Seite 1

Corona-App

Neulich in der Berliner S-Bahn. Zwei junge Leute, nebeneinander sitzend, starren in ihre Smartphones und unterhalten sich nebenbei. Er: Ich überlege, ob ich mir die Corona-App holen soll. Lädst du die runter? Sie: Nein, sicher im ganzen Leben nicht. Ich bin doch nicht bescheuert. Er: Warum denn nicht? Sie: Na wegen Datenschutz. Er: Hmm. Aber Facebook hast du drauf. Si...

Daniel Lücking

Debattenzombie

Rechtsradikalismus in der Bundeswehr sei nur deshalb ein Problem, weil linksorientierte Menschen niemals freiwillig beitreten würden. Da ist sie wieder, die Debatte um eine Reaktivierung der Wehrpflicht.

Philip Malzahn

Trumps Angriff auf US-Bürger

Seit 1941 ist der 4. Juli in den USA gesetzlicher Feiertag und Anlass für Paraden, Umzüge und politische Ansprachen. Donald Trump nutzte die Gelegenheit, um das Land weiter zu spalten.

Seite 2
Daniel Lücking

Auffallende Telefonate

Telekom-Chef Höttges muss wegen seiner Telefonate mit Verkehrsminister Scheuer (CSU) vor dem Untersuchungsausschuss zur Pkw-Maut aussagen.

Daniel Lücking

Das Bundeskriminalamt gegen den Rest der Welt

Ein vertrauliches Gespräch zwischen zwei Personen beschäftigte erneut die Abgeordneten im Breitscheidplatz-Untersuchungsausschuss des Bundestages in der letzten Sitzung vor der Sommerpause.

Daniel Lücking

»Ein katastrophaler Zustand«

Der Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre der ehemaligen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat seinen Abschlussbericht vorgelegt.

Seite 3

Páramo - ein Partner mit Prinzipien

Gemeinsam wachsen und lernen ist seit nunmehr 25 Jahren die Devise der ungewöhnlichen Kooperation zwischen Südengland und Süd-Bogotá. Páramo heißt das britische Outdoorlabel, welches seit 1992 in der stetig weiter ausgebauten Fabrik »Creaciones Miquelina« in der kolumbianischen Hauptstadt 85 Prozent seiner Bekleidung produzieren lässt. Das ist kein Zufall, so Páramo. Diese gemeinnützige Stiftung h...

Knut Henkel

Aufbruch in ein Leben in Würde

Miquelina heißt die ungewöhnlichste Textilfabrik Kolumbiens. Sie wird von Nonnen gemanagt, bildet Frauen aus dem Rotlichtmilieu Bogotás aus, zahlt fair und beliefert das britische Outdoor-Label Páramo.

Seite 4
Hendrik Lasch

Noch wankt die Freundschaft nicht

Eine Korruptionsaffäre in der Polizei und ein Armutszeugnis für den Verfassungsschutz: Sachsens CDU-Innenminister steht unter Druck.

Jana Frielinghaus

Nie wieder Shutdown?

Die Linksfaktion hatte Ende vergangener Woche viel Prominenz eingeladen. In einer fünfstündigen Veranstaltung ging es um Lehren aus dem Umgang des deutschen Staates mit der Corona-Pandemie.

Seite 5
Peter Nowak

Razzien bei Linken

In sieben Städten in Baden-Württemberg haben vor einigen Tagen Polizeirazzien stattgefunden. Ein 21-Jähriger wurde dabei festgenommen.

Hagen Jung

Verhungerte Heringe

Die Gründe für ein massenhaftes Fischsterben, das unlängst an der Nordsee und in der Elbe auffiel, sind noch nicht klar. Baggerarbeiten zur Elbvertiefung und Nahrungsmangel werden als Ursachen vermutet.

Sebastian Weiermann, Rheda-Wiedenbrück

Gegen Tierleid und Ausbeutung

Gegen die Tönnies-Schlachtfabrik in Rheda-Wiedenbrück gab es am Sonnabend Proteste. Aktivisten besetzten ein Dach und blockierten die Hauptzufahrt. Sie fordern die dauerhafte Schließung.

Daniel Lücking

Mit Dienstpflicht gegen Rechtsextremismus in der Bundeswehr

Vor dem Hintergrund rechtsextremistischer Vorfälle in der Bundeswehr ist ein Streit über die Wiedereinführung der Wehrpflicht entbrannt. Die Wehrbeauftragte des Bundestages Eva Högl (SPD) stieß die Diskussion an und erfuhr reichlich Kritik.

