Seite 1

UNTEN LINKS

Statt einer blutigen Oberlippe trägt Vitali Klitschko nur noch Nachrichtenmikrofone unter der Nase. Doch der Ex-Boxer ist nicht der einzige Spitzensportler, den es nach seiner Zeit als Aktiver in die Politik verschlägt. Man denke an Gianni Rivera - einst Spielmacher beim AC Milan, später Unterstaatssekretär im italienischen Verteidigungsministerium - oder an Georg Hackl, der vom Eiskanal in den...

Aert van Riel

Arroganz der Macht

Schon kurz nach ihrem Antritt ignoriert die Große Koalition die parlamentarischen Abläufe im Bundestag. Union und SPD machen die Ausschusssitzungen, wo in den kommenden Wochen über ihren Gesetzentwurf zu den Rentenbeiträgen beraten wird, zu einer Farce.

ndPlusAert van Riel

Große Koalition friert Rentenbeitrag ein

Der Bundestag hat seine Arbeit wieder aufgenommen. Fachausschüsse wurden eingesetzt und ein Gesetzentwurf auf den Weg gebracht, wonach der Rentenbeitrag nicht gesenkt wird.

Seite 2
Aert van Riel

Lammert wird initiativ

Bei einem Treffen mit den Parlamentarischen Geschäftsführern von Union, SPD, Linkspartei und Grünen hat Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) angeboten, die Bemühungen um die Minderheitenrechte der Oppositionsfraktionen zu unterstützen.

Uwe Kalbe

Kompetenzgerangel in der Bundesregierung

Die Übermacht der Koalition bestimmt nun die Regeln im Bundestag. Das zeigt sich auch in den Entscheidungen über den Zuschnitt von Ministerien und Ausschüssen.

ndPlusSilvia Ottow

Zeit für Geschenke

Am Donnerstag passierte ein Arzneigesetz den Bundesrat. Es wird als Hilfe für Krankenkassen und Opfer für Pharmafirmen dargestellt, ist aber eher ein Geschenk für Hersteller und ein Problem für Patienten.

Seite 3
ndPlusAndreas Bohne

Teenager in der Pubertät

Mosambik erlebt zurzeit turbulente und bewegte Zeiten. In diesem Jahr entbrannte ein heftiger Streit zwischen der Regierungspartei FRELIMO und der größten Oppositionspartei RENAMO um die Zusammensetzung der nationalen Wahlkommission. Gleichzeitig warf RENAMO-Chef Afonso Dhlakama der Regierung die Ausgrenzung seiner Parteimitglieder in Militär und Verwaltung vor. Nicht wenige Kommentatoren sahen...

Seite 4
ndPlusOlaf Standke

Obamas Leine

Ein wirklicher Paradigmenwechsel ist das ungeachtet aller Reformbetonung noch nicht, was da die vom US-Präsidenten einberufene Expertengruppe empfiehlt. Schließlich befürwortet sie weiter »robuste« Fähigkeiten der Auslandsgeheimdienste zum Datensammeln, damit sich die USA gegen Gefahren wie den Terrorismus zur Wehr setzen könnten.

ndPlusUwe Kalbe

Besuch ist halbe Einwanderung

Wenn die Berliner Landesrichter meinten, die Kollegen in Luxemburg würden ihnen die Entscheidung abnehmen, haben sie sich geirrt. Sie bleiben damit auf der Frage sitzen, ob Visaverweigerung durch deutsche Botschaften rechtens ist, wenn diese den Verdacht hegen, der Besucher würde gar nicht wieder aus Deutschland ausreisen, also eigentlich nach Deutschland ständig einreisen wollen. Sie ist rechtens, sagt der Europäische Gerichtshof, jeder Fall müsse nur ordentlich geprüft werden.

Roland Etzel

Freie Hand für die Generäle

Mursi jetzt auch ein Spion und Terrorist, die Mubarak-Söhne dagegen der Korruption nicht schuldig - das ist die politische Botschaft dieser Woche aus Kairo. Zugegeben: Die Darstellung ist verkürzt, denn es gibt noch weitere anhängige Klagen gegen die einst privilegierten Sprösslinge, und der gestürzte Präsident könnte ja theoretisch freigesprochen werden.

