegt. Für den heutigen Dienstag kündigte die IG weitere Proteste an. Am gleichen Tag setzen die Tarifparteien in Frankfurt ihre Verhandlungen über einen Mant...

? FDP: Zweifel an Eurofighter

Bonn (ddpADN/ND). Das Kabinett wird »frühestens in einigen Wochen« über die Anschaffung von 180 Eurofightern entscheiden. Dies verlautete am Montag aus Regierungskreisen in Bonn. Zuvor hatte der FDP-Haushalts- experte Jürgen Koppelin gefordert, den Beschluß zu verschieben, da ein Votum für den Eurofighter gegenwärtig nicht zu rechtfertigen sei. Eine Finanzierung des Ankaufs sei »völlig unrealistis...

Schaurig

Wetterlage: In den nächsten Tagen ziehen Tiefausläufer in rascher Folge über Deutschland nach Osten. Sie bringen milde atlantische Luftmassen. Vorhersage bis 9 Februar-Arn Mittwoch regnerisch, am Donnerstag wechselhaftes Schauerwetter Höchsttemperaturen bis Donnerstag zwischen 4 und 7, dann zwischen 6 und 10 Grad. In der Nacht zum Donnerstag leichter Frost. Temperaturtrend bis 12. Februar- Weiter ...

? Scientologen steigen aus

Hamburg (epd/ND). Die Zahl der Scientology-Aussteiger ist nach Angaben der SPD-Politikerin Ursula Caberta 1996 gestiegen. Vor allem Mitarbeiter aus der Immobilienbranche hätten die Organisation verlassen und könnten wertvolle Informationen über Geschäftspraktiken geben, sagte die Leiterin der Arbeitsgruppe Scientology der Hamburger Innenbehörde. Klagen gegen den als besonders scientology-kritisch ...

Ausländer sollen zahlen

Köln (ddpADN/ND). Der CDU-Bundestagsabgeordnete Armin Laschet, Mitglied der Jungen Gruppe in der CDU/CSU-Fraktion, hat sich für die Einführung von Studiengebühren für ausländische Studenten ausgesprochen. Gegenüber der Kölner Tageszeitung »Express« sagte Laschet am Montag, er sei »prinzipiell nicht für Studiengebühren«. Er könne sich aber vorstellen, »daß jemand, der in den USA 18 000 Dollar pro J...

Plätze weg

Wiesbaden (Reuter/ddpADN/ND). Der Abbau von Arbeitsplätzen hat sich 1996 wieder beschleunigt. Die Zahl der Beschäftigten habe im Jahresdurchschnitt um 404 000 auf 34,5 Millionen abgenommen, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag mit. Dies sei im Vergleich zu 1995 ein Rückgang um 1,2 Prozent. Der Beschäftigungsabbau hatte sich nach minus 1,8 Prozent im Jahr 1993 auf minus 0,4 Proz...

Kälberschicksal offen, alles hängt von »Cindy« ab

Bonn (dpa/Reuter/ddpADN/ND). Bund und Länder haben ihren Beschluß zur Tötung der rund 5200 aus der Schweiz und Großbritannien direkt importierten Rinder bekräftigt. Auf einer Dringlichkeitssitzung am Montag in Bonn verschoben sie gleichzeitig eine Entscheidung überTdte direkte' Nachzucht dieser Rinder bis Ende Februar oder März. Bis dahin soll die Herkunft des BSE-Rindes »Cindy« geklärt sein. Ob d...

Verfassung gehört auf den Prüf stand

Halle (ddpADN/ND). Angesichts einer zu befürchtenden Reformunfähigkeit der deutschen Politik hat der Präsident des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (TWH), Rüdiger Pohl, eine erneute Verfassungsdiskussion vorgeschlagen. Immer klarer werde, daß die Politiker unfähig seien, dem internationalen »negativen Anpassungsdruck« konzeptionell etwas entgegenzusetzen, sagte Pohl gegenüber einer Hallens...

Alternative zu Transrapid

Berlin/Schwerin (ddpADN/ND). Die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Grüne hat als Alternative zur umstrittenen Magnetschwebebahn Transrapid eine ICE-Verbindung Hamburg - Berlin gefordert. Das Bundesverkehrsministerium wies die Vorschläge aber zurück. Durch Ausbau der Schienenstrecken könne bis zum Jahr 2000 eine Fahrzeit von 90 Minuten erreicht werden, sagte gestern der Bahn-Experte der Grünen, Alb...

Alternative Ideen wollen erstritten sein

»Leider weist ihre Einmischung in die Politik nur an wenigen Stellen über die Parteiendiskussion um ökonomische Sschzwänge hinaus«, so die Reaktion einer Gruppe von Wissenschaftlern und Studenten der Berliner Humboldt-Universität und der Freien Universität auf die »Erfurter Erklärung«. Berlin (ND). Die 34 Unterzeichner verschiedenster Universitätsbereiche begrü-ßen die Erklärung als »Versuch, ei...

Seite 5

Wahlkampfbüro eingerichtet

Auf der Elgersburger Klausur wurde auch ein Wahlkampfbüro gebildet, das von Andre Brie geleitet wird. Der Bundesvorsitzende Lothar Bisky betonte in diesem Zusammenhang, daß es keinen unterschiedlichen Wahlkampf in Ost und West geben werde. Er warnte zugleich davor, den Wahlkampf zu einer mathematischen Übung verkommen zu lassen. Er müsse vielmehr inhaltlich geführt werden. Zu den Inhalten blieb di...

Emmm Vorstand macht Vorschläge zu Steuerreform

Von Peter Liebers, Elgersburg Die PDS lehnt die von der Bundesregierung geplante große Steuerreform als unsozial und unsolide ab. Im thüringischen Elgersburg stellte der Parteivorstand ein eigenes Steuermodell vor. Die Vorschläge für eine Steuerreform gehörten zu den wichtigsten Ergebnissen, einer zweitägigen Klausurtagung in Elgersburg bei Ilmenau. Während den Besserverdienenden unmittelbar nach ...

Hohe Hürden für Amtsenthebung

Das hat nur einen Haken: Weil Bürgermeister und Landräte vom Volk direkt gewählt worden sind, wurden vor ihre Amtsenthebung hohe Hürden gesetzt. Zunächst müssen die Volksvertreter in Gemeinde- sowie Stadtrat oder Kreistag mit Dreiviertelmehrheit ein förmliches Abwahlverfahren einleiten. Diese Mehrheit wurde etwa im Kreistag Löbau-Zittau, wo Landrat Volker Stange (CDU) wegen Selbstbereicherung mitt...

darf sich irren«

Wie wird man unfähige Bürgermeister wieder los? Am besten gar nicht, sagen die sächsischen Gesetze, die die Bündnisgrünen aus aktuellem Anlaß geändert wissen wollen. Was sich der Auer Bürgermeister Emanuel Klan (CDU) aus den eigenen Reihen anhören mußte, war herb: »Wenn du bei uns in der Fraktion säßest, würdest du hinterher in den Wald gehen und dich aufhängen«, wurden ihm andauernde Unmutsäußeru...

Hafenerweiterung ein Fall fürs Gericht

Seit Jahren wehren sich Naturschützer und die Bewohner des kleinen Dorfes Altenwerder gegen eine Hafenerweiterung im Gebiet der Süderelbe. Der Ausbau hätte die Zerstörung des Ortes und der Naturlandschaft zur Folge. Bis vor Gericht ging der Streit. Das Oberverwaltungsgericht hatte einen Baustopp für die Hafenerweiterung aufgehoben. Auf 120 Seiten begründete es jetzt seine Auffassung. »Das ist nich...

Alle Sperrklauseln aufheben

Denn nach der sächsischen Gemeindeordnuhg müssen mehr als die Hälfte aller Wahlberechtigten der Abwahl zustimmen, das heißt selbst bei einer Wahlbeteiligung von 70 Prozent würden zwei Drittel der Stimmen nicht ausreichen. Zur Wahl genügten Klan im zweiten Wahlgang 18 Prozent aller Wahlberechtigten, für seine Abwahl benötigen die Kritiker also fast die dreifache Zahl von Bürgern. Um diesem »Mißverh...

Spitzensatz bei Spitzeneinkommen

Nach Auffassung der PDS sollten Jahreseinkommen bis 17 000 Mark steuerfrei sein. Für die Einkommenssteuer wird ein linearer Tarif vorgeschlagen, der bei 15 Prozent beginnt und bis zu einem Spitzensteuersatz von 53 Prozent für Einkommen über 120 000 Mark pro Jahr ansteigt. Kindergeld, Lohnersatzleistungen, Renten, Sonntags-, Nacht- und Feiertagszuschläge dürften nicht besteuert werden, das gelte au...

Schatzsuche

Wenige Tage nach dem Parteitag in Schwerin fuhr ich nach Kelbra, um dieses wichtige Ereignis im Leben unserer Partei mit den dortigen Genossen des Kulturbundes auszuwerten und einige Schlußfolgerungen für unsere künftige Arbeit zu ziehen. In Schwerin selbst war ich zwar nicht, aber durch das Studium der Materialien und die Nachrichten meiner informellen Mitarbeiterin hatte ich mich doch ziemlich g...

