Seite 1

Unten Links

Hochrangige Wissenschaftler haben beängstigende Nebenwirkungen pandemiegerechter Arbeitsformen festgestellt. Das fälschlicherweise als Altersstarrsinn bezeichnete Phänomen betrifft einer Studie zufolge durchaus auch jüngere Menschen, insbesondere jene, die im Homeoffice arbeiten. »Die stark eingeschränkte Zahl direkter Kontakte und allzu große Routinen auf kleinem Raum über einen längeren Zeitraum...

Staatsstreich in Myanmar

Berlin. Myanmars zehnjähriges Intermezzo mit einer zivilen Regierung ist vorbei: Am Montag hat das Militär geputscht, Staatspräsident Win Myint, De-facto-Regierungschefin Aung San Suu Kyi sowie weitere Regierungsmitglieder und hochrangige Vertreter der Regierungspartei Nationale Liga für Demokratie (NLD) verhaftet und für ein Jahr den Ausnahmezustand verhängt - just an dem Tag, an dem die konstitu...

Alexander Isele

Zurück auf null

Das zehnjährige Demokratieexperiment in Myanmar ist gescheitert - mit einem Putsch endet der jahrzehntelange Machtkampf von Aung San Suu Kyi mit dem Militär. Zwei Erdrutschsiege ihrer Nationalen Liga für Demokratie und wiederholte Versuche, die in der von der einstigen Junta geschriebenen Verfassung festgelegte Macht des Militärs zurückzudrängen, waren letztlich zu viel: Die Generäle brechen das E...

Markus Drescher

Mehr Vakzin wird kommen

Eigentlich sind alle bereit, doch das Wichtigste fehlt: Impfstoff. Wo genau und warum der Wurm drin ist, sollte am Montag ein »Impfgipfel« von Politik und Pharmaindustrie klären.

Seite 2
Thomas Berger

Heimkehrchancen sinken weiter

Der Militärputsch in ihrer Heimat Myanmar ist auch ein Schock für die Rohingya - Hunderttausende Angehörige der muslimischen Minderheit waren geflüchtet, zurück wollen sie nun weniger denn je.

Daniel Kestenholz, Bangkok

Putsch entmachtet Aung San Suu Kyi

Seit dem Wahlerfolg der Nationalen Liga für Demokratie im vergangenen November wurde über einen Militärputsch spekuliert. De-facto-Regierungschefin Aung San Suu Kyi fordert die Bevölkerung auf, den Putsch nicht zu akzeptieren.

Seite 3
Anna Dotti

In der Freiheit eingeschränkt

Unter Sonderüberwachung werden in Italien gewöhnlich Mafiosi gestellt, jedoch gilt dies neuerdings offenkundig auch für politisch engagierte Frauen: Das hat der Prozess gegen Maria Edgarda Marcucci gezeigt. Das Turiner Gericht hält sie aufgrund »ihres hartnäckigen Widerstands gegen die öffentliche Autorität« für eine Gefahr für die Allgemeinheit, heißt es im Urteil. Die Anklage überraschte Marcucc...

Anna Dotti

Die Unbeugsame

Maria Edgarda Marcucci kämpfte in Rojava gegen die türkische Invasion und den terroristischen »Islamischen Staat«. Als sie nach Italien zurückkehrte, wurde sie für ihr Engagement belangt.

Seite 4
Peter Nowak

Alles muss von unten verändert werden

Glückliche Menschen filmen, die die Machtverhältnisse in ihrem Betrieb ändern, das will das Projekt labournet.tv. Wenn irgendwo gestreikt wird, halten die Filmemacher Arbeitern Mikrofone unter die Nase - jetzt gibt es ein weiteres Projekt.

Robert D. Meyer

Wie bei der NPD

Die AfD behauptet von sich, keine rechtsextreme Partei zu sein. Eine neue Studie zeigt allerdings: Ihre Wähler*innen sind mehrheitlich rassistisch, nationalistisch und autoritär eingestellt.

Seite 5
Daniel Lücking

Portugal-Hilfseinsatz am Parlament vorbei

Mit Material und Personal will die Bundeswehr in Portugal bei der Bekämpfung der Coronapandemie unterstützen. Der Verteidigungsausschuss des Bundestages erfährt davon aus der Presse.

Hendrik Lasch

Einsteigen und gleich wieder aussteigen

Ein Bildungsticket sollte in Sachsen dafür sorgen, dass Eltern weniger für den Schülerverkehr zahlen müssen. Doch der CDU-Finanzminister tritt auf die Bremse.

