Seite 2
Stephan Fischer

Bitte keinen Sommernachtstraum

Nach mehr als sieben Monaten erwacht das Leben in Europa langsam, aber durchaus heftig. Überall Öffnungen und Lockerungen nach den zweiten und dritten Wellen, auch in Deutschland. Impfkampagnen machen Fortschritte trotz diverser Ruckeleien, über die im Zweifel derzeit hinweggesehen wird. Kein Vergleich zur Stimmung vor zwei Monaten, um die Ostertage herum, als selbst Wohlmeinendste nach dem Fiasko...

Seite 3
Eva Roth

Der andere Pflegeskandal

Die Pflegereform der Bundesregierung ist breit kritisiert worden. Aber wie ginge es besser? Die Große Koalition müsste das wissen. Sie hatte schon mal einen Plan, der in die richtige Richtung ging.

Seite 4
Martin Ling

»Deutschlands Diktat ist nicht akzeptabel«

Für Israel Kaunatjike steht fest: »Das Versöhnungsabkommen ist zum Scheitern verurteilt. Man muss noch mal von vorn anfangen.« Deutschland habe im neokolonialen Stil versucht, den Herero und Nama vorzuschreiben, was sie zu tun haben.

Seite 5
Aert van Riel

Fast nichts zu gewinnen

Sachsen-Anhalt ist ein vergleichsweise kleines Bundesland, erhält nun aber eine große Bedeutung. Hier findet der letzte Stimmungstest vor der Bundestagswahl statt.

Sebastian Bähr und Peter Nowak

In Ablehnung der Demokratie geeint

Die CDU-Spitze in Sachsen-Anhalt schließt bisher eine Zusammenarbeit mit der AfD aus. In der Gemeinde Kabelsketal kämpft man derweil zusammen gegen die Zivilgesellschaft.

Seite 6
Johanna Treblin

102 Tage ohne Schutz

Nicht nur in der Landwirtschaft sind Saisonkräfte ohne Krankenversicherung. Die Regelung für kurzfristig Beschäftigte gilt in allen Branchen. Legal ist es allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen - die praktisch nicht kontrolliert werden.

Seite 7
Jürgen Geuter

Der Code ist politisch

Sind Bitcoins eine bessere Währung als Euro oder Dollar? Das darf bezweifelt werden. Die Blockchain-Technik dahinter ist jedenfalls keineswegs politisch neutral. Man könnte sie auch als codegewordenen Neoliberalismus bezeichnen.

Seite 8
Cyrus Salimi-Asl

Sofortiger Abschiebstopp

Eine neue Studie beweist erneut, welcher Gefahr abgeschobene Afghanen ausgesetzt sind. Die Bundesregierung ignoriert das und setzt die Zwangsrückführungen fort; der nächste Flug ist für den 8. Juni geplant.

Robert D. Meyer

Maaßens Code

Niemand kann bei nüchterner Analyse bezweifeln, dass sich Hans-Georg Maaßens politische Heimat im fließenden Übergang zwischen radikalem Konservatismus und der Ideologie der Neuen Rechten befindet.

Kurt Stenger

Spitzen-Spahns Spritzen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn fordert, dass die G7-Staaten Impfstoffe an arme Länder weitergeben. Dabei gehört Deutschland zu den Staaten, die für eine unnötige Knappheit beim Impfstoff weltweit sorgen.

Oliver Eberhardt

Mit Stimmungswandel in neue Regierung

Bis vor wenigen Wochen kannte kaum jemand seinen Namen; jetzt ist der 47-jährige Mansur Abbas eine der wichtigsten Personen in der israelischen Politik. Und seine Partei die erste arabische Partei, die in Israel an einer Regierung beteiligt ist.

Andreas Koristka

16 Cent für Mecklenburg

Ein Aufschrei geht durchs Land, denn Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock hat angekündigt, die Benzinpreise anheben zu wollen. Richtig so, findet Andreas Koristka. Denn wie sagte schon Adorno: Es gibt kein richtiges Leben in einem 15 Jahre alten Mazda.