Seite 6

? Japan darf nun direkt mitreden

Tokio (Reuter/ND). Peru hat Japan eine direkte Mitwirkung bei der Lösung der Geiselkrise in Lima zugesagt. Wie Japans Premier Ryutaro Hashimoto am Montag in Tokio weiter mitteilte, sicherte Perus Präsident Alberto Fujimori ferner zu, zur Beendigung der Geiselnahme in der Residenz des japanischen Botschafters keine Gewalt anzuwenden, solange den Gefangenen nichts geschehe. Hashimoto erhielt die Zus...

Pakistani sind wahlmüde

Foto: dpa/Khan Die im November als Ministerpräsidentin abgesetzte Benazir Bhutto gab am Montag ihre Stimme für die pakistanischen Parlamentswahlen ab. Sie hatte sich wiederzurWahl gestellt. Wahlbeobachter schätzten die Beteiligung auf 25 bis 30 Prozent. 1993 hatten sich knapp 40 Prozent der Wahlberechtigten beteiligt. Das vorläufige Endergebnis wird am heutigen Dienstag erwartet. Die Wahl verlief ...

? US-Senator: Schweiz war über Raubgold informiert

Zürich (Reuter/ND). Die Schweiz hat nach Angaben des US-Senators Alfonse D'Amato die Herkunft des von Deutschland im zweiten Weltkrieg bei Schweizer Banken deponierten Raubgoldes gekannt. Er legte am Sonntag in New York einen Bericht der damaligen alliierten Verhandlungskommission vor, demzufolge die Schweiz für alles von Deutschland ins Land gebrachte Gold verantwortlich war Die Schweiz habe über...

? Wahlerfolg für rechtsextreme FN

Vitrolles (dpa/ND). Die französische rechtsextreme Nationale Front (FN) hat eine Kommunal- wahl in Vitrolles bei Marseille in der ersten Runde für sich entschieden und könnte dort den Bürgermeister stellen. Die übrigen Parteien wollen gemeinsam verhindern, daß die FN mit diesem Erfolg in einer vierten Stadt den Bürgermeisterposten erhält. Das machten sie am Montag deutlich. Im zweiten Wahlgang kom...

? Deutsche Rente für Ex-SS-Männer in den Niederlanden

Den Haag (dpa/ND). Ehemalige niederländische SS-Angehörige beziehen nach einem Bericht des niederländischen Radiosenders VPRO Renten aus Deutschland. Wie niederländische Zeitungen am Montag berichteten, äußerte sich in einer VPRO-Sendung vom Sonntag ein ehemaliger SS-Mann anonym. Er berichtete, manche niederländische Kriegsinvaliden bekämen sogar zwei Renten aus Deutschland: eine Rente für ihre So...

? Sozialisten verabschieden Kabinettsliste

Sofia (Reuter/ND). Die in Bulgarien regierende Sozialistische Partei hat am Montag einer neuen Kabinettsliste zugestimmt. Wie ein Mitglied des Parteivorstandes in Sofia mitteilte, wurde die Liste mit 150 gegen sieben Stimmen verabschiedet. Der designierte Ministerpräsident Nikolai Dobrew wollte die Kabinettsliste ungeachtet der seit mehr als vier Wochen andauernden Proteste gegen die Regierung am ...

? Nordkorea bittet um Nahrungshilfe

Seoul (dpa/ND). Die KDVR hat am Montag angesichts einer ernsthaften Versorgungskrise um internationale Hilfe gebeten. Dem Land fehle nach schweren Überschwemmungen im vergangenen Jahr rund die Hälfte des Brotgetreides, das zur ausreichenden Ernährung der Bevölkerung notwendig wäre, hieß es in einem in Seoul abgehörten Bericht der nordkoreanischen Agentur KCNA. Die Getreideproduktion des letzten Ja...

gegen Einmischung in Algerien

Paris/Algier (dpa/ND). Der französische Premier Alain Juppe hat sich gegen die Einmischung seines Landes in Algerien ausgesprochen. Im Rundfunk betonte er am Montag, an den dort geplanten Wahlen könnten nur »die legalen politischen Formationen« teilnehmen. »Wenn man Bomben, Bombenautos und Messer benutzt, ist man keine Partei, die sich demokratischen Werten anschließt«, so Juppe auf die Frage nach...

Prinz soll leben

Ein Hund namens Prinz, von Herkunft überwiegend ein Labrador, erregt die Gemüter in der US-Hafenstadt Portsmouth (New Hampshire). Das Tier ist von einer städtischen Jury zum Tode per Giftspritze verurteilt worden, weil es in angeblich bösartiger Weise einen Hahn erlegt hat. Gegen die Hinrichtung hat sich ein Proteststurm erhoben. So drohte eine »Prinz-Befreiungsbewegung« damit, den Hund aus seinem...

? Klima bringt SPÖ Umfrage-Hoch

Wien (Reuter/ND). Mit dem neuen Kanzler Viktor Klima an der Spitze hat die Sozialdemokratische Partei Österreichs (SPÖ) Meinungsforschern zufolge in der Wählergunst stark aufgeholt. Bei Parlamentswahlen käme die SPÖ derzeit auf 39 bis 41 Prozent der Stimmen, heißt es in einer Umfrage des Instituts ISMA, die das Nachrichtenma- gazin »Profil« am Montag veröffentlichte. Im Vergleich zu einer Studie v...

Hier sind sie - unsere Preise für neue Leser oder erfolgreiche Werber!

Ende Februar werden ausgelost: 1 Preis. 8-Tage-Busreise durch die Kunststädte Oberitaliens für 1 Person; 17 Mai bis 24 Mai 1997 (Nachbuchung für 2. Person möglich) Diese Reise wird freundlicherweise ??»wnn zur Verfügung gestellt von: öU Wf u. Blue and White-Reisen, Berlin 2. Preis: 3-Tage-Schiffsausflug nach Malmö (Gutschein für 2 Personen; jederzeit innerhalb eines Jahres einlösbar) Diese Reise w...

Tschubais droht Westen

Davos (Reuter/ND). Der Stabschef des russischen Präsidialamtes, Anatoli Tschubais, hat die NATO am Montag eindringlich vor einer Osterweiterung gewarnt. Beim Weltwirtschaftsforum im schweizerischen Davos sagte er, falls die NATO im Juli entscheiden sollte, Polen, Ungarn und Tschechien aufzunehmen, spiele sie Nationalisten und Kommunisten in Rußland in die Hände. Sie warteten nur auf solche Argumen...

prügelte auf Demonstranten ein

In den Straßen Belgrads hat es in der Nacht zum Montag die schwersten Polizeiübergriffe seit Beginn der Massenproteste im November gegeben. Belgrad (dpa/ND). Hunderte von Demonstranten wurden von Polizisten verprügelt, mindestens 80 Menschen erlitten Verletzungen. Die Polizei hatte eine friedliche Demonstration von mehr als 20 000 Anhängern des Oppositionsbündnisses Zajedno gewaltsam aufgelöst. ...

EM Rückhalt für Polens Beitritt

Warschau (dpa/ND). Die Verteidigungsminister Deutschlands, Frankreichs und Polens haben sich auf eine intensivere militärische Zusammenarbeit verständigt. Zum Abschluß eines Treffens in Warschau unterzeichneten Volker Rühe, Charles Millon und Stanislaw Dobrzanski am Montag eine gemeinsame Initiative, die trilaterale Übungen, Expertentreffen und Austauschprogramme für Soldaten vorsieht. Eingerichte...

BESTELESCHEIN

Mit einem ND-Abonnement genießen Sie jetzt einen Preisvorteil gegenüber dem Einzelkauf am Kiosk von ca. 25%. Bis zum 30.06.1997 gilt außerdem für die ersten drei Abo-Monate der vorteilhafte Aktionspreis. Ja, ich bestelle Neues Deutschland ab sofort tur mindestens drei Monate als (bitte ankreuzen): neue Bl und Berlin alte Bl incl.Versand Q Aktions-Abonnement 60,00 DM 84,00 DM Q Normal-Abonnement ...

Seite 7

Hongkonger Reisende in Bonn

Vor der Rückgabe Hongkongs an China am 1. Juli dieses Jahres ist ein Streit um die Gesetzgebung in der bisherigen britischen Kronkolonie entbrannt. Peking läßt derzeit prüfen, inwieweit die Gesetze und Verordnungen der britischen Kronkolonie den Erfordernissen chinesischer Souveränität entsprechen. Das gefällt einigen Herrschaften in Hongkong, London, Washington und anderen Orten nicht. Sie beha...

Ungekanntes Maß an Autonomie

Hongkong wird nach der chinesisch-britischen Gemeinsamen Erklärung über die Lösung der Hongkong-Frage vom 19 Dezember 1984 ab 1. Juli dieses Jahres ein Teil der Volksrepublik China sein. Folglich ist die Gestaltung und Entwicklung der Sonderverwaltungszone (SVZ) Hongkong völkerrechtlich eine innere Angelegenheit Chinas. Und im kapitalistischen Westen müßte es sich eigentlich herumgesprochen haben,...

