Ausgabe vom 03.06.2009

Seite 1

Unten links

Der ehemalige Kanzler Schröder macht sich Sorgen. Er fordert die Gesellschaft auf, verstärkt Bedingungen zu schaffen, unter denen »unsere Kinder wieder Forscher und Erfinder« werden wollen. Edison stellte sich ein Leben als Trapper vor. Von Einstein ist bekannt, dass er Lokführer sein wollte. Heisenberg träumte von einem Leben als Clown im Zirkus. Jetzt will Schröder Kinderfantasien zerstören, nur...

ndPlusKurt Stenger

Tumult

Aktionäre sind in der Masse schon ein seltsames Völkchen. Da freuen sie sich – bisweilen nicht einmal klammheimlich – der eigenen Renditeprozente wegen über massiven Stellenabbau, der Familien ins Elend stürzt. Da bejubeln sie größenwahnsinnige Managerstars erst, um sie später, wenn deren riskante Milliardenspekulationen sich als Flop herausstellen, zum Teufel zu jagen. Und bei der Sch...

Kleingarten: Wohlfühl-Oase für Mensch und Tier

Wer einen Garten hat und Heimtiere hält, kann Probleme und Gefahren für die Tiere schon mit einfachen Maßnahmen vermeiden. Zum Beginn der Gartensaison im Folgenden einige Tipps, wie der Garten eine Wohlfühl-Oase für Mensch, Tier und Pflanzen wird. Auswahl der Pflanzen Viele der in Gärten beliebten Büsche und Blumen sind für Heimtiere giftig, etwa Clematis, Efeu, Rhododendron, Kirschlorbeer, Buchsb...

Grit Gernhardt

HRE wird Staatsbank

Der Bund hat die wichtigste Hürde für die anstehende Verstaatlichung der Hypo Real Estate (HRE) genommen. Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung am Dienstag in München erreichte er die Mehrheit der anwesenden Stimmen für eine geplante Kapitalerhöhung. Kleinaktionäre kritisierten das Vorgehen des Staates.

Seite 2

Aktive Sterbehilfe

Eine 49-jährige Frau ist wegen versuchter aktiver Sterbehilfe zu einer Bewährungsstrafe von eineinhalb Jahren verurteilt worden. Die Frau hatte kürzlich vor dem Landgericht Ellwangen gestanden, dass sie ihren im Wachkoma liegenden Ehemann aus Mitleid ersticken wollte. Sie habe dem 48-Jährigen im vergangenen November einen nassen Waschlappen auf den Mund gedrückt. Ein Pfleger hatte sie rechtzeitig ...

ndPlusDetlef D. Pries

Neue Gerüchte aus dem Hause Kim

Das Gerücht geht seit Monaten um: Kim Jong Il, der ungekrönte König, der Demokratischen Volksrepublik Korea, soll seinen jüngsten Sohn Kim Jong Un zum Nachfolger erkoren haben.

Ina Beyer

Gewerkschaften setzen die Messlatte an

Wenige Tage vor der Europawahl haben der Deutsche Gewerkschaftsbund und die Partei DIE LINKE gestern in Berlin ein gemeinsames Positionspapier vorgestellt. Darin fordern sie ein gerechteres und soziales Europa, in dem der Schutz der Grundrechte vor der Freiheit des Marktes steht.

Peter Kirschey

Schon Krieg oder noch Waffenstillstand in Korea?

Hochspannung im geteilten Korea. Ein Funke nur, und das Pulverfass droht zu explodieren. Nach dem Atomwaffentest am 25. Mai bereitet Pjöngjang nach südkoreanischen Angaben neben einer Interkontinentalrakete mehrere Mittelstreckenraketen zum Abschuss vor. Südkorea seinerseits verlegte ein Schnellboot mit Fernlenkwaffen in die Nähe der Seegrenze vor der Westküste.