Seite 9
Gunnar Decker

Immer diese Widersprüche

In Debatten werden sie verhöhnt oder verschwiegen, doch sie machen die Menschen erst munter: die Widersprüche. Kluge Leute haben davor keine Furcht.

Seite 10
Anjana Shrivastava

Von Brücken und Brüchen

Die US-amerikanischen Juden galten immer als besonders loyal zu Israel. Daran ändert sich gerade einiges. Eine Analyse anhand der Geschichte jüdischer Zeitschriften in den USA.

Seite 11
Aron Boks

Rückkehr nach Ostdeutschland

Im April stellte die Linkspartei in Sachsen-Anhalt ein antiwestliches Plakat vor, das viele Politiker ärgerte: Aber junge Ostler sagten: »Muss ich leider zustimmen«. Warum? Eine Recherche.

Seite 13
Jeja Klein

What the fuck, faselt Herr Maaßen?

Der einstige oberste »Schlapphut« Deutschlands, Hans-Georg Maaßen, hat sich mal wieder mit verschwörungstheoretischen Äußerungen selbst übertroffen.

Seite 14
Wofür man es macht
Mischa Pfisterer

Wofür man es macht

Solidarisch impfen: Organisationen in vielen Ländern des Globalen Südens wehren sich in der Corona-Pandemie gegen die Abhängigkeiten von den Industrienationen und vernetzen ihre Kämpfe.

Seite 15
Mischa Pfisterer

«I do it for you»

Organisationen in vielen Ländern des Globalen Südens wehren sich in der Corona-Pandemie gegen die Abhängigkeiten von den Industrienationen und vernetzen ihre Kämpfe. Mit dabei sind auch Berliner Filmemacher. Ihr Projekt: «I do it for».

Seite 16
Olivier David

Mit Blick auf die Kieselgärten

Für ein Jahr von der Millionenmetropole Hamburg in eine niedersächsische Kleinstadt umziehen – unser Autor hat das Experiment gewagt. Chronologie eines zwölfmonatigen Missverständnisses zwischen Palmen, Waldspaziergängen und Treckern.

Seite 17
Thomas Gesterkamp

Das Desaster mit den Modellierungen

Die statistischen Vorhersagen der Regierungsexperten zur Corona-Pandemie erweisen sich als drastische Fehleinschätzungen. Für die Politik sollte das Grund genug sein, sich nicht einseitig beraten zu lassen.

Seite 18
Seite 19
Tom Wohlfarth

Neoliberale Gespenster

Wem nützt die Herrschaft der Mehrheit im 21. Jahrhundert? Im jüngst erschienen Buch »Postdemokratie revisited« rekapituliert der Soziologie und Politologe Colin Crouch das Verhältnis von Demokratie, Neoliberalismus und Eliten.

Seite 20
Tove Soiland

Der permanente Pflegenotstand

Pflege, Sorge und Gesundheit sollen der privaten Kapitalakkumulation dienen, doch sind dem Profit Grenzen gesetzt. Für dieses Dilemma werden kapitalfreundliche Lösungen gesucht. Auch die offizielle Corona-Politik ist deswegen aus marxistischer und feministischer Sicht zu kritisieren.

Seite 21
Lena Böllinger

Eine bessere Pflege ist möglich

Grundsätzliche Reformen in der Pflege sind dringend nötig. Es fehlt auch nicht an konkreten Vorschlägen. So wird beispielsweise seit Jahren eine Care-Abgabe diskutiert. Doch mangelt es an politischem Willen, solche Veränderungen herbeizuführen.

Seite 22
Ingrid Wenzl

Mit Volldampf in die Klimaneutralität

Für einen schnellen Rückgang der Treibhausgasemissionen sind CO2-Bepreisung und neue Technologien wichtig, reichen jedoch zum Erreichen einer klimaneutralen Gesellschaft nicht aus. Insbesondere bei Landwirtschaft, Verkehr und dem Gebäudesektor sehen Wissenschaftler noch ungelöste Probleme.