Mr. Lee und sein Problem

Im Grundgesetz der SVZ, Kapitel III, werden die bürgerlichen Grundrechte und -freiheiten garantiert. Das schließt ein das Recht und die Freiheit der Demonstration, des Streiks und der Übersiedlung in andere Staaten. Das Problem von Mister Lee besteht in Wirklichkeit wohl darin, daß diese Rechte und Freiheiten umstürzlerische Aktivitäten gegen die Volksrepublik und ihre Verfassung ausschließen. Die...

na Karibik-Premier im Hinterhof

Zum indischen »Tag der Republik« kam ein besonderer Ehrengast nach Delhi: Basdeo Pandey, Premier von Trinidad und Tobago. Basdeo Pandey, ein Hindu, dessen Großeltern wie Zehntausende ihrer Landsleute von den Engländern als billige Arbeitskräfte in deren karibische Kolonien verfrachtet worden waren, stand neben Staatspräsident Shankar Dayal Sharma und Premier Deve Gowda auf der Tribüne am Raj Pat...

Zeitbombe Brcko

Das Schicksal des »Korridors von Brcko«, jenes Nadelöhrs zwischen dem Ost- und dem Westteil der Serbischen Republik in Bosnien-Herzegowina, sollte laut Dayton-Abkommen schon bis zum 15. Dezember 1996 geklärt sein. Im Dayton-Abkommen ist ziemlich eindeutig festgehalten, daß ein Schiedsgericht unter Leitung des US-Amerikaners Robert Owen über die Abgrenzung zwischen der Moslemisch-Kroatischen Föde...

Manifest gegen Neutralitätsmythos

Alarmiert durch die jüngste antisemitische Welle in der Schweiz, veröffentlichten prominente Intellektuelle - darunter Adolf Muschg und Peter Bichsel - Ende letzter Woche ein Manifest. Das Verhalten von Bundesrat Delamuraz, der den Überlebenden des Holocaust eine Verschwörung zur Destabilisierung der Schweiz unterstellte und die Forderung nach einem Wiedergutmachungsfonds als Erpressung von Löse...

Seite 8

DerTraum vom Eigenheim

ist für manche Familie schnell ausgeträumt-wer ihn sich aber verwirklichen kann und will, für den sind die Zeiten günstig. Wegen des niedrigen Zinsniveaus sind die Kredite für Hausbauer so »billig« wieselten. Allerdings: Mindestens rund 1 500 Mark sollte man monatlich zur Verfügung haben, um sich über jahrelanges Abzahlen die eigenen vier Wände schaffen zu können....

Atommüll aufs Förderband

Foto: dpa Ein neues Fördersystem für schwach radioaktives Haldenmaterial stellte die Wismut GmbH kürzlich vor Die sogenannte Pipe Conveyor ist ein geschlossenes Förderband, das die Zwickauer Mulde, die Bundesstraße 175 und eine Bahntrasse überspannt. Auf diese Weise sollen fünf Millionen Kubikmeter belastetes Material in ein zwei Kilometer entferntes Absatzbecken gebracht werden. Das soll einen Ze...

? Möbelhandel stagniert

Köln (ddpADN). Der deutsche Möbeleinzelhandel befindet sich derzeit in einer Absatzdelle. Nachdem das Marktvolumen von 1991 bis 1996 um 14 Prozent auf 44,6 Milliarden Mark zulegen konnte, sind in diesem Jahr reale Umsatzrückgänge abzusehen, schätzt die Kölner Unternehmensberatung BBE ein. Einen Aufschwung erwarten die Experten wieder ab 1998. Begründet wird das mit dem Rückzug »ins eigene Heim« un...

? Keine Banken-Fusion in Schweden

Stockholm (dpa). Die beiden größten schwedischen Banken, S-E-Banken (Skandinaviska Enskilda Banken) und Nordbanken, haben mehrwöchige Fusionsverhandlungen ergebnislos abgebrochen. Wie aus beiden Geldinstituten in Stockholm am Montag mitgeteilt wurde, seien die seit Jahresbeginn geführten Gespräche »ohne ausreichend positive Perspektiven für Aktionäre und Kunden geblieben«. Der sozialdemokratische ...

? Proteste bei Linotype-Hell

Kiel (dpa). Hunderte von Mitarbeitern der Linotype-Hell AG haben am Montag in Kiel gegen den geplanten Personalabbau protestiert. Nach den Vorstellungen des Vorstandes sollen 175 Beschäftigte aus der Produktion und 70 aus der Entwicklung entlassen werden. Hinzu kommt der Abbau von 140 weitere Stellen in anderen Untornehmensbereichen. Derzeit beschäftigt der Satz- und Reprohersteller 1 400 Mitarbei...

? AMD-Fabrik in Dresden unklar

Dresden (ADN). Bei der Finanzierung der Dresdner Chipfabrik des US-amerikanischen Halbleiterherstellers Advanced Micro Devices (AMD) gibt es noch immer offene Detailfragen. Die Verhandlungen seien »komplex und sehr schwierig«, sagte AMD-Sprecher Jens Drews am Montag in Dresden. Einen Bericht, wonach die Finanzierung unter Dach und Fach sei, bezeichnete der Sprecher als »verfrüht«. Drews äußerte si...

auf Messe

Meerane (dpa). Ein Unternehmen im sächsischen Meerane druckt sich den internationalen Erfolg: Mit zartem Pastell, Blumen und Karos auf Seide, Leinen und Viskose. Die Firma Drews Meerane GmbH, die als modernstes Unternehmen der Textilveredlungsbranche in Europa gilt, präsentiert sich im März bereits zum achten Mal auf der weltweit größten Stoffmesse in Paris. Meerane hat sich dort einen guten Ruf e...

PDS weit weg

Die Forderung des Schweriner PDS-Bundesparteitages, daß die öffentliche Hand Aufträge und Fördermittel nur noch an tarifgebundene Unternehmen geben soll, hat in der sächsischen PDS den Graben zwischen Gewerkschaftsund Mittelstandsflügel weiter aufreißen lassen. Bei einer Diskussion in Dresden kam es zum Schlagabtausch. Das Thema »Staatsknete für Lohndumping' 7 « war bereits provokativ gewählt. M...

Ohne EURO ist nichts unmöglich Autokonzern Toyota droht mit Investitionsentzug VonToralfStaud, Edinburgh

Auch in Großbritannien geht die Angst um den Standort um. Hier ist eine Diskussion entbrannt, welche Folgep ein Fernbleiben vom EURO hätte. Der Vorstandsvorsitzende des japanischen Autokonzerns Toyota, Hiroshi Okuda, hatte in der Vorwoche für einigen Wirbel gesorgt, als er Großbritannien davor warnte, sich weiter der europäischen Einheitswährung zu verweigern. Künftige Investitionen würden dann eh...

Seite 9

Töpfer ist unserer Meinung FDP:

Unter Mietern herrscht Unruhe. Ursache: Die Vorschläge der FDP-Bundestagsfraktion zur Mietrechts-Vereinfachung, die auf Beschneidung des Mieterschutzes und Ausdehnung der Vermieterrechte hinauslaufen. Mieterbund und Opposition melden Widerstand an. BauministerTöpfererklärt,daßmitihm ein Abbau des sozialen Mietrechts nichtmachbarwäre.Selbstdie CSU depeschiert: Indiskutabel. Das allesfichtden wohnun...

Im Osten deutlicher Anstieg

Bonn (ddpADN). Das Wohneigentum in den neuen Ländern hat nach Angaben des Verbandes der Privaten Bausparkassen zwischen 1993 und 1995 von 26,4 auf 29 Prozent zugenommen. Nach Hauptgeschäftsführer Andreas Zehnder sei dieser Anstieg »sehr beachtlich«, wenn man nur an die hohe Arbeitslosigkeit in den neuen Ländern denke. In Westdeutschland betrage die Wohneigentumsquote derzeit 41,7 Prozent. Die Zahl...

Von Hans-Dieter Vater

Dieser Tage marschierte ein Fähnlein von 100 Verbliebeneß des einst 800 Mitarbeiter zählenden modernen Merseburger Folienbetriebes zum Rathaus ihrer Stadt, um für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze zu demonstrieren. Sie gehörten zu der vom Ehrenpräsidenten des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, Gottschol, in den Konkurs gefahrenen Rackwitzer Alu GmbH. Als zwei Jahre nach der Wende das damals zur Mansf...

Bangen um den Standort Dortmund

Am 5. Februar steht im Aufsichtsrat von Krupp-Hoesch eine Entscheidung an, die von Gewerkschaftern und Grünen in seltener Übereinstimmung als Überlebensfrage für den Stahlstandort Dortmund angesehen wird. Es geht darum, ob in Dortmund für 1,3 Milliarden Mark ein neues Stahlwerk gebaut wird oder ob ein »Optimierungskonzept« für 660 Millionen DM zur Anwendung kommt. Betriebsrat und Belegschaft käm...