Senioren: Auf Pflegebedürftigkeit im Alter sollte man sich rechtzeitig vorbereiten

Über zwei Millionen Menschen werden voraussichtlich bereits 2010 pflegebedürftig sein – Tendenz steigend. Diese Zahlen weisen darauf hin, dass es durchaus sinnvoll ist, sich ausführlich mit Pflegeversicherung, Pflegestufen und Pflegegeld auseinander zusetzen. Kinder von Pflegebedürftigen können plötzlich ungeahnten Kosten gegenüberstehen, wenn ihr Einkommen auf einen Selbstbehalt beschränkt ...

Seite 3

Anspruch auf Entgelt

Das Gesetz zur Regelung der Wohnungsvermittlung, kurz Wohnungsvermittlungsgesetz, vom 4. November 1971 regelt, wann ein Makler eine Vermittlungsgebühr, auch Entgelt, Provision oder Courtage genannt, verlangen darf.

Verbotene »Eigenmacht«

Im Zusammenhang mit den Rechtsbegriffen zum »Besitz« (nicht verwechseln mit »Eigentum«) gibt es im BGB den § 858 mit dem Titel »Verbotene Eigenmacht«.

Fußbodenheizung ohne Messgeräte

In unserem Mietshaus haben alle Wohnungen in Diele, Küche und Bad Fußbodenheizung. Die anderen Räume sind mit normalen Heizkörpern mit Heizkostenverteilern ausgestattet. Die Fußbodenheizungen haben keine Wärmemengenzähler. Die Mieter hatten sich geeinigt, dass die Heizkosten 50:50 (Grundkosten und Verbrauch) abgerechnet werden. Nun muss ich als Mieter einer Dachgeschosswohnung mit unzureichender W...

Katharina Zeiher

Von Geburtshelfern und Boxtrainern

Klar ist: Bedarf an Ethiklehrern wird es in Berlin weiterhin geben. So haben die Berliner per Volksentscheid entschieden. Doch wie und wo werden sie ausgebildet?

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Der Schlüssel zum glücklichen Kind

Erzieherinnen fürchten um ihre Gesundheit, Eltern um Zuwendung für ihre Kinder: In Sachsens Kitas läuft einiges schief. Kern allen Übels ist der schlechte Betreuungsschlüssel. Die Politik kneift vor Korrekturen. Nun blüht ihr eine Kampagne im Wahljahr.

Seite 4
ndPlusSilvia Ottow

Erhöhte Temperatur

Seit gestern gibt es neue Rabattverträge, die Nachlässe auf Arzneimittel – gewährt von den Herstellern, kassiert von den Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) – festschreiben. Sie gelten für Medikamente, die besonders von chronisch kranken Menschen in großer Zahl eingenommen werden müssen. Die Kassen wollen mit dem Pharma-Deal dreistellige Millionenbeträge bei den Arzneimittelkosten spar...

ndPlusOlaf Standke

Obamas Prüfstein

Einst war Guantanamo oder besser die im Wahlkampf vehement geforderte Schließung des berüchtigten Gefangenenlagers eine politische Trumpfkarte für Barack Obama. Inzwischen ist es zum Prüfstein für die Glaubwürdigkeit und die Durchsetzungskraft des neuen USA-Präsidenten geworden. Und die Justiz muss nachhelfen, wenn die Administration Rückzieher macht. So zwingt jetzt ein Bezirksrichter die Behörde...

Dieter Janke

Stabilitäts-Illusion

Es ist beileibe nicht das erste Mal, dass aus der Seine-Metropole ein kreativerer Umgang mit den Maastrichter Defizitkriterien gefordert wird. Neu indes ist der Hintergrund, auf dem die französische Wirtschaftsministerin Lagarde ein zentrales Problem des Stabilitätspaktes zur Diskussion stellt. Die Eurozone durchlebt derzeit die gravierendste Rezession der Nachkriegsgeschichte. Im Maastrichter Ver...

Irina Wolkowa

Opel-Banker

Anders als Frank Stronach, der als Magna-Chef künftig auch bei Opel das Sagen haben wird, hat German Gref nie von einer eigenen Automarke geträumt. Nun hat er sie und damit womöglich ein Riesenproblem. Denn Staatsknete zur Rettung der schwer angeschlagenen Traditionsfirma gibt es zumindest von Russland nicht. Das machte Premier Wladimir Putin erst am Montag klar. Obwohl er dem Opel-Konsortium »ans...