Seite 23
Jana Frielinghaus

Schwindendes Gelb

Raps ist eine wichtige Ölfrucht, Futterpflanze und Bienenweide. Der Anbau geht in Deutschland stark zurück. Ein Grund ist das Verbot von Saatgut-Beizmitteln. Doch das als Bienenschutz gedachte Verbot erweist sich als zweischneidiges Schwert.

Seite 24
Christof Meueler

Warum ist das Holz so teuer?

Holz soll mittlerweile superteuer sein, woran liegt das? Bauholz oder Brennholz? Die Preise für verarbeitetes Holz, vor allem Bauholz, ziehen tatsächlich stark an. Die waren aber auch schon ziemlich im Keller. Einerseits sind durch Windbruch, Trockenschäden und Schädlinge in den letzten Jahren viele Nadelwälder eingegangen. Eigentlich müsste man sie absägen. Das machen manche Waldbesitzer abe...

Seite 25
Auf den Straßen für die Wende
Nicolas Šustr

Auf den Straßen für die Wende

Gegen die A100, für Fahrradwege und Verkehrsberuhigung, gegen Autos. Die Verkehrswende bewegt viele Berlinerinnen und Berlin. Sie wollen substanzielle Fortschritte.

Seite 26
Martin Kröger

Bunt, laut und kreativ gegen den Parteitag der extremen Rechten

Dass der AfD vom Berliner Immobilienmanagement ein Grundstück in Biesdorf für den Parteitag vermietet wurde, wird im Bezirk Marzahn-Hellersdorf scharf kritisiert. Zivilgesellschaftliche Gruppen wollen gegen die Parteiversammlung protestieren.

Martin Kröger

Extrem fundamental

An diesem Wochenende will die AfD auf einem Landesparteitag in Marzahn-Hellersdorf ihre Liste für die Abgeordnetenhauswahl wählen. Die Spitzenkandidatur von Kristin Brinker zeigt, wohin die Reise geht: nach ganz Rechtsaußen.

Seite 27
Andreas Fritsche

Braune Flecken im roten Brandenburg

Erster Band: Rechtsrock in Brandenburg. Zweiter Band: Rechtsparteien in Brandenburg. Die Julius-Gumbel-Forschungsstelle des Potsdamer Moses-Mendelssohn-Zentrums legt nach 2019 nun erneut ein aufschlussreiches Buch vor.

Seite 28
Jan Freitag

»Emanzipation ist nicht nur Frauensache«

Esther Sedlaczek und Claudia Neumann werden für ARD und ZDF am EM-Mikrofon sprechen. Dennoch ist der Fußball noch weit von Gleichberechtigung entfernt. Das muss sich ändern, fordern die Kommentatorinnen im Interview.

Seite 29
Fabian Grieger

Volksaufstand trifft Volkssport

Das Spiel ist aus«, steht auf einem riesigen Frontbanner der Protestierenden in Medellin. In Kolumbien führen organisierte Fans die Proteste für Sozialreformen mit an und fordern: Der Fußball soll pausieren

Seite 30
Christian Schreiber

Wo der Wind leise säuselt

Corona und Abstands-Regeln werden auch im Urlaub ein wichtiges Thema sein. Wo lässt sich besser Abstand halten als in einem Baumhaus mitten im Wald? Unser Autor hat es im Allgäu ausprobiert.

Seite 31
Ekkehart Eichler

Fischotters Spielplatz, Seeadlers Revier

Die Erlenbrüche, Moorwälder und Schilfröhrichte rund um die Groß Schauener Seen sind ideales Terrain und beliebter Spielplatz für die scheuen Wassermarder. Doch wer sie beobachten will, braucht Zeit, Geduld und auch ein Quäntchen Glück.

Seite 32
Olivier David

»Das große Ziel sind die Big Four«

Für eine linke Medienmacht: Emily Laquer ist selbst Vollblut-Aktivistin. Jetzt hat sie eine Agentur gegründet, mit der sie Aktivistinnen in 
Zeitungen, ins Radio und in Talkshows bringen will