Seite 10

Erotik für Bastler

Die beliebte Hobbythek mit Jean Pütz kommt jetzt alle vier Wochen dienstags und ist eine Viertelstunde länger Heute geht's um ein pikantes Thema: Jean verrät, wie man sich Mixturen für erotische Stunden braut. Über Risiken und Nebenwirkungen wird er hoffentlich auch informieren (bis 21.45 Uhr)....

Falladas »Blechnapf«

Wer einmal aus dem Blechnapf frißt«, Falladas Roman um Knastbruder Willi Kufalt, der als Opfer gesellschaftlicher Vorurteile immer wieder straffällig wird, variiert das Grundthema des Autors: vom kleinen Mann, der sich abstrampelt, um wieder auf die Beine zu kommen, doch immer nur auf der Schnauze landet (bis 23.58 Uhr)....

»Die Nacht des Jägers«

TVTimineller Wanderprediger entpuppt J\.sich als diabolischer Quälgeist einer Frau und ihrer Kinder Der US-Film aus dem Jahre 1955 war die einzige Regiearbeit des großen Charles Laughton, der sich in der Wahl unheimlicher Stilmittel am deutschen Expressionismus orientierte. Erst dreißig Jahre später wurde das düstere Meisterwerk zum Erfolg auch wegen Robert Mitchum als faszinierender Fiesling (bis...

»Zeppelins Erben«

Friedrichshafen am Bodensee ist alles andere als idyllisch: Die Altstadt wurde im Krieg bombardiert, konzentrierten sich doch in diesem Ort Rüstungsbetriebe, die aus dem Unternehmen des Luftschiffgrafen Zeppelin hervorgegangen waren. Sie blieben Friedrichshafen nach 45 erhalten und die Rüstungsproduktion auch. Demnächst will die Zeppelin GmbH ihr erstes High tech-Luftschiff starten. Zu zivilen Zwe...

Renitent

Foto: Haymann Mit »Liebesgrüßen aus der Untertasse« will das Stuttgarter »Renitenz-Theater« als Gast der Berliner Stachelschweine Freunde des Kabaretts unterhalten (4. bis 16 Februar). Der Leipziger Regisseur Dieter Bellmann hat das Programm mit einer gemischten Ost-West-Mannschaft in Szene gesetzt. Mit von der Partie: Ulrike Stanelle, Carsten Linke (Ost) und Sebastian Weingarten, Hagen Achterfeld...

Liesel Markowski

Musik des Abschieds

Ein bewegender Abend mit großer Sinfonik. ausverkauftes Haus, die Ränge besetzt bis unters Dach. Erwartungsvolle Spannung des Publikums vor Beginn. Nur ein Werk steht auf dem Programm, es fordert konzentriertes Zuhören für eineinhalb Stunden: Gustav Mahlers »Neunte«, ein klingendes Monument in gewaltigen Ausmaßen. Diese letzte vollendete Sinfonie des Komponisten von 1909 ist in ihrer tragischen Ge...

ndPlusPeter Liebers

Bildschirm statt Apfel im Sündenfa

Küsse und Karikaturen sollte man nicht beschreiben, sondern genie-ßen. Das Folgende kann denn auch nur ein Appetitshäppchen sein, das einlädt, hinzugehen und selbst zu sehen, zu lachen oder nachdenklich zu werden. »HOTLINE - Karikaturisten sehen unsere >Schöne neue Medienwelt<«, ist die sechste Auflage der Gothaer Karikade, eines von einer großen Versicherung seit 1991 geförderten Wettbewerb...

In der »Kulturraffinerie« brodelt es stärker denn je

Von Ralf Klingsieck, Paris In diesen Tagen werden es 20 Jahre, daß das Pariser Kulturzentrum Georges Pompidou besteht. Sein Erfolg ist international beispiellos, aber der hat auch seinen Preis. Um Verschleißspuren und Rostschäden zu beseitigen, die Gebäudetechnik zu modernisieren und das Haus innen aufgrund der Erfahrungen der vergangenen Jahre umzubauen und umzuorganisieren, wird es von September...

Seite 11

Zugabe zum Geburtstagsgruß

Zeichnung: Klaus Ensikat Wie schade, wenn der Schatten eines Versehens auf eine blankgeputzte Geburtstagswürdigung fällt! Da schrieb ich doch in meiner Klaus-Ensikat-Laudatio zum 16. Januar, daß Frau Petra Kammann in ihrer Werbebroschüre »Hits für Kids« ihn nicht kennen mag. Die Wahrheit dagegen ist, daß Frau Kammann das viermal im Jahr erscheinende »Buchjournal« zu verantworten hat und die von Ha...

Einigung erzielt

Berlin (dpa/bb). Der Vertrag des Leiters der Internationalen Filmfestspiele Moritz de Hadeln wird nach dem Jahr 1998 vermutlich verlängert. Das zeichnete sich nach einem Treffen zwischen de Hadeln und Kultursenator Peter Radunski (CDU) am vergangenen Wochenende ab. Wie es am Montag dazu aus der Kulturverwaltung hieß, hätten sich beide »im Grunde geeinigt«. Entscheiden muß darüber nun das mit Vertr...

ndPlusKarl-Heinz Arnold

Vom Innenminister zum Übersetzer

Buchpremiere in der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam - ein Bändchen mit sieben italienischen Novellen und einem informativen Anhang wurde vorgestellt, doch im Grunde ging es weniger um diese Texte, als um ihren Übersetzer- Carl Steinhoff, 1946 erster Ministerpräsident von Brandenburg, 1949 erster Innenminister der DDR, 1952 von dieser Funktion »aus Gesundheitsgründen entbunden«, 1981 fast neunz...

ndPlusEgon Günther

dieses Feingefühl, das selten ist

Der liebenswürdige Heiner Carow ist tot, wenn man diese Nachricht erfährt, das macht einen schon stille ...Es ist vielleicht kindisch, folgendes zu sagen, aber anders kann ich mir gar nicht helfen, wir haben doch erst kürzlich noch zusammen gelacht! Es war im Gebäude der Akademie vor vier Wochen. Dort zeigte er seinen in der DDR-Zeit verbotenen russenfreundlichen Film, der die sowjetischen Besatze...

Seite 12

Die Flammen des Zorns und der Hoffnung

Vfas kommt von links?« - In dieser Serie setzen sich prominente Linke aus aller Welt kritisch mit dem Scheitern des Realsozialismus auseinander und denken - sich dem Zeitgeist widersetzend - über gesellschaftliche Alternativen nach. Der 1925 geborene britische Politiker Tony Benn - heute als prominenter Linker zugleich Außenseiter in der Labour Party - ist »vorbelastet«: Sein Vater und beide Großv...

Seite 13

Flüssigkristalle

(dpa/ND). Das Darmstädter Pharmaunternehmen Merck hat eine Flüssigkristallmischung entwickelt, die Fern- seh- und Computer-Bildschirme verbessern soll. Weil diese Substanz elektrischen Strom schneller leite, könne das Geschehen auf dem Monitor aus fast jedem „schrägen“ Blickwinkel verfolgt werden, berichtete ein Unternehmenssprecher in Darmstadt. An der Erfindung war den Angaben zufolg...

Geo-Satellit

(dpa/ND). Der neue Geo-Satellit Champ soll Veränderungen von Meeresspiegel und Klima aufzeichnen. Die Arbeiten an dem Leitprojekt für die ostdeutsche Raumfahrtindustrie haben jüngst am Geo-Forschungszentrums Potsdam begonnen. Für die Realisierungsphase sind rund 55 Millionen Mark vorgesehen. Gebaut wird der Satellit unter der Federführung der Jena Optronik, die Aufträge an ostdeutsche Raumfahrtunt...

Asteroid

(dpa/ND). US-Wissenschaftler haben mit einer Spezialkamera einen Asteroiden entdeckt, der die Erde im Februar passieren wird. Der Asteroid gehört zur kleinen Gruppe der Atene, die die meiste Zeit ihrer Existenz im Umkreis der Erde verbringen. Der jetzt gesichtete Miniplanet hat von allen 23 bekannten Atenen die zweitstärkste Neigung zur Erde, sagte Elenor Heiin, Leiterin einer Beobachtungsstation ...

Augenkrankheit

(dpa/ND). Eine genetische Ursache für Grünen Star haben US-Forscher identifiziert. Nach ihrer Erkenntnis sind Mutationen an dem TIGR-Gen für wenigstens drei Prozent aller Fälle dieser schweren Augenkrankheit verantwortlich und für alle Fälle der vererbten, juvenilen Form, die schon bei Teenagern zur Erblindung führen kann. Edwin Stone und Val Sheffield von der Universität von Iowa sowie Kollegen v...

Adern aufbohren

Verkalkte Blutgefä-ße werden zunehmend mit Hilfe von Kathetersystemen behandelt, bei denen ein kleines Loch statt großer operativer Eingriffe genügt. Für diese sogenannte minimal invasive Therapie entwickelt das Institut für Mikrostrukturtechnik im Forschungszentrum Karlsruhe eine Mikroturbine (Bild oben„,im Vergleich, zu einem Streichholzkopf). Sie soll einen Fräskopf antreiben, mit dem die...