Kündigung wegen Volksverhetzung

Das Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg (LAG) hat die fristlose Kündigung eines Arbeitnehmers für rechtmäßig erachtet, der im Betrieb an der Toilettenwand volksverhetzende Parolen antisemitischen Inhalts sowie gegen Kollegen türkischer Abstammung verfasst hatte. So der Fachanwalt für Arbeitsrecht Michael Henn aus Stuttgart, unter Hinweis auf das Urteil vom 25.3.2009, Az.: 2 Sa 94/08. Im konkret...

Instrument der baskischen ETA?

Instrument der baskischen ETA?

ND: Das Verfassungsgericht hat das Verbot des Obersten Gerichtshofs gegen die »Internationalistische Initiative – Solidarität der Völker« (II-SP) aufgehoben. Überraschend? Angeles Maestro: Ja. Wir waren nach der Kriminalisierungskampagne der Regierung und Medien davon schon überrascht. Sie behandelten uns, als hätten sie uns im Waffenlager erwischt. Wir wurden auch vom Obersten Gerichtshof a...

Bundesurlaubsgesetz: Finanzielle Vergütung bei krankheitsbedingter Arbeitsunfähigkeit

Arbeitnehmern steht nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts eine finanzielle Vergütung zu, wenn sie ihren Jahresurlaub wegen Krankheit nicht vor Ende des Arbeitsverhältnisses nehmen konnten. Das oberste deutsche Arbeitsgericht änderte mit der Entscheidung nach eigenen Angaben seine bisherige Rechtsprechung zu Regelungen im Bundesurlaubsgesetz. Der Neunte Senat begründete das mit einer Entschei...

Seite 5

11 000 Erzieherinnen im Streik

Düsseldorf (dpa/ND). Viele Kindertagesstätten sind am Dienstag erneut geschlossen geblieben. Bundesweit waren rund 11 000 Erzieherinnen und Sozialarbeiter dem Aufruf der Gewerkschaft ver.di gefolgt und in den Streik getreten. Der Schwerpunkt der seit Anfang Mai laufenden Streiks lag in Nordrhein-Westfalen. Dort beteiligten sich 9000 Kita-Angestellte an den Streiks. In Hamburg traten rund 2000 Kita...

Abwasser- Gebühren

Wer Wasser nicht in die Kanalisation versickern lässt, sondern damit den Garten wässert, muss weniger Abwassergebühren bezahlen. Damit hat der Verwaltungsgerichtshof Mannheim einem Mann Recht gegeben, der gegen die Stadt Neckargemünd geklagt hatte. Die Kommune hatte in ihrer Satzung festgelegt, dass Wasser dann von der Gebühr befreit ist, wenn es nachweislich nicht in die Abwasserkanäle kommt. All...

EKD: NPD für Christen nicht wählbar

Hannover (epd/ND). Wenige Tage vor der Europawahl hat das Präsidium der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) davor gewarnt, für rechtsextreme Parteien zu stimmen. Rechtsextreme Parteien wie insbesondere die NPD seien für Christen nicht wählbar, erklärten Präses Katrin Göring-Eckardt und ihre Stellvertreter Günther Beckstein und Klaus Eberl am Dienstag. Rechtsextremismus, Rassismus,...

Parkettfehler

Im Wohnzimmer eines Münchners war ein 30 Jahre alter Parkettfußboden aus Eichenholz verlegt. Als der Hauseigentümer 2006 die Elektrik reparieren ließ, froren Heizkörper und Rohrleitungen ein. Beim Auftauen kam es zu einem Wasserschaden am Parkett: Auf zwei kleinen Flächen löste sich die Eichenholzdeckschicht von den Parkettelementen und verfärbte sich. Klare Sache, dachte der Hauseigentümer, das i...

