Gastautor*innen

Christoph Ruf

Christoph Ruf

Christoph Ruf, 41, lebt als frei(willlig)er Journalist im sonnigen Südwesten, wo er Bücher und Zeitungstexte über Fußball, Fans und Neonazismus schreibt. Für das nd besonders gerne..

Folgen Sie Christoph Ruf:

Aktuelle Beiträge von Christoph Ruf
Der Monopolist

Nach neun Jahren Drittklassigkeit sind Hansa Rostocks Fußballer zurück in der zweithöchsten deutschen Spielklasse - die 1:3-Niederlage gegen den KSC trübt ihren Optimismus nur wenig.

Ein Sieg auf ganzer Linie

Die Mitgliederversammlung dauerte ewig, danach versuchte Claus Vogt als alter und neuer Stuttgarter Präsident, Einigkeit zu demonstrieren. Wie ein Profiklub geführt wird, bleibt dennoch die Streitfrage.

Das war es dann

Die Guillotine des 21. Jahrhunderts steht im Internet. Fürs »nd« zu schreiben, war trotzdem immer ein Fest. Der letzte »Sonntagsschuss« bleibt sich treu und ignoriert wie immer komplett die Aktualität.

Buda und die Pest

Der Fußball hat in den vergangenen Monaten eine fatale Entwicklung genommen. Besonders die kleinen Vereine müssen sich davon distanzieren, sonst haben sie künftig kaum noch eine Chance.

Söldner an der Seitenlinie

Welch schlechte Wirkung die privilegierte Rolle eines Trainers im Profifußball haben kann, ist gerade mehrfach in der Bundesliga zu beobachten.

Tschüss - und danke für nichts

Mit Schalke 04 steigt ein großer Verein in die zweite Liga ab. Etwas besseres könnte ihm gar nicht passieren. Denn die, auf die es wirklich ankommt, bleiben. Und um die, die gehen, ist es nicht schade.