Gravitationsimsen schon 1912 berechnet

Im Jahre 1979 beobachteten Astronomen erstmals ein Phänomen, das sich als Konsequenz aus Albert Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie ergibt: eine Gravitationslinse. Ein Stern oder ein anderes massives Objekt kann durch seine gewaltige Gravitationskraft das Licht eines eigentlich von ihm verdeckten Objekts so ablenken, daß - wie durch eine Linse - dennoch von ihm ein Bild entsteht. So lassen s...

Extremisten in kochendem Gestein

Mit Bakterien, die die Erdölquellen der Welt noch unter der Erde vernichten könnten, erpreßte in einem der zahlreichen James-Bond-Filme ein Bösewicht die Regierungen der Welt. Ein Szenarium, das inzwischen gar nicht mehr so abseitig ist. Waren sich noch vor wenigen Jahrzehnten selbst Wissenschaftler sicher, daß Leben Sauerstoff, Wasser und eine einigermaßen moderate Temperatur braucht, wurden sie ...

Reicher Speisezettel in der Bronzezeit

Von Ernst Probst Die Bauern, Bronzegießer und Burgherren in der Bronzezeit von etwa 2300 bis 800 v Chr haben nicht nur Gerichte aus Getreidemehl sowie Fleisch von geschlachteten Haus- und gejagten Wildtieren gegessen. Ihr Speisezettel war viel reichhaltiger- Sie verzehrten auch Gemüse, Salat, Obst, Vogeleier, Fische, Milch, Käse, würzten ihre Mahlzeiten mit Salz oder süßten sie mit Honig und trank...

Seite 14

fcuujn.mj.uu.ujiLUJ BOSS(M' ülS IliclltS

Von Kathi Seefeld Ein US-amerikanischer Chemiegigant, der Lehrlinge ausbildet- das gibt es nicht oft. Dow Chemical in Buna tut es und stellt sogar Ausbildungsplätze für den Ausbildungsring Halle-Dessau zur Verfügung. Genaugenommen hatten sie sich bereits wieder einmal in ihr Schicksal gefügt, als »Herr Staude« in die Klasse kam. Die blonde Marina, »Beiler mit Nachnamen« und Pielicke, Anja, »fast 1...

Hoffnung auf Übernahme

An den immer noch um das Chemiedreieck wabernden Subventionsdebatten wird sich im Ausbildungszentrum von Buna oder dem Ausbildungsring Halle-Dessau keiner beteiligen. Ohne die von Brüssel locker gemachten 9,5 Milliarden für die Übernahme der früheren DDR-Kombinate durch Dow Chemical gäbe es den Industriestandort inzwischen vermutlich nicht mehr, ergo auch keine Berufsausbildung. Dinge, von denen d...

Erfahrungen für das weitere Leben

ist der weltweit einzige Trainingsstandort dieser Art, den sich der Chemie-Multi leistet. 20 Ausbilder kümmern sich um die Jugendlichen, bereiten sie auf den betrieblichen Alltag vor Werner Staude, Ausbilder aus Buna, genauer gesagt von BSL, der an den amerikanischen Giganten Dow Chemical schwer subventioniert veräußerte Rest der ostdeutschen Chemiestandorte Buna, Bohlen und Leuna, machte ihnen ei...

Arbeitsplätze per Verbundsystem

Neue Ausbildungsmodelle sollen Betriebe motivieren, wieder mehr Lehrstellen zu schaffen, doch die Erfolge sind bescheiden und die Zahl be- trieblicher Ausbildungsplätze in den neuen Ländern geht weiter zurück. Trotz Sonderprogrammen hat sich dort die Situation nicht entschärfen können und nach Aussagen des DGB Berlin bewerben sich auch 1997 drei Schulabgänger um einen Ausbildungsplatz. »Wo ein Wil...

Für eine Lehrstelle auf Lohn verzichten?

Foto: Kerstin Zillmer Im Süden Sachsen-Anhalts gründete sich 1991 auf Initiative von 18 Landräten der »Ausbildungsring Halle-Dessau«. Ziel war die Schaffung zusätzlicher betrieblicher Lehrstellen. Über den Ausbildungsverbund sprach ND mit Ingeborg Kühne, Geschäftsführerin Bildung bei der IHK Halle-Dessau. ? Wie würden Sie die Ausbildungssituation beschreiben, die zur Gründung des Ausbildungsringes...

Seite 15

Freiheit des Kapitalismus

Zur Meldung »Attacke gegen >Erfurter< Autoren« (ND vom 20.1.): In der Meldung wird aus der »Welt am Sonntag« zitiert, daß »das Erfurter Papier zeige, welche Berechtigung die schon von manchen als verstaubt betrachtete Frage Freiheit oder Sozialismus habe«. Auch wenn es bereits in den vergangenen sechs Jahren mehrmals betont wurde, ist es immer noch nicht ganz durch, daß für die adäquate Frag...

Brief an Bisky: Ich trete aus

Werter Genosse Bisky, in großer Sorge um den weiteren demokratischen Weg der PDS möchte ich Dir folgende Gedanken mitteilen: Am 1.2.1990 bin ich in die damalige SED-PDS eingetreten. Voller Optimismus und persönlicher Überzeugung war ich der Annahme, endlich eine demokratische linke Partei gefunden zu haben, in der man sich politisch heimisch fühlen konnte. Ich kann mich erinnern, daß damals noch v...

Wolf-Prozeß und Allende-Mord

Will man mit diesem Prozeß gegen Wolf die DDR als »Unrechtsstaat« diskreditieren, so erscheint mir das reichlich kontraproduktiv Im Gegenteil! Dieser wie alle anderen politischen Prozesse, bei denen Kundschafter zu hohen Freiheitsstrafen verurteilt wurden, beweist etwas ganz anderes: Erfolgreiche nachrichtendienstliche Arbeit ist auch ohne Schweinereien möglich. Tausende von Straf- und Ermittlungs...

Zur Curzon-Linie

Zum Leserbrief »Die Vertreibung war Siegerjustiz« von H. Sänger (ND vom 21. Januar): Im Leserbrief wird die angebliche gemeinsame Haltung der britischen und der Sowjetregierung zwecks Bestätigung der Curzon-Linie als des sowjetischen Landgewinns am Polenfeldzug 1939 hingewiesen - mit den Folgen der Vertreibung. Dazu folgende Bemerkung: Die Curzon-Linie stellte nach dem 1. Weltkrieg den Versuch dar...

Verdrängte denken und forschen weiter

Zu »Von den Kadern zur >Ehte<« von Sandra Gerbrich (Forum-Seite vom 4./5.1.): Sandra Gerbrich vermittelt wertvolle erste Informationen zum Wandel der Intelligenz in den sogenannten Ostländern. Dazu einige Bemerkungen: 1. Der »Ost-Chef« (auch der aus dem Westen gekommene) arbeitet heute wesentlich mit »ostdeutsch« denkenden Mitarbeitern. Er kann dem nicht ausweichen, vielmehr seiner Funktion ...

Der Rote Oktobereine Volksrevolution

Zum Leserbrief »Unmarxistisches bei Adam Schaff« von Stefan Doernberg (ND21.1.) veröffentlichten wir kritische Reaktionen von Stefan Körbel (25./26.1.) und Gerhard Ludwig (28.1.), in denen Doernbergs Formulierung von einer »handlungsfähigen Mehrheit« für den Sozialismus in Rußland kritisiert wurde. Hier ein Auszug aus Doernbergs Antwort an die Kritiker Schaffs Antwort im Interview, die ich für fal...

Seite 16

Der Erste mit Double

Der Norweger Atle Skaardal schaffte mit seinem WM-Sieg beim Super-G nach seinem Triumph bei der WM vor einem Jahr in der Sierra Nevada als erster Skirennläufer ein Double in dieser Disziplin. »Für mich sind beide Goldmedaillen gleich wertvoll. Ich bin einfach glücklich. Es war mein Tag«, strahlte der Weltmeister...

TENNIS

Frauen-Weltrangliste: 1. Graf 5028,0000 Punkte, 2. Hingis (Swz) 3995,5000, 3. Sanchez-Vicario (Span) 3202,6871, 4. Novotna (Tsche) 3087,9412, 5. Martinez (Span) 3010,6710, 6. Seles (USA) 2931,8083, 7 Huber 22487,0388. Schäre, 29. sigma, 30. Rotte, 31. Montage, 32. Norne. Senkrecht: 1. Ditte, 2. Marke, 3. Onon, 4. Atta, 5. Quartier, 6. Urne, 7 Viech, 8. Tasse, 11. Narde, 14. Danebrog, 16. Dee, 17 I...

LEICHTATHLETIK

World Meeting in Stuttgart: Frauen, 60 m: 1. Opara (Nig) 7,08, 2. Priwalowa (Ruß) 7,09, 3. Paschke (Wattenscheid) 7,19, 200 m: 1. Frazer (Jam) 23,15, 400 m: 1. Breuer (Berlin) 51,50, 800 m: 1. Meißner (Dresden) 2:02,49, 1500 m: 1. Wickus (USA) 4:10,81,... 3. Kühnemund 4:11,78, 4. da Fonseca-Wollheim (beide Halle) 4:11,79, 60 m H: 1. Freeman (Jam) 7,91, Hoch: 1. Ljachowa (Ruß) 1,92, Weit: 1. Drechs...

