Seite 1

Unten Links

Oft müssen Medienschaffende über eine schlechte Welt berichten, sodass kaum Zeit bleibt für die Frage: Wo ist das Positive? Aber doch, schaut man genau hin, dann findet man es. Zum Beispiel hier: Die Deutschen wollen ungebremst heiraten. Corona kann diesen Drang nicht aufhalten, sondern höchstens seine Erfüllung ein wenig hinauszögern. Das hat eine Firma erfragen lassen, die sich als »Deutschlands...

Jana Frielinghaus

Weil er es kann

Lange hatte die Türkei ein - für ein von patriarchalen Strukturen geprägtes Land - bemerkenswert fortschrittliches Familienrecht. Das ist Verdienst einer starken Frauenbewegung mit langem Atem. Aktivistinnen wie die jüngst in Berlin mit dem Anne-Klein-Frauenpreis geehrte Anwältin Cânân Arın haben maßgeblichen Anteil daran, dass 1998 ein Gesetz zum Schutz von Frauen vor familiärer Gewalt verabschie...

Robert D. Meyer

Polizei lässt Querdenker in Kassel laufen

Bundesweit gingen am Wochenende in mehreren Städten erneut Tausende Menschen gegen die Corona-Maßnahmen auf die Straße. Die größte Demonstration fand trotz Verbot in Kassel statt. Massive Kritik gibt es am Verhalten der Polizei.

Seite 2
Hermannus Pfeiffer

Coronavirus wird zum Goldesel

Nicht nur die Entwicklung eines Impfstoffes erfordert technisches Know-how, sondern auch dessen milliardenfache Bereitstellung. Eine lukrative Herausforderung für die deutsche Industrie.

Jana Frielinghaus

Nahurlaub trotz Notbremse

In Regionen mit Inzidenzwerten über 100 dürfte bald wieder ein härterer Lockdown verfügt werden. Zugleich wächst nach den Beschlüssen des Impfgipfels die Hoffnung auf schnellere Immunisierung der Bevölkerung in der Bundesrepublik.

Seite 3
Hightech aus dem Fachwerkhaus
Knut Henkel

Hightech aus dem Fachwerkhaus

Smartphones made in Germany? Ja, die gibt es. Sie kommen aus einem Dorf in der hessischen Provinz und sind auch für Laien zu reparieren. Die Ersatzteile werden wie bei Lego einfach an ihren Platz gesteckt. Das hat viel Vorteile.

Seite 4
Hagen Jung

Ballermann auf - Baltrum zu

Während das deutsche Partyvolk auf Mallorca wieder den »Ballermann« unsicher machen darf, läuft anderswo in Sachen Tourismus noch nichts. Doch auch die ostfriesischen Inseln wollen unter besonderen Schutzbedingungen wieder Touristen aufnehmen.

Uwe Kraus, Halberstadt

Moderne Technik trifft historischen Ort

Das Halberstädter Berend Lehmann Museum ist geschlossen, nicht nur Corona-bedingt. Moderne Technik zieht in das Haus ein, dessen Sammlung immer wieder durch wertvolle Stücke erweitert wird.

René Heilig

Drohnenmacht Deutschland

Ein Admiral a. D. der US-Navy träumt von einer Welt voller unbemannter Waffenarsenale. Dass auch die Bewaffnung von Bundeswehrdrohnen eine solche Entwicklung fördern soll, zeigt eine Studie der Rosa-Luxemburg-Stiftung auf.

Seite 5
Max Zeising

Mit Prinzip Hoffnung in zwei Wahlkämpfe

Auf die aussichtsreichsten Plätze der Landesliste der Linkspartei Sachsen-Anhalt für den Bundestag kamen vier bereits im Berliner Parlament vertretene Politiker.

Cyrus Salimi-Asl

Scharfer Gegenwind für Erdoğan

Gegen den Rückzug der Türkei aus der sogenannten Istanbul-Konvention protestierten am Wochenende Tausende im ganzen Land. Unterdessen wurde der HDP-Politiker Ömer Faruk Gergerlioglu »im Schlafanzug« festgenommen.

Seite 6

Ausländer auf der Krim enteignet

Moskau. Gegen den Widerstand der Ukraine hat Russland auf der annektierten Schwarzmeerhalbinsel Krim die Enteignung von Tausenden Grundstücken durchgezogen. Nach einem Erlass von Präsident Wladimir Putin dürfen Ausländer dort nun in den meisten Regionen kein Land mehr besitzen, wie die staatliche Nachrichtenagentur Ria Nowosti am Samstag berichtete. Das Dekret hatte Putin schon am 20. März vorigen...

Ewgeniy Kasakow

Gesetz der Gegenaufklärung

Wer zukünftig in Russland einen Kochkurs geben oder ein Seminar für Wahlbeobachter anbieten möchte, benötigt möglicherweise eine staatliche Lizenz.