Seite 6
Othmara Glas

Zweiter Lockdown in Kasachstan

Kasachstan erlebt derzeit einen neuen Anstieg der Infektionszahlen mit Tausenden neuen Coronapatienten als Folge. Es sind so viele, dass Krankenhäuser überfüllt sind und die Testlabore kaum nachkommen. Nun hat die Regierung als erste weltweit einen zweiten landesweiten Lockdown verhängt und die Quarantänemaßnahmen verschärft, um die Situation zu stabilisieren. Dabei hatte sich das Leben gerade ers...

Robert Stark, Helsinki

Schweden droht Koalitionskrach

Schwedens Minderheitsregierung droht wegen Differenzen in der Migrationspolitik zu zerbrechen. Die Konservativen fordern unter anderem eine Obergrenze für Asylsuchende.

René Heilig

Vom Mafia-Paten zum Präsidenten

Verfolgung, Folter, Mord - das sind drei von zehn Anklagepunkte, die das Kriegsverbrechertribunal in Den Haag gegen den Präsidenten des Kosovo, Hashim Thaci, erhebt.

Seite 7
Zha Daojiong

Vor der nächsten Pandemie

Gegenseitig anerkannte Schutzstandards, funktionierende Lieferketten, faire Verteilung von Medikamenten - es gibt viele Möglichkeiten, sich gegen eine kommende Pandemie zu wappnen.

Seite 8
Alexander Isele

Kompromisslose Gebietsansprüche

Im Südchinesischen Meer regt sich Widerstand gegen die rücksichtslos vorangetriebenen Besitzansprüche Chinas. Die Liste der Beschwerden ist dabei lang.

Ulrike Henning

Selbstbestimmung zählt wenig

Nach erneuten Protesten wurde das Gesetz in letzter Minute erneut geändert und nun beschlossen. Abgesehen von diesem Verfahrenschaos: Rechtssicherheit fehlt hier nach wie vor.

Kurt Stenger

Silber für den Finanzminister

Die Aufgaben der Finanzaufsicht sollen überprüft werden - offenbar fällt den politisch Verantwortlichen erst jetzt auf, dass es bei Onlinedienstleistungen eine riesige Lücke gibt

Moritz Wichmann

Links und lässig

Jamaal Bowman hat die Sensation von Alexandria Ocasio-Cortez wiederholt. Der Schwarze Politiker protestierte mit der Black-Lives-Matter-Bewegung und hat nun die Kongress-Vorwahl in New York gewonnen.

Christoph Ruf

Spielen in der Bonner Republik

Beim Blick auf das 30-jährige deutsch-deutsche Fußballjubiläum ist die Bilanz dieser Saison ein Problem. Und dass dieses Problem schon gar nicht mehr thematisiert wird, ist fast noch bezeichnender als der Missstand an sich.

Seite 9
Martin Kröger

Diskriminierende Namen sollten aus dem Stadtbild verschwinden

Die »Mohrenstraße« erinnert an die Versklavung, in die auch Brandenburg-Preußen verstrickt war. Wir leben im Berlin des 21. Jahrhunderts - rassistisch konnotierte Schmähnamen haben in unserer Stadt nichts mehr verloren, meint Martin Kröger.

Martin Kröger

Kontroverse über koloniales Erbe

Nach Rassismuskritik soll der 
U-Bahnhof Mohrenstraße umbenannt werden. Die Grünen begrüßen das, eine antirassistische Initiative fordert, dass Anton Wilhelm Amos der neue Name sein soll.

Jérôme Lombard

Krankenhauspakt für Beschäftigte kommt

Die Gewerkschaft Verdi hat genaue Vorstellungen, wie ein Corona-Krankenhauspakt aussehen sollte. Die Gespräche mit dem Senat laufen gut. Aber noch gibt es offene Fragen.

Seite 10
Yannic Walther

23 Häuser fordern Vorkaufsrecht

Das Vorkaufsrecht stößt beim Verkauf von mehreren Häusern im Paket an Grenzen. Die Mieterinitiative »23 Häuser sagen Nein« aus Berlin macht Reformvorschläge.

Marina Mai

Wohngebiete zugeparkt mit Lastkraftwagen

An der Märkischen Allee und in anderen Straßen reihen sich abends viele Laster aneinander, die dann in den Morgenstunden gestartet werden. Anwohner sind genervt und fordern eine Lösung.