Triumph Norwegens

Sestriere (dpa/ND). Atle Skaardal ist erneut Weltmeister im Super-G. Der 30jährige Norweger, der in Österreich lebt, verteidigte zum Auftakt der alpinen Ski-WM am Montag in Sestriere (Italien) in 1.29,68 min seinen Titel vor seinem Landsmann Lasse Kjus (1.29,89) und dem Österreicher Günther Mader (1.30,01). Skaardal hatte in dieser Saison noch kein Weltcuprennen gewonnen und bei den bisherigen Sup...

13. WM- Sieg einer deutschen Sprinterin

Der Sprint ist das jüngste Kind bei Weltmeisterschaften im Eisschnellauf. Sprint-Titelkämpfe stehen erst seit 1970 auf dem Programm. Die meisten Titel eroberten deutsche Läuferinnen - am Wochenende holte die Erfurterin Franziska Schenk den 13. Mit sechs Siege steht die Dresdnerin Karin Enke-Kania unangefochten an der Spitze. Die nächsten Sprint-Weltmeisterschaften sollen im kommenden Jahr in der B...

Stellvertreter:

Gerd Prokot (713); Brigitte Zimmermann (712); Ressorts: Außenpolitik Olaf Standke (731); Berlin Karin Nölte (741); Politik Helfried Liebsch (751); Kommentare Frank Wehner (718); FeuilletonAVissenschaft/Bildung Peter Berger (761); Sport Wolfgang Richter (726); Wirtschaft/Soziales Gabriele Oertel (781); Leserbriefe Reinhard Fricke (724); Gestaltung/Herstellung Bernd Burghardt (821); Redaktionssekret...

ndPlusWolfgang Richter

Materialdoping

Das Streben nach Höchstleistungen im Sport ist immer auch ein Streben danach, perfekte materielle Vorausetzungen für das Leistungsoptimum im Zusammenspiel von Mensch und Material zu erreichen. Athletendoping wird ergänzt mit Materialdoping. Nur wenige werden sich noch des Streits um die Stäbe im Stabhochsprung erinnern. In den USA war vor den Spielen 1972 von Experten der Raumfahrtindustrie ein be...

Farce von St. Moritz

Der Weltverband FIBT steht nach dem skandalösen Ausgang der Weltmeisterschaft im Viererbob in St. Moritz vor der größten Zerreißprobe in seiner 74jährigen Geschichte. Werden die als Medaillengewinner gekürten Teams aus der Schweiz auf den Rängen eins bis drei verbleiben oder wegen nicht reglementskonformer Achsen disqualifiziert und somit die auf den Plätzen vier bis sechs liegenden Mannschaften v...

Seite 17

Rechnungshof warnt vorm Einfrieren

(ADN). Vor der Stillegung laufender Bauprojekte für zwei oder drei Jahre hat der Landesrechnungshof gewarnt. »Das ist das teuerste, was der Senat unternehmen kann«, meinte Rechnungshof-Präsident Grysczyk in einem Pressebeitrag. Sonderund Leasingfinanzierung seien »auf jeden Fall wirtschaftlicher und vernünftiger«. Den geplanten Verkauf von Landesvermögen in der Größenordnung von 5,8 Mrd. Mark nann...

Homo-Proteste gegen Kürzungen

(ND). Gegen die Kürzungen von Lesben- und Schwülen-Projekten demonstrierten gestern abend vor der Urania zahlreiche Vertreter der Projekte, organisiert vom Infoladen »Mann-O-Meter«. Die Projekte müssen 1997 eine Kürzung von rund 130 000 DM hinnehmen. Insgesamt sind im Haushaltsplan ca. 470 000 DM vorgesehen. Durch die Kürzungen stünden viele Homo-Projekte nach eigenen Angaben vor dem Aus. In Berli...

115 000 ohne Trauschein

(dpa). In der deutschen Hauptstadt gibt es nach einer Schätzung des Statistischen Landesamtes rund 115 000 nichteheliche Lebensgemeinschaften. Das wurde nach Angaben vom Montag aus einer repräsentativen Haushaltsbefragung aus dem Jahr 1995 ermittelt. Gemessen an allen rund 1,8 Millionen Haushalten betrug der Anteil der »Paare ohne Trauschein« rund sechs Prozent. Etwa jeder dritte Haushalt nichtehe...

Berlin bei Arbeitsplatzabbau fast Bundes-Spitze

(ADN). Die Zahl der Erwerbstätigen in Berlin hat 1996 um 3,2 Prozent oder 48 000 auf 1,485 Mio abgenommen. Im Ostteil der Stadt war der Beschäftigungsabbau mit 3,8 Prozent oder 19 000 auf 476 000 Arbeitnehmer stärker als im Westen. Dort ging die Erwerbstätigkeit um 2,8 Prozent oder 29 000 auf 1,009 Mio Beschäftigte zurück, teilte das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mit. Einen so star...

Koalitionsausschuß entspannt: Alles wird »wie geplant«

(ADN). Die Spitzen von CDU und SPD sollen ihren Streit über die Investitionsplanung beigelegt haben. Der Koalitionsausschuß habe sich am Montag darauf geeinigt, die Arbeit in diesem Bereich »wie geplant« fortzusetzen, sagte der Regierende Bürgermeister Eberhard Diepgen (CDU) vor Journalisten. Zugleich habe sich das Gremium darauf verständigt, Arbeitsplatzsicherung und Wirtschaftswachstum gleichran...

Albert-Schweitzer-Stiftung gegründet

(ADN). Die »Albert-Schweitzer-Stiftung« für pflegebedürftige und ältere Menschen in Berlin ist jetzt gegründet worden. Sie ist Trägerin für bisherige bezirkliche Einrichtungen der Altenpflege und Behinderten-Betreuung und hat am 1. Februar in den beiden Heimen Blankenburg und Buschallee mit zunächst 522 Plätzen ihre Arbeit aufgenommen. Hintergrund für die Stiftung ist nach dem Sozialgesetzbuch die...

Gewerbeflächen sollen optimaler genutzt werden

(ND-Kollewe). Rund 10 700 Hektar groß ist das Flächenpotential, das in Berlin gewerblich genutzt werden kann. 4676 Hektar davon sind im Flächennutzungsplan des Landes als gewerbliche Baufläche dargestellt. Auf nur 3170 Hektar davon findet tatsächlich gewerbliche Nutzung statt. Der Rest (1506 Hektar) wird fremd- oder gar nicht genutzt. Diese wie auch künftig zu erschlie-ßende neue Gewerbeflächen - ...

Wackelkandidat am Leipziger Platz

(ND). Streit am Leipziger Platz: Weil der Tunnel der U 2 dem geplanten 1,2 Milliarden Mark teuren Shopping- und Showcenter nicht standhalten würde, fordert der Investor Kottmair eine Beteiligung von BVG und Treuhand-Liegenschaftsgesellschaft (TLG) an den Kosten zur Stabilisierung der Röhre. Diese würden sich auf etwa 45 Millionen Mark belaufen. Die TLG hatte das Grundstück, auf dem früher das Kauf...

Keine neue »Linke«

Die Berliner PDS wird nicht ins Zeitungsgeschäft einsteigen. Auf dem Landesparteitag am Wochenende wurde weder ein Antrag für eine PDS-eigene Zeitung gestellt, noch wurde darüber debattiert, teilte der Sprecher des Landesvorstandes, Axel Hildebrandt, gestern auf ND-Nachfrage mit. Nach der Einstellung der »Berliner Linke Wochenzeitung« Ende September letzten Jahres war verschie- dentlich die Forder...

ndPlusRainer Funke

Lila Kuh im Dienste derPolizei?

In einem überaus kläglichen Zustand befinden sich, manche der etwa HO Wachen von Polizei und Profi-Feuerwehr. Vor allem im Osten der Stadt. Defekte Heizungen und Toiletten, tropfende Rohre, knarrende Dielen, bröckelnder Putz, sich aufund ablösende Tapeten seit Jahren ist der Verfall am Werke. Woraus schlicht unzumutbare Dienstbedingungen für Polizisten und Feuerwehrleute erwachsen sind, die im übr...

Grüne City-Vision: Freiräume und Dichte

Ida Schulen kann dem »Masterplan« gar nichts abgewinnen. »Er widerspricht ökologischen Zjelen, geht an der Bevölkerung vorbei und ist ein Frontalangriff auf den Städtebau der Moderne«, sagte die baupolitische Sprecherin der Bündnisgrünen im Abgeordnetenhaus gestern vor Journalisten. So fordert die Fraktion, die Arbeit am »Planwerk Innenstadt Berlin«, das von Stadtentwicklungssenator Peter Strieder...