Emran Feroz

Fragiler Friedensprozess für Afghanistan

Die Initiativen für Frieden in Afghanistan häufen sich: Am Sonntag ist der neue US-Verteidigungsminister Lloyd Austin zu einem Besuch in Kabul eingetroffen. Erst am Donnerstag hatte in Moskau eine Afghanistan-Konferenz stattgefunden.

Seite 7
Wolf H. Wagner, Florenz

Keine Verurteilung für Öl-Multis

Letzte Woche endete das Verfahren gegen Topmanager von Shell und Eni mit Freisprüchen. Der Staat Nigeria, der die Klage erhoben hatte, erwägt Revision einzulegen.

Norbert Suchanek, Rio de Janeiro

Der Retter wird zur Gefahr

Die großen Waldgebiete gelten als wichtigste Stützen im Kampf gegen den Klimawandel. Aber offenbar treibt Amazonien bereits die Erderwärmung voran.

Seite 8
Simon Poelchau

Soziale Spaltung hat System

Dass Krisen meist den unteren Teil der Gesellschaft besonders hart treffen, ist keine neue Erkenntnis. Sie zeigt sich aber in der Coronakrise erneut und setzt sich allmählich auch in der Mainstream-Ökonomie durch. So warnt die Wirtschaftsweise Veronika Grimm vor sozialen Spaltungen im Zuge der Coronakrise. Beschäftigte mit unteren Einkommen seien in vielerlei Hinsicht die größten Verlierer, so das...

Robert D. Meyer

Kassel darf sich nicht wiederholen

Das im Grundgesetz verankerte Recht auf Versammlungsfreiheit gilt auch in der Pandemie. Doch von Gerichten ausgehandelte Kompromisse mit dem Recht auf körperliche Unversehrtheit stoßen an ihre Grenzen, wenn die Beteiligten den Ernst der Pandemie herunterspielen.

Karlen Vesper

Kultur für alle

Seit zwei Jahrzehnten fordern Künstler*innen, Kulturschaffende und kulturvolle Bürger*innen, aber auch Parteien, darunter Die Linke, einen Grundgesetzartikel, der den Staat verpflichtet, Kultur zu schützen und zu fördern. Nix tat sich bisher. Einen neuen Vorstoß unternimmt die SPD.

Sebastian Bähr

Noch ein Amigo

Über wie viele Abgeordnete, die nicht in so genannte Interessenkollisionen und anderes verwickelt sind, verfügt eigentlich noch die Union? Schwer zu sagen, da es nun fast täglich Meldungen über Erkenntnisse und Rücktritte gibt. Zuletzt traf es den CSU-Bundestagsabgeordneten Tobias Zech. Wegen »Interessenkollisionen« hat nun auch er sein Mandat und seine Parteiämter niedergelegt. Dass Zech bereits ...

Christoph Ruf

Irgendwo ist es immer schlechter

Im Fußball gilt das Gleiche wie im echten Leben. Denn die vermeintliche Gewissheit, dass die Dinge in diesem Land besser laufen als »anderswo«, ist erstaunlich weit verinnerlicht.

Seite 9
Andreas Fritsche

Die schlagende Verbindung AfD

Alexander Gauland wird auch nach der Bundestagswahl im September in der AfD-Fraktion etwas zu melden haben. Er wurde am Samstag in Frankfurt (Oder) unangefochten zum Spitzenkandidaten in Brandenburg bestimmt.

Rainer Rutz

»Rigaer 94«: Bewohner sollen Begehung dulden

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg erleidet Niederlage vor Gericht: Es muss den Bewohner*innen des Hauses vorgeben, eine »Brandschutzbegehung des Gebäudekomplexes« durch Brandschutzprüfer*innen und Vertreter*innen des Eigentümers zu dulden.

Philip Blees

Nazis gegen Klangschalen

Etwa 500 Antifaschist*innen haben sich am Samstag in Berlin Hooligans und Neonazis entgegengestellt. Der »Querdenken«-Protest scheint zwar zu zerfasern. Doch ist das kein Grund zum Aufatmen.

Tim Zülch

Krisenfeste Stadt

Von der Lösung der Wohnungsfrage über eine Solaroffensive bis zum Verbrennerverbot im Innenstadtbereich: Die Grünen haben am Wochenende ein ambitioniertes Wahlprogramm verabschiedet.

Seite 10
Andreas Fritsche

40 Jahre SEZ - schon lange ohne Wellen!

Am Sonnabend war es auf den Tag genau 40 Jahre her, dass SED-Generalsekretär Erich Honecker am Berliner Volkspark Friedrichshain das Sport- und Erholungszentrum (SEZ) eröffnet hat. Honecker bezeichnete das in seiner Art damals einmalige Haus als ein Symbol für die viel beschworene »Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik«. »Neues Deutschland« berichtete seinerzeit überaus ausführlich und mit vi...

Josefine Körmeling

Lesbisch im Altersheim

Lesbische Frauen möchten auch im Alter ihr Leben an ihren Bedürfnissen ausrichten. Doch Pflegeeinrichtungen sind darauf oft nicht eingestellt. Der Verband «Lesben und Alter» will das ändern.