Entschädigung für Lärm und Abgas

Elf lange Monate baute die Deutsche Bahn AG an der ICE-Hochgeschwindigkeitstrasse. Die Bewohner eines 130 Meter von der Großbaustelle entfernt gelegenen Einfamilienhauses litten schwer darunter – vor allem unter der Zugangsstraße zum Baustellengelände, die direkt am Haus vorbei führte. Bis zu 800 Lastkraftwagen täglich transportierten Material zur Baustelle und brachten Schutt weg. Der Hause...

Wenn der Ofenbauer Isolierung »vergisst«

Ein Haus wurde saniert und umgebaut, ein Architekt plante und überwachte die Arbeiten. Unter anderem ließ die Hauseigentümerin im Erdgeschoss einen Kachelofen einbauen – von einem gelernten Ofensetzer, der allerdings nicht offiziell zugelassen, d. h. als Ofenbauer in der Handwerksrolle eingetragen ist. Der Handwerker »vergaß«, den Kachelofen am Boden zu isolieren. Die Kellerdecke drohte, ins...

Ein lauter Abgang

Ein lauter Abgang

Dresden (ND-Lasch). Kurz vor Ende seiner politischen Laufbahn hat Ronald Weckesser (Foto: Archiv) noch einmal für Wirbel gesorgt. In einem Zeitungsinterview begründete der 60-jährige sächsische Landtagsabgeordnete seinen Austritt aus der LINKEN damit, dass sie »auf dem Weg zur Sekte« sei, die in ihrem Wahlprogramm »jedem alles verspricht«. Das könne er »nicht mehr ertragen«, sagte der Finanzexpert...

Schlüsselfertig – was ist zu bedenken?

Hausprospekte und Bauverträge werben oft mit der Errichtung eines »schlüsselfertigen« Hauses. Bauherren verstehen darunter zumeist, dass sie ein komplett fertiges Haus bestellen. Doch die Rechtsprechung legt den Begriff schlüsselfertig oftmals anders aus, gibt der Bauherren-Schutzbund zu bedenken. Üblicherweise wird dem Angebot zur schlüsselfertigen Errichtung eines Bauwerkes eine Bau- und Leistun...

ndPlusMartin Sommer, Saarbrücken

Völklingen hört die Signale

Am 07. Juni finden im Saarland die Kommunal- und Europawahlen statt. Knapp zweieinhalb Monate vor der Landtagswahl gilt dieser Urnengang auch als Stimmungstest. Und eine Stadt macht ganz besonders deutlich, wie sehr sich die Parteienlandschaft im tiefsten Westen der Republik in den letzten Jahren verändert hat: Die Industriestadt Völklingen.

Seite 6

Chef-Fete

Eine international tätige Unternehmensberater-Gesellschaft hatte für ihre Führungskräfte Fachtagungen angesetzt. Anschließend wurde ein wenig gefeiert, mit Musik und Künstlern. Die GmbH ging davon aus, dass die Veranstaltung eine steuerbegünstigte Betriebsveranstaltung war. Sie versteuerte den geldwerten Vorteil für die angestellten Führungskräfte pauschal mit einem Steuersatz von 25 Prozent. Da b...

UNICEF prangert Kindesmissbrauch an

Berlin (dpa/ND). Das Kinderhilfswerk UNICEF hat ein entschiedeneres Vorgehen gehen Kinderpornografie, Kinderprostitution und Kinderhandel gefordert. Im Jahr würden nach Schätzungen der Vereinten Nationen weltweit 150 Millionen Mädchen und 73 Millionen Jungen zum Sex gezwungen, heißt es im neuen UNICEF-Report »Stoppt sexuelle Ausbeutung«. Die Täter müssten über die Landesgrenzen hinweg verfolgt wer...

Urteile zum Familienrecht

Bei einer Scheidung nach 27 Jahren Ehe, während der die jetzt 50 Jahre alte Ehefrau zwei Kinder betreute, den Haushalt führte und im Familienbetrieb mitarbeitete, kommt es angesichts ehebedingter Nachteile nicht in Frage, ihren Unterhalt zu begrenzen und zeitlich zu befristen; hat die gelernte Arzthelferin nach der Geburt des ersten Kindes ihre Vollzeitstelle aufgegeben, ist davon auszugehen, dass...