Seite 6

Bobi Wine gibt sich nicht geschlagen

Im ostafrikanischen Uganda geht Oppositionsführer Bobi Wine gerichtlich gegen das Ergebnis der Präsidentschaftswahl vom vergangenen Monat vor.

Israel verlängert erneut Corona-Lockdown

Israel lockert die Corona-Beschränkungen zunächst nicht. Dies beschloss die Regierung in der Nacht zum Montag nach stundenlangen Debatten. Am Mittwoch will die Regierung jedoch erneut darüber beraten.

Ewgeniy Kasakow

Haltung zu Nawalny spaltet die Linke

Gemäßigte wie radikale Linke haben in Bezug auf den nationalliberalen Alexej Nawalny unterschiedliche Ansichten. Die Führung der Kommunistischen Partei hält Distanz zu ihm und warnt vor »farbigen Revolutionen«.

Seite 7
Marina Weisband

Einfach Mensch sein

Marina Weisband über Juden in Deutschland bei ihrer Rede zur Gedenkstunde des Deutschen Bundestags aus Anlass des Tags des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus.

Seite 8
Daniel Lücking

Antreten zum Abnicken

In Windeseile bahnt Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) einen Hilfseinsatz für das in der Coronakrise am Rande der medizinischen Kräfte angelangte Portugal an. Löblich, denn schließlich kann im Fall dieser Pandemie eine nationale Abschottung nur solange funktionieren, bis das Virus einen Weg in das eigene Land gefunden hat. Doch es steckt noch mehr Eigennutz hinter diesem huma...

Robert D. Meyer

Kein Wahlkampf als AfD 2.0

Antifaschist*innen mögen mitunter entnervt reagieren, dass eine Bertelsmann-Studie aktuell feststellt, was Kritiker*innen der AfD seit Jahren beinahe gebetsmühlenartig erklären: Eine Mehrheit ihrer Anhängerschaft wählt die Partei nicht aus Protest, sondern weil sie mit ihren rechtsextremen Einstellungen eine politische Heimat gefunden haben. Diese Erkenntnis immer wieder wissenschaftlich zu u...

Kurt Stenger

Langzeitproblem Kurzarbeit

Eigentlich ist Kurzarbeit dafür vorgesehen, im Fall eines überraschenden und kurzzeitigen Auftragseinbruchs in einzelnen Firmen Entlassungen zu vermeiden. In der Coronakrise ist die Ausnahme in Teilen der Wirtschaft zur Regel geworden, doch was ist derzeit schon noch normal? Insgesamt hat Kurzarbeit in den Lockdowns gute Arbeit geleistet, denn der Konjunktureinbruch schlägt sich bislang nicht...

Sebastian Bähr

Realpolitikerin

Fridays for Future Aktivistin Luisa Neubauer hat am Nato Youth Summit teilgenommen. Die Bewegung sieht das kritisch, sie selbst will »Akteure konfrontieren«. Sie will protestieren und gleichzeitig die Debatte auch mit Militärs.

Matti Steinitz

Ein guter Tabubruch

Der Beschluss des Parteivorstands der Linken zu Menschenrechten in Kuba ist historisch – und richtig. Eine linke Solidarisierung mit den demokratischen Forderungen der Aktivist*innen erscheint als das Gebot der Stunde.

Seite 9
Nicolas Šustr

Zurück zum Beton

Mehr U-Bahnen und eine Randbebauung des Tempelhofer Feldes. Die Berliner SPD besinnt sich in ihrem Wahlprogramm auf ihre städtebaulichen Traditionen der 1960er Jahre, kommentiert Nicolas Šustr.

Nicolas Šustr

Zusätzlich bis zu 150 Busse bei der BVG

Monatelang nahm der Senat volle Busse und Bahnen trotz Pandemie hin. Nun soll auf einmal schnell die Kapazität ausgeweitet werden. Der Fahrgastverband vermisst umfassende Konzepte.

Martin Kröger

Zappenduster im Kleingewerbe

Die Lage der regionalen Wirtschaft ist in einigen Branchen dramatisch. Im Einzelhandel beispielsweise droht eine Verödung der Innenstädte. Online-Geschäfte fangen das Defizit nicht auf.