Baumparlament umtopfen, aber nicht roden

Wie das »Parlament der Bäume« wuchs und was davon im neuen Regierungsviertel erhalten bleiben soll, dokumentieren Fotos, Karten und Objekte, die seit gestern im Lindentunnel neben der Humboldt-Universität zu sehen sind (Eingang Dorotheenstraße) ND-Foto: Burkhard Lange Gingkos und andere »Abgeordnete« von Ben Wargins »Parlament der Bäume« befinden sich derzeit in der jahreszeitlich bedingten Parlam...

Seite 18

Räuber hielten 19 Personen in Schach

19 Personen wurden am Marzahn, Lichtenberg, Hohenschönhausen, Treptow und Köpenick (nur PLZ 12459) Tel.. 545 61 43 werktags von 8 bis 12 Uhr ZV Brederlow Mitte, Friedrichshain, Prenzlauer Berg und Wei-ßensee Tel: 424 73 79 werktags von 8 bis 12 Uhr Sonnabend von 8 bis 11 Uhr Firma Godager Zeitungsvertrieb gerade aus dem Fenster eines aufgebrochenen Einfamilienhauses sprang. Sein Komplize konnte en...

KÖPENICK FEZ-Fasching

(ADN). Zum Fasching lädt das Freizeit- und Erho- lungszentrum (FEZ) in der Köpenicker Wuhlheide Familien'an den nächsten beiden Wochenenden ein. Gelockt in das Tal der Feen oder auf den Hexenberg, entführt in das Labyrinth der Sinne oder in die Katakomben der Gruselwelt - die Einrichtung verspricht Groß und Klein ein tolles Faschingserlebnis. Jeweils samstag um 14 Uhr sowie sonntags ab 10 bzw 14 U...

Autoklau ist nicht schwer, abkassieren dagegen sehr

Stefan, Günter, Reno, Henri, Roland, Jens, Uwe, Berthold und Andreas, im besten Alter zwischen 27 und 38 Jahren, meinten eigentlich, ganz pfiffige Burschen zu sein. Sie legten sich teure Benzinkutschen zu, um sie verschwinden zu lassen. »Diebstahl«, jammerten sie vor der Polizei und vor der Versicherung. Bei den vielen tausend Autos, die Woche für Woche in die Illegalität gehen, würde es gar nicht...

Polikliniken im Aufwind

Als gesundheitspolitische Alternative zu den niedergelassenen Ärzten bezeichnete Hans-Jochen Brauns, Geschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes (DPW), die Polikliniken in Berlin. Aus gegebenem Anlaß. Seit einem Jahr nämlich sind sie, bzw das, was nach der Abwicklung von einst 120 dieser medizinischen Einrichtungen im Ostteil blieb, unter DPW-Trägerschaft. Brauns nahm kein Wort von dem z...

Caulsdorff ohnweitBerlin...

Der zu DDR-Zeiten aus mehreren Vororten und einem riesigen Neubauviertel geschaffene Bezirk Hellersdorf ist 'nicht eben berühmt für geschichtsträchtige Stätten. Wenn das im Bezirk gelegene Kaulsdorf (anno dunnemals CaulsdorffJ 1997 seine 650jährige Existenz feiert, wird natürlich nach bedeutenden Persönlichkeiten und Ereignissen in den Archiven gestochert. Der berühmteste Caulsdorffer allerdings b...

Seite 19

Fotos aus dem Knast

(ADN). Eine Ausstellung mit Sofortbildern aus Fotoworkshops mit Gefangenen der Justizvollzugsanstalt Tegel wird am Donnerstag in der Humboldt-Bibliothek Reinickendorf eröffnet. Die Schau mit dem Titel »Steine unter meinen Füßen« ist in der Karolinenstraße 19 bis zum 25.2. zu sehen - montags, dienstags, donnerstags und freitags jeweils 10 bis 19.30 Uhr....

Grimm-Preis an Grips-Theater

(ADN). Der Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin 1995/96 geht an das Grips-Theater Die Auszeichnung ist mit 20 000 Mark dotiert und dient der Förderung des Kinder- und Jugendtheaters, teilte die Senatskulturverwaltung mit. Das Theater habe durchgängig und für alle Altersstufen in zwei Spielzeiten die Themenschwerpunkte Gewalt, Mobbing und soziale Isolation differenziert entwickelt und sinnlich aufb...

Frauen

Um die Frage »Sind ostdeutsche Frauen eine Zukunftshoffnung?« geht es heute, 15 Uhr, im Treptower Frauentreff, Kiefholzstraße 258. Eine kostenlose Rechtsauskunft bietet das Pankower Frauenzentrum »Paula Panke«, Schulstraße 6, heute, 19.30 bis 20.45 Uhr, und am 5. 2., 16 bis 17.15 Uhr, an. Telefonische Anmeldung unter 485 47 02 erbeten. Hansgeorg Stengel ist am 5. 2., 18 Uhr, zu Gast im Hohenschönh...

VideoFest heißt »transmedia '97«

(dpa). Mit einer großen Party im Berliner E-Werk feiert das internationale VideoFest am 21. Februar sein zehnjähriges Jubiläum. Zudem soll vom 21. bis 23. Februar im Hackesche Höfe Filmtheater auf vergangene Festivaljahre zurückgeschaut werden. Das diesjährige VideoFest, eines der weltweit größten und bedeutendsten seiner Art, startet unter dem neuen Namen »transmedia '97« am 23. Mai im Podewil. D...

»Erdrückt uns Brecht?«

- Lesung mit Martin Pohl und Heinz Kahlau heute, 20 Uhr, im Literaturforum im Brecht-Haus, Chausseestra-ße. Fragen an Berliner Familienforscher...- offener Abend der IG Genealogie zu unverständlichen Quellentexten, Begriffen, Suchmethoden... am 5.2., 18.30 Uhr, in der Stadtbibliothek, Breite Straße 32/36. Szenische Homage an Christian Morgenstern und Erich Mühsam mit Eckehard Hoffmann und Nils Wil...

Über 80 Kurse werden geboten

(ADN). Mehr als 80 Kurse für Kinder und Jugendliche bietet der Verein »Jugend im Museum« an. Der Verein vermittelt sechs- bis 18jährigen unter fachkundiger Anleitung künstlerische und handwerkliche Techniken. An dem abwechslungsrei- chen Programm in allen Berliner Bezirken wirken Bildhauer, Grafiker, Maler, Kunst- und Werkpädagogen sowie Tischler, Töpfer und Fotografen mit. Die Kurse laufen zumeis...

URANIA

Die URANIA, An der Urania 17, bietet heute folgende Veranstaltungen an: 15.30 Uhr: Südafrika - Land der Vielfalt, Land der Ge- gensätze. Diavortrag mit Prof. Rudolf Mücke; 16 bis 21 Uhr: Gedenkveranstaltung für Katharina Heinroth zu ihrem 100. Geburtstag; 17.30 Uhr: In Schutt und Asche - Neue Forschungen zu den Luftangriffen auf Berlin 1940 bis 45. Vortrag mit Prof. Dr Laurenz Demps; 17.30 Uhr: Be...

Dreißig Künstler zeigen Farbe

Das Foto »Elefant frißt an einer Akazie« von Ulrich Döring wurde von den Besuchern der Ausstellung »Naturfotograf des Jahres 1996« zum Lieblingsbild gekürt. Die Schau im Naturkundemuseum in der Invalidenstraße 43 in Mitte läuft noch bis 2. März und ist dienstags bis sonntags von 9.30 bis 17 Uhr geöffnet Repro: Museum (ADN). Das Atelierhaus Mengerzeile wird in diesem Jahr vier Ausstellungen in den ...

Politisches

In der Reihe »Wege ins 21. Jahrhundert« geht es heute, 19 Uhr, im Karl-Liebknecht-Haus, Kleine Alexanderstraße 28, um die Frage »Was haben Nachhaltigkeit und Sozialismus miteinander zu tun?«. Gast: Dr Andre Brie. Veranstalter-Gesellschaftsanalyse und Politische Bildung e.V Die Betroffenenvertretung im Bötzowviertel lädt heute, 19 Uhr, zu einer Einwohnerversammlung unter dem Motto »Sanierungsgebiet...

Kurt Tucholsky

fried Jacobsohn war im Dezember 1926 gestorben. Tucholsky reiste umgehend an und übernahm die Leitung der »Weltbühne«, einer Wochenschrift, die einen großen Teil der geistigen Elite versammelte. Doch der redaktionelle Alltag lag dem Schreiber nicht und so übergab er wenige Monate später das Zepter an Carl von Ossietzky Tucholsky und Ossietzky - ein schwieriges Verhältnis im Grunde Gleichgesinnter ...

ndPlusTom Mustroph

Schummriges

In der Pankower Szenekneipe »Klapsmühle« hatte Joane-Bettina Schäfer noch Glück. Ihren schwarzweißen Porträts war das Hinterzimmer vorbehalten. Kurz nachdem die Kneipe aufmacht, ist dieser Raum noch leer und birgt die nötige Mu-ße, sich in die Fotoarbeiten zu vertiefen. Kinderaugen blicken klar aus hellen Ge-'sichtern vor dunklem, quadratischem Hintergrund. Die Lippen geschlossen, traurig, trotzig...