»Die Fälle wieder aufrollen«

»Die Fälle wieder aufrollen«

Wolfgang Benz leitet seit 1990 das renommierte Zentrum für Antisemitismusforschung an der Technischen Universität Berlin. Der 67-jährige Historiker ist als Gutachter an verschiedenen »Ghetto-Renten-Prozessen« beteiligt.

Lohnsteuerhilfeverein: Wer muss bis wann eine Steuererklärung abgeben?

Seit Neujahr 2009 gilt die neue Pauschalsteuer von 25 Prozent auf Kapitaleinnahmen und bringt völlig umgekrempelte Spielregeln für die Geldanlage sowie generell keine Steuerfreiheit mehr. Pauschale Regelungen bedeuten auch, dass Ausnahmen unter den Tisch fallen. Das gilt für die Werbungskosten, sie sind nunmehr grundsätzlich nicht mehr abzugsfähig. Damit sollte sich in erster Linie der Umgang mit ...

Seite 7

Urwaldzerstörung durch Rindfleisch-»Wäsche«

Porto Alegre (epd/ND). Das Fleisch brasilianischer Amazonas-Rinder findet sich in den Regalen europäischer Supermärkte, in Konserven oder in Tüten mit Hundefutter. Aus dem Leder der Tiere werden in Asien und in Italien Markenschuhe hergestellt. Die Gelatine aus ihren Knochen und Eingeweiden wandert in Joghurts und Süßigkeiten. Und aus ihrem Fett werden Seifen, Gesichtscremes und Zahnpasta hergeste...

Motorradfahren am Kesselberg

Die Kesselbergstraße zwischen Kochelsee und Walchensee (Oberbayern) ist bei Motorradfahrern sehr beliebt, beim Rest der Menschheit wohl eher berüchtigt: Hier treffen sich regelmäßig Motorradfahrer, um auf den engen Kurven zu zeigen, wie gut sie fahren können. Kein Wunder, dass es hier häufiger als anderswo zu Unfällen kommt. Um die Situation zu entschärfen, hat das Polizeipräsidium Oberbayern 2007...

Schlappe für US-Justizministerium

Das US-Justizministerium muss auf gerichtliche Anordnung Anschuldigungen und Beweismittel gegen mehr als hundert im Lager Guantanamo festgehaltene Häftlinge offenlegen.

Gebührenpflicht für Internet-PC?

Sie war von Anfang an umstritten und wird wohl erst vom Bundesverwaltungsgericht entschieden: die Rechtmäßigkeit der Rundfunkgebühr für Internet-PCs. Bisher haben die Verwaltungsgerichte sehr unterschiedlich geurteilt. Während die einen es als abwegig ansahen, dass ein Computer mit Internetanschluss etwa in einer Anwaltskanzlei zum Radiohören benutzt wird, beriefen sich die anderen auf den Wortlau...

Verbraucherzentrale: Telekommunikationsverträge nie an der Haustür aufschwatzen lassen

Derzeit beschweren sich wieder viele verärgerte Bürger in den Beratungsstellen der Verbraucherzentralen über junge Werber, die sich oft als Vertreter der Telekom ausgeben und zur Vermittlung angeblich kostengünstiger Telefonverträge an der Wohnungstür oder am Gartentor Einlass begehren. Sie präsentieren den meist älteren Bürgern dann einen »supergünstigen« Telekommunikationsvertrag. Oftmals geling...

Seite 8

Autounfall der Lebensgefährtin – wer muss zahlen?

Der Anspruch eines Versicherungsnehmers auf Schadenersatz gegen eine dritte Person geht in der Regel auf den Versicherer über, der ihm den Schaden ersetzt hat. Ausnahme: Wenn ein Familienangehöriger einen Schaden angerichtet hat, der mit dem Versicherungsnehmer »in häuslicher Gemeinschaft« lebt, gilt das nicht. Diese Regelung soll den häuslichen Frieden bewahren. Der Bundesgerichtshof (BGH) hatte ...