Hans-Gerd Öfinger

Comeback

Hoffnungen auf ein Comeback hegte Priska Hinz schon vor fünf Jahren, als sie für das Amt der Kultusministerin in einer von der LINKEN tolerierten rot-grünen Minderheitsregierung vorgesehen war.

ndPlusWolfram Adolphi

Lassen wir die Ismen zurücktreten

Vor ein paar Tagen kommt ein welterfahrener Freund von einer China-Reise zurück. »Die müssen ihre Partei umbenennen!«, sagt er entschieden, und meinen fragenden Blick quittiert er noch entschiedener: »Dieser Raubtierkapitalismus! Hat mit den alten Idealen nichts zu tun.«

Seite 5
Johanna Treblin

Armut rückt in die Mitte

Jeder Siebte gilt in Deutschland als arm oder armutsgefährdet, heißt es in einem neuen Armutsbericht. Das ist ein neuer Negativrekord.

ndPlusGrit Gernhardt

Gegenwind für Lafontaine

100 Prozent Versorgung aus Erneuerbaren. So lautet ein zentrales Thema der LINKEN. Ex-Parteichef Oskar Lafontaine aber steht offenbar auf einem anderen Standpunkt - und erzeugt damit Gegenwind.

Seite 6
ndPlusMarcus Meier

NPD-Karriere, Knast, NPD-Karriere

Ein Drittel aller NPD-Kader ist Medienberichten zufolge vorbestraft oder Objekt strafrechtlicher Ermittlungen. Der Parteikarriere indes schaden selbst brutale Gewalttaten und Antisemitismus nicht.

Ein überfälliger Schritt

In Deutschland leben fünf Millionen Muslime. Da sollte es eigentlich keine Sensation sein, dass mit der SPD-Politikerin Aydan Özoguz eine Politikerin mit Migrationshintergrund Staatsministerin wird.

Seite 7

Mursis Anklagelast wächst

Der ehemalige ägyptische Präsident Mohammed Mursi ist nun auch wegen Spionage und anderer Verbrechen angeklagt, auf die im Land die Todesstrafe steht.

Aufruf zum Putsch in Südsudan

Paris. Nach tagelangen blutigen Unruhen hat der frühere südsudanesische Vizepräsident Riek Machar die Armee des Landes zum Putsch gegen Staatschef Salva Kiir aufgefordert. Er rufe die Ex-Rebellenorganisation und jetzt regierende Sudanesische Volksbefreiungsbewegung »dazu auf, Salva Kiir von seinem Amt an der Staatsspitze zu stürzen«, sagte Machar am Donnerstag dem französischen Sender RFI. »Wen...

Optimismus trotz neuer Toter

Israelis töteten zwei Palästinenser. Dennoch gibt sich der palästinensische Chefunterhändler Erekat optimistisch. Und die USA warnen Israel vor neuen Siedlungsbauten.

Hannes Hofbauer, Wien

Wut statt Wiener Walzer

Es war die größte Demonstration, die Österreich seit Jahren gesehen hat. 40 000 Beamte versammelten sich am Mittwochnachmittag vor dem Bundeskanzleramt.

Irina Wolkowa, Moskau

Putin präsentiert: Die Neunte

Der Konferenzsaal im Internationalen Handelszentrum in Moskau war bis auf den letzten Platz gefüllt, als Präsident Wladimir Putin um zwölf Uhr Ortszeit seine Jahrespressekonferenz eröffnete.

Seite 8
ndPlusThomas Händel und Helmut Scholz

Liberalisierungswelle mit transatlantischer Wucht

Seit Sommer 2013 laufen die Verhandlungen zur Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP) zwischen der EU und den USA. In dieser Woche fand die dritte Runde statt. Ziel ist die umfassende Liberalisierung des internationalen Handels und ein entscheidender Schritt zur weltweit größten Freihandelszone mit rund 800 Millionen Einwohnern.

Andrea Klingsieck, Paris

Laizismus triumphiert in der Krippe

Ein französisches Berufungsgericht hat die Entlassung einer Kinderbetreuerin aufgrund ihres Kopftuchs bestätigt. Es ist die jüngste Etappe im Konflikt zwischen Glaubensfreiheit und Laizismus.

Seite 9

US-Notenbank verkündet Kurswechsel

Die US-Notenbank leitet angesichts besserer Konjunkturaussichten einen langsamen Kurswechsel ihrer äußerst aggressiven Geldpolitik ein. An den Finanzmärkten reagierten Anleger weltweit erleichtert: Von New York über Tokio bis Frankfurt stiegen die Aktienkurse am Donnerstag.

ndPlusKnut Henkel

Mexikos heiliger Kuh geht es ans Fell

Am Mittwoch hat der mexikanische Kongress die Energiereform für verfassungskonform erklärt. Damit wird Mexikos Energiesektor für private Investitionen geöffnet.