Seite 11
Andreas Fritsche

Panzer passieren die Lausitz

Das Video wurde vor einer Woche aus einem fahrenden Zug heraus am Hauptbahnhof Cottbus aufgenommen. Es zeigt einen Zug auf einem anderen Gleis. Geschlossene Passagierwagen vorn und offene Güterwagen hinten sind aneinander gekoppelt. Auf den offenen Waggons stehen eine Menge Kampfpanzer. Es sieht so aus, als seien das welche vom Typ Abrams M1. Das ist der Standardpanzer der US-Truppen. Auch in Gube...

Im Zeichen des Rotkehlchens
Andreas Fritsche, Neuhausen

Im Zeichen des Rotkehlchens

Ex-Finanzminister Christian Görke tritt bei der Bundestagswahl als Direktkandidat in Cottbus und Spree-Neiße an. Außerdem möchte er am 24. April noch als Spitzenkandidat in Brandenburg aufgestellt werden.

Seite 12
Katharina Schwirkus

»Ich will nicht unangreifbar sein«

Widerstand muss subversiv sein, sagt Jean Peter, Mitbegründer des unangepassten Künstlerkollektivs »Peng!«. Und Widerstand ist nötig gegen intransparente und korrupte Strukturen, gegen soziale Ungerechtigkeit und die Zerstörung der Natur.

Seite 13
Jakob Hayner

Im Äther der Revolte

Im Literaturforum im Brecht-Haus in der Berliner Chausseestraße wurden Barrikaden errichtet, am Rande das Porträt des Namenspatrons und früheren Bewohners. Brecht gefällt das, würde man wohl im Jargon des Internetzeitalters sagen. Doch befinden wir uns in Deutschland, die Revolution findet hier aufgrund ungünstiger politischer Witterung noch immer in der Kunst statt, lässt sich mit Tucholsky spott...

jha

Viva la Defa (3): »Das zweite Gleis«

»Das zweite Gleis« gehört nicht zu den bekanntesten, wohl aber zu den außergewöhnlichsten Defa-Filmen. Er zeigt »in der auf wenige Personen konzentrierten Fabel einen Gegenwartskonflikt, dessen Lösung persönlichen Mut erfordert«, urteilte der Kritiker des »Neues Deutschland« anlässlich der Uraufführung im Jahre 1962. Das ist noch recht allgemein formuliert, der Film greift das Problem präziser. De...

Thomas Klatt

Die Hoffnung wächst

Es begann mit einem Workshop an der Evangelischen Journalistenschule Berlin. Zehn geflüchtete Journalistinnen und Journalisten aus Syrien, Afghanistan, Iran und Ägypten hatten sich monatelang in die deutsche Kultur- und Medienlandschaft eingearbeitet. Daraus entstand im März 2017 »Amal, Berlin!«, Arabisch für »Hoffnung, Berlin!« Seitdem veröffentlicht das »Amal«-Team jeden Tag Nachrichten auf Arab...

Seite 14
Florian Schmid

Täglich grüßt das Drogendrama

Aus dem preisgekrönten Lower-Budget Spielfilm »Caid«, in einem Marseiller Vorort mit Laiendarstellern gehdreeht, hat Netflix nun eine Serie gemacht. Die Einzelepisoden des mit reichlich Rap-Musik unterfütterten Drogendramas wirken allerdings wie Musikclips.

Seite 15

Erstmals wieder Fans im Stadion

Wenn Traineranweisungen im Jubel der Zuschauer untergehen, kommt Nostalgie auf in deutschen Fußballstadien. Den 1:0-Sieg von Hansa Rostock in der 3. Liga gegen den Halleschen FC hatten am Samstag 702 Zuschauer auf den Rängen verfolgt. Es war die erste Fangemeinde in einer deutschen Arena seit fast fünf Monaten. »Es war ein unfassbar schöner Moment, wieder vor Zuschauern jubeln zu können«, sagte To...

Frank Hellmann, Frankfurt Am Main

Wie einst in den 70ern

Mit offensivem und attraktivem Fußball zwingt Eintracht Frankfurt nicht nur Union Berlin in die Knie, sondern erhöht auch den Druck auf Borussia Dortmund fürs direkte Duell nach der Länderspielpause

Seite 16
Christian Hollmann, Tokio

Keine ausländischen Zuschauer bei Tokio 2021

Der Ausschluss von Zuschauern aus dem Ausland trifft ins Herz der Sommerspiele von Tokio. Für Gastgeber Japan ist die Entscheidung »unvermeidlich«. Über einheimische Fans ist noch nicht entschieden.

Tom Mustroph, Sanremo

Oben angekommen

Der bislang nicht mit Siegen verwöhnte Belgier Jasper Stuyven schnappt den großen Favoriten den Triumph beim Klassikerrennen Mailand-Sanremo weg. Er beweist dabei, dass im Radsport Meriten nur eine untergeordnete Rolle spielen.