Seite 11
Rainer Rutz

Karstadt in Potsdam wird verschont

Nach Zugeständnissen des Vermieters ist die Karstadt-Filiale in der Landeshauptstadt von der Schließungsliste des Kaufhauskonzerns gestrichen. Die Filialen in Berlin müssen weiter zittern.

Wilfried Neiße

Die Anderen werden andere sein

Eine linke Konkurrenz für die Linkspartei gibt es im Land Brandenburg nur in der Stadt Potsdam und sonst nirgendwo. Die Fraktion »Die Andere« hat sich im Stadtparlament etabliert.

Andreas Fritsche, Bad Belzig

Liebe, Sex und Klimaschutz

Die Schule der DDR-Auslandsspionage in Belzig tarnte sich. Die 1991 hier eingezogene Lebensgemeinschaft präsentiert sich transparent als experimentelle Bildungsstätte.

Seite 12
Ruth Oppl

Identitätspolitik ist so deutsch

Hengameh Yaghoobifarah ist mit der Kolumne «All cops are berufsunfähig» berühmt geworden – als ein provokatives Gesamtkunstwerk, so wie es männliche Künstler wie Jonathan Meese ganz selbstverständlich für sich in Anspruch nehmen.

Seite 13
Frank Willmann

Westberliner Ulknudel

Die Westberliner Ulknudel ist zurück: Gemeint ist niemand anderes als Thomas Kapielski, Kreuzbergs berühmtester Nasenflötist und Allroundkünstler, der in den 90ern das Feuilleton unsicher machte. Seitdem wirft er regelmäßig altersstarrsinnige Bücher übern medialen Zaun, in denen er seine aus der Zeit gefallene Weltsicht ausbreitet, um des Lesers Gunst zu erlangen.Der Suhrkamp Verlag hat dem Außens...

Sabine Fuchs

Wer gegen Preiserhöhungen protestiert, ist Putschist

Die österreichischen Nachkriegsgeschichte ist bekanntermaßen ganz anders verlaufen als die deutsche: Österreich wurde im April 1945 als Staat mit eigener Regierung wiedergegründet, die Hauptstadt Wien von den vier Besatzungsmächten gemeinsam verwaltet und eine Teilung des Landes stand nie zur Debatte - auch nicht von Seiten der sowjetischen Besatzungsmacht oder der KPÖ, wie der Historiker Manfred ...

Matthias Reichelt

Wünsch dir was: eine harte Linke

Joseph Beuys holte sich eine blutige Nase. Am 20. Juli 1964 veranstaltete er eine berühmte Performance im vollen Audimax der Technischen Hochschule in Aachen und ruinierte dabei mit einem Spritzer Salzsäure die Hose eines Studenten, der dem Fluxus-Künstler daraufhin zornig einen Faustschlag versetzte. Diese Performance war Teil vom »Festival der Neuen Kunst«, das eher zufällig auf den 20. Jahresta...

Seite 14
Florian Schmid

Inflationäre Apokalypse

»Dark« wird noch dunkler – in der dritten Staffel, die nun auf Netflix zu sehen ist. Eine Mystery-Story voller Sozialrealismus über die BRD. Davon träumt jeder »Tatort«. Wenn doch nur nicht so oft von der »Apokalypse« die Rede wäre.

Seite 15
Simon Poelchau

Finanzsteuer gegen die Coronakrise

Die Coronakrise trifft auf eine bereits tief gespaltene Eurozone. Werden dieselben Rezepte wie in der Eurokrise angewandt, droht ein Zerbrechen, warnen Linksparteipolitiker.

Lisa Ecke

Diskriminierung als Nebensache

Im Bundestag hatte die Mehrheit für ein Adoptionshilfegesetz gestimmt, das von vielen als diskriminierend kritisiert wurde. Im Bundesrat fand es jetzt keine Mehrheit.

Hermannus Pfeiffer, Hamburg

Gestutzte Mitbestimmung

Im Friseurgewerbe machen Filialketten den vielen kleinen Handwerksbetrieben das Leben schwer. Bisweilen geschieht das mittels Verhinderung von Mitbestimmung.

Seite 16
Frank Hellmann, Köln

Wolfsburgerinnen wollen das Triple

Im bislang besten Pokalfinale der Frauen in Köln sind die Favoritinnen aus Wolfsburg auf viel Widerstand getroffen. Dennoch feierten sie gegen die SGS Essen den sechsten Cupsieg in Folge.