Sven Eichstädt, Leipzig

Landung nur mit Prüfung

Auch Leipzig hat Probleme mit neuen Flugrouten. Nun entschied das Bundesverwaltungsgericht zu Gunsten von Umweltschützern.

»Es geht um ihre Existenz«

Ainara Udaondo Alberdi und Frederick Freundlich arbeiten an der Universität Mondragón. Ulrike Kumpe sprach mit ihnen über die Folgen der Insolvenz von Fagor-Electrodomésticos auf den Genossenschaftsverbund Mondragón.

Seite 10
Jörg Meyer

Klick und weg

Seit Monaten läuft der Arbeitskampf bei Amazon. Eigentlich schon seit Jahren, wenn man bei den ersten Organisierungsbemühungen in den Verteilzentren anfängt. Mitglieder wollen angeworben werden, Strukturen aufgebaut und so letztlich die Streikfähigkeit erreicht werden.

Jörg Meyer

Großes Streikpaket

Bis Samstag wollen Beschäftigte des Online-Versandhändlers Amazon noch streiken. Der betont, dass der Ausstand keine Auswirkungen habe.

ndPlusRudolf Stumberger 
und Jörg Meyer

Streiken gegen Billigtarif

Ergebnislos ging die sechste Verhandlungsrunde für die rund 14 000 Redakteurinnen und Redakteure sowie Freie an Tageszeitungen zu Ende. Die Gewerkschaft fordert eine Lohnerhöhung von 5,5 Prozent,

ndPlusHans-Gerd Öfinger

»Sichere Arbeitsplätze statt Profitgier«

Trotz monatelanger Auseinandersetzungen um massiven Stellenabbau und drohende Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen bei der Großbrauerei Beck’s zeigt die Belegschaft keine Ermüdungserscheinungen.

Seite 11

Einigung bei Pin Mail AG

Die Beschäftigten des Postdienstleisters Pin Mail AG bekommen von Januar an mehr Geld. Die Einkommen der etwa 1000 Mitarbeiter steigen bis 2015 in zwei Stufen um 9,3 Prozent, wie das Unternehmen und die Gewerkschaft ver.di am Donnerstag mitteilten. Der Stundenlohn für die Zusteller soll bei mindestens 8,90 Euro liegen und kann bis zu 10,69 Euro erreichen. Der Einstiegslohn für einen Briefträger...

ndPlusJudith Rakowski

Studierende blockieren Kuratorium

Rund 170 Studierende versammelten sich am Donnerstagmorgen in der Humboldt Universität (HU), um eine Sitzung des Kuratoriums zu verhindern. Das Gremium schloss trotz der Proteste eine Fakultätsreform. Offiziell soll das Zusammenlegen der Institute zu wenigen großen Fakultäten zu mehr »Entscheidungsfreude, Strategiefreudigkeit und Synergieeffekten zwischen den Fächern führen«, so das Grundlagenp...

Kommt in diese arme Stadt

Arm, aber sexy: Am Donnerstag war wieder mal so ein Tag, an dem dieser an sich schon etwas abgestandene Spruch Klaus Wowereits seine Aktualität voll entfalten konnte. Der Regierende Bürgermeister ließ es sich nicht nehmen, den 25-millionsten Übernachtungsgast des Jahres persönlich zu begrüßen, was natürlich ein Sexy-Rekord ist und Berlin in Europa auf Platz drei der beliebtesten Städte bringt.

ndPlusAlexander Isele 
und Martin Kröger

Runder Tisch legt ohne Senat los

Die beiden großen Kirchen luden am Donnerstag erstmals zu einem Runden Tisch, der die Probleme von Flüchtlingen in Berlin thematisiert - der Senat nahm nicht teil und verweigert sich der Diskussion.

Marlene Göring

Die Touris kommen!

25 Millionen Übernachtungen: Nie zog es so viele Menschen nach Berlin wie 2013. Aber nicht alle sind darüber glücklich. In den frequentierten Bezirken bringen die Touristenströme auch Probleme.