Fahrleistung überschritten

Beim Abschluss einer Kfz-Versicherung gibt so mancher Versicherungsnehmer die Jahreslaufleistung des Wagens zu niedrig an, um bei den Versicherungsprämien günstiger wegzukommen. Versicherer bauen deshalb in ihre Versicherungsbedingungen Sanktionen für derlei Fälle ein. Die müssen allerdings klar formuliert werden, entschied das Landgericht Dortmund, sonst sind sie unwirksam. Im konkreten Fall hatt...

ndPlusHilmar König, Delhi

AWACS für Indiens Militär

Zu den ersten Amtshandlungen des neuen und alten indischen Verteidigungsministers Arackaparambil Kurian Antony gehörte Ende Mai der Empfang des »Luftspionagesystems« AWACS für die Streitkräfte. Auch die anderen Mitglieder des aus insgesamt 79 Ministern bestehenden »Teams Manmohan Singh« haben inzwischen ihre Arbeit aufgenommen.

Julian Bartosz, Wroclaw

Getrennte Feste zur Würdigung der Freiheit

Polen war der erste sozialistische Staat, in dem sich im Wendejahr 1989 die Verschiebung der realen Machtverhältnisse auch institutionell niederschlug. Das begann mit der Parlamentswahl vor 20 Jahren.

Bausparen. Hausfinanzierung, Immobilien als Geldanlage

Wer früher ein Bau-Darlehen aufgenommen hat, dessen Zinsbindung jetzt ausläuft, kann sich glücklich schätzen, denn die Zinsen für die Anschlussfinanzierung sind heute so günstig wie selten zuvor. Nutznießer davon sind einige hunderttausend Häuslebauer, die mit einem solchen Kredit ihre Immobilie finanzieren und deren Altverträge nun auslaufen. Was aber sollen Darlehensnehmer tun, deren Zinsbindung...

Seite 9

Gerecht?

Er war Künstler und wurde hoher Funktionär. Vom Gestaltenden zum Gewalthabenden, diesen Weg geht keiner ganz freiwillig – es sei denn, er erhebt die Macht zum neuen Spiel-Raum. Ja, Befehlsgewalt kann Kunstausübung sein, zumal in einem Land wie der DDR. Ein Leben zwischen vielen Mächten und Ohnmächtigen, Daueraufenthalt zwischen bebenden Fronten. Mäde, 1930 in Mecklenburg geboren (Foto: ND-Ar...

Katharina Zeiher

Erst zuhören, dann reden

Schwül und stickig war es im Schlüterhof des Deutschen Historischen Museums (DHM) in Berlin. Über der gläsernen Decke des Lichthofs braute sich dunkel ein schweres Gewitter zusammen. Im Rahmen des Geschichtsforums '09 hatten die Veranstalter am Samstagabend zur Diskussion über die national verschiedenen Perspektiven der »europäischen Diktaturgeschichte« geladen, wie es in der Ankündigung hieß. Von...

Büchner am Berliner Gorki-Theater: Woyzeck
ndPlusHans-Dieter Schütt

Büchner am Berliner Gorki-Theater: Woyzeck

Du stehst und schweifst ab. Bist ungerecht. Denn da vorn mühen sich Schauspieler. Da vorn? Da vorn gibt es nicht. Die Bühne des Berliner Maxim Gorki Theaters wurde in den Zuschauerraum verlängert, auf der somit neu entstandenen, langgezogenen Spielfläche umgrenzen Gitterstäbe einen Innenraum, in dem Käfige als Podien dienen, auch eine Trapezstange wird schwingend benutzt. Die Zuschauer umstehen (!...

Büchner am Berliner Gorki-Theater: Leonce und Lena
Hans-Dieter Schütt

Büchner am Berliner Gorki-Theater: Leonce und Lena

Du stehst und schweifst ab. Bist ungerecht. Denn da vorn mühen sich Schauspieler. Da vorn? Da vorn gibt es nicht. Die Bühne des Berliner Maxim Gorki Theaters wurde in den Zuschauerraum verlängert, auf der somit neu entstandenen, langgezogenen Spielfläche umgrenzen Gitterstäbe einen Innenraum, in dem Käfige als Podien dienen, auch eine Trapezstange wird schwingend benutzt. Die Zuschauer umstehen (!...