Seite 10
Moritz Aschemeyer

Obdach statt Abriss

Nach der Räumung des besetzten Gebäudes in der Habersaathstraße in Berlin-Mitte geben die Aktivisten nicht auf und fordern die Herausgabe der Wohnungen an Obdachlose. Der Bezirk will den geplanten Abriss des Gebäudes nicht hinnehmen.

Seite 11
Julia Trippo und Tomas Morgenstern

121 Kinder in der Obhut der Kirche missbraucht

Mindestens 61 katholische Geistliche sollen einem Gutachten zufolge im Bereich des Erzbistums Berlin zwischen 1946 und 2019 am sexuellen Missbrauch von Minderjährigen beteiligt gewesen sein.

Andreas Fritsche

Mit dem Fahrrad zur Autofabrik

Nach 18 Millionen Euro im vergangenen Jahr sollen im laufenden Jahr nun 28 Millionen für den Bau von neuen Radwegen fließen. Der Fahrradclub ADFC fordert allerdings 50 Millionen Euro pro Jahr.

Seite 12
Lars Fleischmann

Bevor es zu spät ist

Lars Henrik Gass, der Leiter der Oberhausener Kurzfilmtage, warnt vor der Zerstörung des Kinos. Man müsse jetzt handeln und eine öffentliche Kultur für die Zukunft schaffen. Deutlich kritisiert er dabei die deutsche Filmförderung.

Seite 13
Olaf Neumann

Die Sehnsucht nach einer heilen Welt

Eigentlich nimmt Jan Josef Liefers Emotionen, die er in seinen Filmcharakteren verkörpert, nach Drehschluss nicht mit nach Hause. Anders verhielt es sich jedoch diesmal, bei der von ihm verkörperten Hauptfigur in der neuen ZDF-Serie »Tod unter Freunden«, wie der Schauspieler im Interview gesteht.

»Teddy« in der Bredouille
Karlen Vesper

»Teddy« in der Bredouille

Viele Gerüchte, Legenden, Halbwahrheiten und Lügen ranken sich bis heute um die Unterschlagung von Parteigeldern in der Hamburger KPD 1928, die angeblich fast zum Sturz des Parteivorsitzenden Ernst Thälmann geführt hätte.

Seite 14
Florian Schmid

Affen sind auch nur normale Menschen

Der in Kalifornien lebende T.C. Boyle ist mittlerweile schon 72 Jahre alt und produziert immer noch gut lesbare, gesellschaftspolitisch relevante und einigermaßen anspruchsvolle Unterhaltungsliteratur am Fließband. In den vergangenen 42 Jahren hat er - abgesehen von diversen Erzählbänden - 18, zum Teil sehr voluminöse, Romane geschrieben. 1988 erhielt der damals 40-Jährige für sein geniales popkul...

Seite 15
Christiane Raatz

Impfstoff-Kühlboxen aus dem Osten

In einer großen Halle der Firma Schau-maplast arbeiten die Roboter im Sekundentakt, Maschinen spucken Styroporteile in verschiedenen Formen und Farben aus. Daraus entstehen unscheinbare graue Boxen, hinter denen sich Hightech verbirgt: In den Isolierbehältern kann der Covid-19-Impfstoff transportiert werden.Es gibt Varianten von einer kleinen Box bis hin zu einem riesigen Behälter, der eine ganze ...

Christian Mihatsch

Verteuerte CO 2 -Schleudern

Ähnlich wie die EU setzt auch China auf ein Emissionshandelssystem, um den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Im Reich der Mitte geht es mit den Kohlemeilern los.

Ralf Klingsieck, Paris

Laufzeitverlängerung durch die Hintertür

100 Milliarden Euro soll ein Modernisierungsprogramm für die alten Atomreaktoren in Frankreich kosten. Kritiker meinen: Auch damit werde kein wirklich gutes Sicherheitsniveau erreicht.

Seite 16
Thomas Eßer, Wolfsburg

Wolfsburgs Fußballer wollen Großes

Noch vor zwei Monaten wurde über die Ablösung des Trainers spekuliert. Nun ist Wolfsburg eine der großen Überraschungen der Bundesliga - und ist auf dem Weg, ganz Großes zu schaffen.

Michael Wilkening, Kairo

Eine Weltmeisterschaft, zwei Sieger

Der alte Weltmeister ist auch der neue: Dänemark hat in Ägypten mit einem 26:24-Finalerfolg gegen Schwedens Tempohandballer den Titel verteidigt. Erstaunliches brachte das erste große Turnier inmitten der Pandemie ebenso.