Seite 12

Solarhallen stehen leer

Frankfurt (Oder). Ein Jahr nach der Schließung der Solarmodulwerke des Herstellers First Solar in Frankfurt (Oder) stehen die Produktionsstätten weiter leer. »Wir haben noch keine Lösung für die Hallen gefunden«, sagte Oberbürgermeister Martin Wilke (parteilos) am Donnerstag. »Die Anstrengungen dazu laufen auf vollen Touren.« Der US-Konzern hatte Ende 2012 die Produktion in der Oderstadt ...

ndPlusChristin Odoj

»Wer soll das denn bitte kontrollieren?«

Mit dem neuen Hundegesetz, das Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) am vergangenen Mittwoch vorstellte, sind in Berlin wohl nicht alle so zufrieden, wie der Senator gehofft hatte.

Geständnis gegen mildes Urteil

Mildes Urteil gegen ein ehrliches und von Reue getragenes Geständnis - so in etwa ist die Formel eines sogenannten Deals im Gerichtssaal.

Stephan Fischer

Nicht nur Mieter gegen Investor

Seit fast vier Jahren wird um die Wohnanlage am Wasserturm im Prenzlauer Berg gestritten. Ein Investor will günstige Mietwohnungen teilweise abreißen, andere massiv neu überbauen.

ndPlusAndreas Fritsche

Der Justizminister und die Störche

In der ersten aller Sitzungen im neuen Landtag befasste sich der Rechtsausschuss noch einmal mit den Vorwürfen, die zum Rücktritt von Justizminister Volkmar Schöneburg (LINKE) führten.

Seite 13
Seite 14

Mehr Besucher in Berliner Museen

Die Berliner Museen und Gedenkstätten haben im vorigen Jahr bei den Besucherzahlen weiter zugelegt. Es gab fast 16 Millionen Museumsbesuche im Jahr 2012 - das sind etwa 140 000 oder 0,9 Prozent mehr als 2011, wie die Senatsverwaltung für Kultur am Donnerstag mitteilte. Das meistbesuchte Haus war das Pergamonmuseum (1,4 Millionen). Es folgen die Topographie des Terrors (948 000), das Deutsche Hi...

Historisches über Lesben und Schwule

Das Deutsche Historische Museum und das Schwule Museum in Berlin arbeiten gemeinsam an einer kulturhistorischen Ausstellung über lesbische Frauen und schwule Männer. Themen sind Geschichte und Politik, Kultur und Kunst. Die Ausstellung mit dem Titel »Zur Geschichte der Homosexualität_en« soll im Frühjahr 2015 öffnen und etwa für fünf Monate in beiden Häusern zu sehen sein, hieß es in einer Ankü...

Hannigan in der Philharmonie

Die kanadische Sopranistin Barbara Hannigan wird vom 20. bis 22. Dezember, jeweils um 20 Uhr, »let me tell you« mit den Berliner Philharmonikern unter Leitung von Andris Nelsons in der Philharmonie zur Uraufführung bringen und damit das Jahr 2013 mit einem Glanzpunkt künstlerischen Austauschs abschließen. Hannigan beeindruckt immer wieder mit Interpretationen Zeitgenössischer Musik, die s...

Jens Grandt

Friedrich Wolf im Rundfunk

Geburtstage teilen zweifach aus: Man lässt dem oder der Verehrten etwas zugutekommen und beschenkt sich damit selber. Am Mittwochabend gab es im Café »Sibylle« ein Hörerlebnis besonderer Art: Eine Doppel-CD wurde vorgestellt, die vom Deutschen Rundfunkarchiv in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Wolf-Gesellschaft herausgebracht wurde. »Friedrich Wolf. Ein Rundfunkpionier« - unter den Tondokumente...

Atomkontrolle in einer Hand

Zwischenlager für radioaktive Abfälle und auch mehrere Firmen, die sich mit Nuklearprodukten befassen, werden in Niedersachsen künftig direkt vom Umweltministerium beaufsichtigt.

ndPlusMarlene Göring

Krimi im Keller, Leonardo unterm Bett

Hat Opas Waffensammlung früher einem Fürsten gehört? Ist der olle Lappen an der Wand in Wirklichkeit ein Rembrandt? Modert im Keller vielleicht ein Schatz? Kunstexpertin Heide Rezepa-Zabel kann es sagen.

Seite 15

Mehr Schüler, aber nicht an der Blockflöte

Die öffentlichen Musikschulen in Deutschland zählten vor zehn Jahren gut 802 000 Schüler, 2012 waren es bereits knapp 920 000. Die Zunahme erklärt sich vor allem damit, dass schon Babys und Kleinkinder Früherziehungs-Kurse besuchen und es mehr Kooperationen mit Kitas oder Schulen gibt. So werden beispielsweise spezielle Bläserklassen eingerichtet. Mit gut 132 000 Schülern ist das Klavier das be...