Seite 10
Velten Schäfer, Schwerin

Aufbau Nordost, nächster Versuch

Von den 316 Millionen Euro, die der Nordosten bis 2011 aus dem Konjunkturpaket II bekommt, sind mehr als 70 Millionen schon verteilt. Die Wirtschaft drückt jetzt aufs Tempo bei der Umsetzung.

Erleichterung vor dem Fall?

Nach der Einigung über ein Rettungskonzept für den Autobauer Opel und der Gründung einer Treuhandgesellschaft geht es nun um die Details – und die Zukunft der Werke und der Beschäftigten.

Seite 11

Rauer Ton

Manchmal ist es ein Auswärtiger, der die Dinge auf den Punkt bringt. So geschehen im vergangenen Jahr, als ein Bekannter beim Anblick der »Revolutionären Mai-Demonstration« überhaupt nicht mehr aus dem Staunen herauskam: »Wo ist denn die Polizei?«, fragte der Nordhesse immer wieder fassungslos. In seine Erinnerungen aus den neunziger Jahren hatten sich Polizeispaliere und Übergriffe festgefressen....

Trophäe nach 18 Jahren

Nachdem zuvor der deutsche Männer-Rekordmeister THW Kiel in der Champions League und die HSG Nordhorn im Cup der Pokalsieger nach Niederlagen in den Finalrückspielen mit leeren Händen dastanden, schlug der dritte deutsche Vertreter zu: Der Traditionsverein VfL Gummersbach beendete eine 18 Jahre lange Durststrecke und feierte mit 14 231 Fans in der Kölner WM-Arena nach dem 26:22 (16:8)-Rückspielsie...

ndPlusOliver Händler

Erste Hilfe für Turbine

»Sie wollte uns wohl noch einmal beweisen, welch guten Fang wir mit ihr gemacht haben«, sagte Turbine-Trainer Bernd Schröder ironisch nach dem 0:7-Debakel im DFB-Pokalfinale am Sonnabend in Berlin. Etwa eine Stunde zuvor hatte die noch für den FCR Duisburg spielende Fatmire Bajramaj den Torreigen gegen Schröders Potsdamerinnen mit gekonntem Volleyschuss eingeleitet. In der kommenden Saison spielt ...

Neue Konkurrenz für Bolt und Co.

Beim traditionsreichen Meeting im niederländischen Hengelo gab es das Highlight ganz zum Schluss: Der WM-Fünfte und Olympiavierte Churandy Martina von den Niederländischen Antillen gewann die 100 m in 9,97 Sekunden und stellte damit bei regulären Windverhältnissen eine neue Jahresweltbestzeit auf und verbesserte die bisherige Saisonbestmarke von Daniel Bailey (Antigua) um 2/100 Sekunden. Weitere J...

Marina Mai

Hut, Haar und offene Fragen

»Mit Hut und Haar« ist das Motto des diesjährigen All Nations Festivals in Berlin, auch »Tag der offenen Botschaften« genannt. Die Berliner Gesellschaft für internationale Begegnung lädt mit Unterstützung der Berlin Tourismus Marketing GmbH und mehrerer privater Firmen am 4. Juli zu einer Botschaftsweltreise durch die Stadt ein.Die Berliner und ihre Gäste sollen hinter die Türen der Diplomaten sch...

Sie kamen nur, um zu provozieren

Sie kamen nur, um zu provozieren

Mit Nazigehabe lässt sich gutes Geld verdienen. Dazu muss man nicht unbedingt einer aus der braunen Rotte sein, nur den modischen Geschmack der rechten Szene treffen. Diesen Riecher hatte Uwe M., als er mit seinem Partner 2003 nahe Königs Wusterhausen die Firma Mediatex gründete und die Klamottenkollektion Thor Steinar kreierte. Seitdem versucht die Truppe mit wechselndem Erfolg, sich über Deutsch...