Worons neues Spiel

Seit 1989 existiert das TEATR KREATUR unter der künstlerischen Leitung von Andrej Woron und der wirtschaftlichen von Allard Stupperich. Bis heute wurden sieben Inszenierungen verwirklicht, die Regisseur Woron und seinem Ensemble manche Auszeichnung einbrachten, auch weltweite Gastspiele. 600 000 DM flössen 1995 an Fördergeld für Produktionen, Miete etc. 1996 dann schrie Stupperich auf. Sein Förder...

ndPlusIngrid Feix

Sein Spott lebt noch

Günter Kunerts Erstaunen, als er in seinen »Tagträumen in Berlin und anderswo« Anfang der 70er Jahre ein altes Haus in der Lübecker Straße 13 aufsuchte, kann man noch immer verstehen. An diesem unscheinbaren Ort ist der große Satiriker Kurt Tucholsky geboren? Momentan ist das Haus verhüllt, nicht Kunst, sondern Sanierung ist angesagt. Auch von der Gedenktafel ist nichts zu sehen. Wer wird hier zuk...

Seite 20

Zwei Diebe nach Beutezug gestellt

Kagel (ADN). Zwei Polen sind am Montag nach einem Diebeszug durch eine Bungalowsiedlung in Kagel (Oder-Spree) gestellt worden. Nach Polizeiangaben hatten sie elektrische Geräte und Werkzeug gestohlen. Die Täter wurden festgenommen. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, daß beide bereits zur Fahndung und Abschiebung ausgeschrieben waren....

52 zusätzliche Ausbildungsplätze

Potsdam (dpa). Angesichts fehlender Ausbildungsplätze hat das Innenministerium 52 zusätzliche Plätze zur Verfügung gestellt. Die 52 Auszubildenden hatten alle sei längerem bereits über die Arbeitsämter nach einem Platz gesucht. Das Ministerium stellt pro Stelle 12 900 Mark im Jahr zur Verfügung. Das Geld wurde durch Kürzungen anderer Haushaltstitel im Ministerium aufgebracht....

Zu wenig Frauen sind Direktorin

Potsdam (ADN). Bildungsministerin Angelika Peter hat ein teils krasses Mißverhältnis bei der Besetzung von Leitungsfunktionen im Landesschuldienst beklagt. Obwohl Frauen mit rund 70 Prozent das Gros der Lehrer stellen, sind höhere Funktionen an manchen Schulformen immer noch Männerdomäne, erklärte sie am Montag in Potsdam. Bei den Gymnasien beispielsweise kommen auf 84 Schulleiter nur 18 Leiterinn...

Wohnungen auf GUS-FlächR

Strausberg (ND-Neßnau). Neuen Wohnraum schafft jetzt die Strausberger Wohnungsbaugesellschaft in der Hegermühlenstraße. Zweibis Fünf-Zimmer-Wohnungen entstehen nach umfassender Rekonstruktion der ehemals von GUS-Offiziersfamilien bewohnten Häuser Auf dem zentral gelegenen Areal werden ferner zwei Neubauten mit insgesamt 22 Wohnungen hochgezogen. Die Modernisierung der GUS-Häuser wird vom Land gefö...

UBB will drittes Bürgerbegehren zu OB Schliesing

Brandenburg/Havel (ADN). Gegen den Oberbürgermeister der Havelstadt Brandenburg, Helmut Schliesirig, soll ein drittes Bürgerbegehren gestartet werden. Das teilte der Verein »Unabhängige Brandenburger Bürger« (UBB) am Montag mit. Nach Angaben von UBB-Vorsitzenden Hans-Jürgen Rettig wurde dahingehend auch Einigung mit der CDU erzielt. Erst im Dezember 1996 war ein Bürgerentscheid gegen Schliesing ge...

PDS-Parteitag will 97er Kurs festlegen

Potsdam (ADN). Die PDS wird am 22./23. Februar in Schönhagen (Landkreis Teltow-Fläming) ihren fünften Landesparteitag abhalten. Die 139 Delegierten wollen dabei konkret den diesjährigen Kurs der Partei festlegen, wie Landesvorsitzender Wolfgang Thiel am Montag in Potsdam vor Journalisten sagte. Schwerpunkt werde die Ausgestaltung der Politikfähigkeit in Vorbereitung der Kommunalwahlen 1998 und der...

Weniger Erwerbstätige

Potsdam (ADN). Die Zahl der Erwerbstätigen in Brandenburg ist 1996 gegenüber dem Vorjahr im Durchschnitt um 1,1 Prozent oder 12 000 auf 1,049 Millionen zurückgegangen. Das teilte das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mit. Allein das Dienstleistungsgewerbe konnte nach Angaben des Statistischen Landesamtes einen Zuwachs verbuchen. Hier stieg die Beschäftigtenzahl von 209 000 im Jahr 1995...

5.00 BBC World

8.20 Tele-Gym 8.35 Telekolleg: Mathematik 9.05 Alfred J. Kwak 9.30 DAS! - Das AbendStudio 10.15 NordMagazin 10.45 Brandenburg Journal 11.00 Abendjournal 11.30 Report 12.10 Landschleicher 12.15 III nach Neun 14.15 Arbeitsmarkt aktuell 14.30 Die Leihmutter 14.55 Presseschau 15.00 NordZeit 16.00 ServiceZeit 17.00 Brummkreisel Zeichentncksene: In einer gruseligen Gegend, anschL. Blinky Bill 18.00 Bris...

Skulptur bei der LEG geklaut

Groß Glienicke (ADN). Eine Edelstahlskulptur mit einem Gewicht von einer Tonne haben Unbekannte auf dem Gelände der Landesentwicklungsgesellschaft in Groß Glienicke entwendet. Nach Polizeiangaben vom Montag handelt es sich um ein sechs Meter hohes und zwei mal drei Meter breites Kunstwerk der Berliner Bildhauerin Eleonore Sträub. Es stellt drei übereinandergestapelte und durch Schrauben verbundene...

Minister-Diäten auf 25 Prozent kürzen

Potsdam (ADN). In Brandenburg sollen Minister, die zugleich Landtagsabgeordnete sind, nach Plänen der regierenden SPD künftig nur noch 25 Prozent der Diäten kassieren. Diesen Vorschlag werde der SPD-Landesvorstand in Kürze der Landtagsfraktion unterbreiten, kündigte SPD-Landeschef Steffen Reiche am Montag in Potsdam an. Bisher erhalten die dem Parlament angehörenden Minister 50 Prozent der Abgeord...

In Brandenburg noch 50 DDR-Gesetze

Potsdam (dpa). Fast sieben Jahre nach der deutschen Einheit gelten im Land noch gut 50 Gesetze und Verordnungen aus DDR-Zeiten. Sie seien von ursprünglich 243 Gesetzen und Verordnungen übriggeblieben, die mit dem Tag der Einheit 1990 zunächst als Landesrecht galten, sagte Justizsprecher Henning Baumeister am Montag in Potsdam. Gesetzliche Grundlage dafür seien die Artikel 8 und 9 des Einigungsvert...

PDS: Horno-Gesetz soll vor Verfassungsgericht

Potsdam (ADN). Die PDS will das Braunkohlengrundlagengesetz, das die rechtliche Absicherung für die Abbaggerung der Lausitz-Gemeinde Horno bietet, vom Verfassungsgericht prüfen lassen. Die Landtagsfraktion werde jetzt zu diesem Schritt aufgefordert, sagte PDS-Landesvorsitzender Wolfgang Thiel am Montag vor Journalisten in Potsdam. Mit der Normenkontrollklage soll laut Thiel geprüft werden, inwiewe...

Wo Urlaubsplanung ein Kinderspiel ist

Wer schon einmal bei einem Reisebüro versucht hat, einen Urlaubsplatz zu buchen, der Kinder und Eltern gleicherma-ßen glücklich macht, weiß um die Tükken. Zumeist ist der Mitarbeiter im Reisebüro schon froh, wenigstens Kinderermäßigungen anbieten zu können. Wer fragt schon die Kinder, was sie wirklich wollen, in welchem Reisebüro nimmt man sich die Zeit, die Wünsche aller Familienmitglieder zu erf...

Müssen noch 500 Galloways sterben?

In dieser Woche will das Agrarministerium über das weitere Schicksal der bereits in Deutschland geborenen Nachkommen von Galloway-Rindern aus Großbritannien und der Schweiz entscheiden. Es gebe nur die Möglichkeiten, sie zu töten oder eine lebenslange Quarantäne zu verhängen, sagte Ministeriumssprecher Jens-Uwe Schade. Alles laufe jedoch auf eine Vernichtung der etwa 500 Tiere hinaus. Über 100 in ...

Warum der Märker ein geborener Vandale ist

Es mag um 100 v.u.Z. gewesen sein, als ein germanischer Stamm von Jütland her ins Oderland einwanderte, für eine Weile auf märkischem Sand seßhaft wurde und sich auf diese Weise gewissermaßen zum Vorfahren der Brandenburger machte. Jener Stamm namens Vandalen hatte die unangenehme Eigenart zu zerstören, was ihm unter die Finger kam, und zwar ohne daß es irgendeinen Sinn machte. Ganz abgesehen davo...