Motiviert, nimmt Denken ab

Die Bertelsmann Stiftung hat eine neue Internetseite zum Thema digitales Lernen geschaltet. Die Online-Plattform www.digitalisierung-bildung.de stellt die Chancen und Risiken der Digitalisierung in Schulen, Hochschulen und Weiterbildung dar, wie die Stiftung am Donnerstag in Gütersloh mitteilte. Studienveröffentlichungen und regelmäßige Blogbeiträge von Stiftungsexperten und Gastautoren bieten ...

ndPlusGunnar Decker

Endloser Leidens-Zug der unerlösten Menschheit

Einen Rundgang durch sein imaginäres Museum nennt Dieter Wellershoff dieses ganz und gar ungewöhnliche Buch. Eine Zwiesprache mit 280 Bildern und 80 Malern von Botticelli bis Neo Rauch. Wellershoff kultiviert das Sehen über die Sprache wie umgekehrt die Sprache durch das Sehen. Wort und Bild, dieser Zusammenhang schafft dem inzwischen siebenundachtzigjährigen Autor (der 1952 eine der erst...

Seite 16
ndPlusStefan Bollinger

Wundersame Feen an der Wiege der DDR?

Wir können aufatmen. Der abschließende, dritte Band seiner Geschichte von Alltag und Herrschaft in der DDR liegt vor. Stefan Wolle versprach, diese nicht von ihrem Ende her zu erzählen - und tat es doch.

Frank-Rainer Schurich

Keine Solidarität mit dem Lieblingsprofessor

Die Familie will nicht, dass seine Autobiografie erscheint; sie liegt irgendwo unter Verschluss. Also musste ein externer Biograf her. Der wurde mit dem Kriminalbiologen Mark Benecke gefunden.

Kurznachrichten:

Seite 17

Aus einem Wolkenkratzer wurde ein Kiosk

Lange Jahre war der TV-Sender ERT das mediale Flagschiff Griechenlands.Filippos Sacharis sprach mit dem ehemaligen ERT-Journalisten Alexandros Mos über die Folgen der Schließung.

Jürgen Amendt

Hashtag aus der Wagenburg

Im Internet gibt es eine Seite, auf der die Betreiber nicht freigeschaltete Beiträge, die sie Hass-Kommentare nennen, veröffentlichen, die auf feministischen und antirassistischen Blogs eingingen. Die Seite trägt den bezeichnenden Namen hatr.org und manchmal ist, ohne den Kontext zu kennen, nicht ersichtlich, was an den inkriminierten Meinungsäußerungen rassistisch, sexistisch oder anderweitig ...

Seite 18
ndPlusDavid Fischer, Novi Sad

Nicht clever genug

Die WM-Reise der deutschen Handballerinnen fand im Viertelfinale gegen Dänemark ein tränenreiches Ende. Nach sechs Erfolgen unterlag das DHB-Team knapp mit 28:31.

Klaus Weise

Zur Abwechslung mal Training

Der ttc eastside Berlin will das Halbfinale der Tischtennis-Champions-League erreichen. Dafür muss am Freitag ein Klub aus Österreich besiegt werden, an den sich die Berlinerinnen gern erinnern.

Seite 19
Stefan Tabeling

Michael Rogers auf Clenbuterol

Fast standesgemäß schließt der Radsport das Jahr mit einem weiteren prominenten Dopingfall ab. Auch Ex-Weltmeister Michael Rogers wurde positiv auf das Kälbermastmittel Clenbuterol getestet.

ndPlusTom Mustroph

7000 Pfund für eine Gelbe

In Australien wurde aufgedeckt, dass der englische Fußball womöglich ähnlich manipuliert wird wie beispielsweise der südeuropäische. Sechstligaprofis werden verlockende Summen geboten.

Seite 20
ndPlusGabi Kotlenko

»Vier senkrecht: Grautier«

Das Kreuzworträtsel feiert am Sonnabend seinen 100. Geburtstag. Am 21. Dezember 1913 erschien das erste seiner Art in der Weihnachtsbeilage der Zeitung »New York World«.

Ralf Klingsieck, Paris

Der Pariser Ruhmeshalle fehlen die Frauen

Im Pariser Pantheon, der 1791 während der Französischen Revolution eingerichteten Ruhmeshalle der Nation, sind Frauen an einer Hand abzuzählen. Das soll sich ändern.