Erik Eggers, Kairo

Kaiser will ins höchste Amt

Große Handballer stehen hinter ihm. Nikola Karabatic, Jackson Richardson, Christian Schwarzer – diese Profis mit Weltruf unterstützen den Luxemburger Jean Kaiser bei seiner Kandidatur als Präsident der Internationalen Handball-Föderation (IHF). Ein erfolgreicher Slogan »Sauberer Handball«? »Sauberer Handball« – unter diesem Slogan steht die Wahlkampagne Kaisers für den dreitägigen 32. ...

Seite 12
Für Polizei ist Politik illegal
ndPlusMartin Kröger

Für Polizei ist Politik illegal

Es ist an sich nichts ungewöhnliches. Da verabreden sich im Vorfeld des Karnevals der Kulturen mehrere Gruppen, um gemeinsam an dem Multikulti-Umzug teilzunehmen. »Wir finden das sogar wünschenswert, dass sich Gruppen zusammentun, nicht jeder muss sich bei uns anmelden«, sagt Nadja Mau vom Karnevalsbüro der Werkstatt der Kulturen. Grundsätzlich seien auch politische Aussagen zu begrüßen, so Mau. V...

Martin Koch

Viel Sonne, genügend Regen

Im Volksmund wird der Mai auch als »Wonnemonat« bezeichnet, als Monat der Liebe und der Lust. Historisch gesehen liegt hier jedoch ein Missverständnis vor. Denn als Karl der Große im 8. Jahrhundert vom Mai als »Wunnimanot« (althochdeutsch = Weidemonat) sprach, wollte er lediglich die Bauern darauf hinweisen, das es Zeit sei, das Vieh wieder auf die Weide zu treiben. Im Jahr 2009 allerdings war der...

Seite 13
Konserviertes Welterbe
Volkmar Draeger

Konserviertes Welterbe

Unter den Ausstellungen, die derzeit in Berlin laufen, ist sie eine der wundersamsten. »Tausend Jahre Kunst aus Dunhuang« im erst vor einem Jahr eröffneten Chinesischen Kulturzentrum zeigt in vorzüglicher Kopie Wandmalerei, die vom »Kulturaustausch auf der nördlichen Seidenstraße« erzählt. Dunhuang, eine Oasenstadt in der westchinesischen Provinz Gansu, gegründet 111 vor unserer Zeitrechnung, spie...

Seite 14
ndPlusWilfried Neiße

Dunkle Zahlen zu Kläranlagen

Verblüffung auf allen Seiten: Wie die Landesregierung jetzt bekannt gab, sind die Kläranlagen im Bundesland zu 91 Prozent ausgelastet. Die Linkspartei fragt, ob es bei dieser Statistik noch mit rechten Dingen zugehen kann.Wegen der überdimensionierten Abwasseranlagen, die nach der Wende gebaut worden sind, mussten schon fantastische Summen in ein Schuldenmanagement gesteckt werden, damit die Abwas...

ndPlusWilfried Neiße

Auf Sand angebaut

Etwa eine Million Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche gelten in Brandenburg als »naturbedingt benachteiligt«. Laut Agrarminister Dietmar Woidke (SPD) werden diese Regionen erfasst und in der Hoffnung auf eine spezielle Unterstützung nach Brüssel gemeldet. Da Brandenburg über 1,3 Millionen Hektar Ackerland verfügt, wären demnach drei Viertel als benachteiligt einzustufen.»Es ist Fakt, dass Brande...

Steffi Prutean, dpa

Herzlich willkommen in Slubfurt

Die Stadtbrücke spannt sich in hohem Bogen über den Fluss. Das Bauwerk steht nicht nur für einen direkten Weg zwischen Frankfurt (Oder) und Slubice und damit über die deutsch-polnische Grenze. Die Brücke hat auch symbolischen Charakter – als Verbindung zwischen den Kommunen, den Menschen und ihren Kulturen. Während die Deutschen Richtung Polen eher eine »Preisgrenze« überschreiten, wie ein P...