Festshampoo statt Plastikflasche?

DR. SCHMIDT ERKLÄRT DIE WELT: Die klassische Seife ist auf dem Rückmarsch

  • Von Christof Meueler
  • Lesedauer: 3 Min.

Es gibt neuerdings Shampoos, die nicht flüssig, sondern fest sind. Im Kampf gegen den Plastikmüll. Hast du sowas schon ausprobiert?

Ich nicht, aber meine Frau.

Schäumt es gut?

Ja. Du reibst dir das in die Haare, bis es schäumt. Das ist vom Ablauf her nicht anders als beim flüssigen Zeugs. Aber so neu ist es gar nicht. Das gab es früher schon im Bioladen. Und jetzt in den großen Drogeriemärkten.

Muss man sich das so vorstellen wie Rasierseife am Stück statt aus der Tube oder Dose?

Ja. Wobei Rasierschaum ohnehin überschätzt wird.

Warum?

Eigentlich reicht es, wenn die Stoppeln gut eingeweicht sind. Wenn du dich nach dem Duschen gleich rasierst, brauchst du keinen Schaum.

Die klassische Seife ist auf dem Rückmarsch.

Ja. Und der zuletzt größte europäische Hersteller von Seifenstücken ist voriges Jahr insolvent gegangen. Immerhin gibt es Hoffnung für Seifendosenhersteller: Wenn du mit Festshampoo und Festduschbad auf Reisen gehst, musst du in Seifendosen investieren.

Aber in der Pandemie war die klassische Seife die letzte Rettung. Es gab nicht nur die Klopapierkrise, sondern auch die Flüssigseifenkrise, die war nämlich weg. Nach 25 Jahren habe ich wieder zum Seifenstück gegriffen. Für das Händewaschen fand ich es sogar angenehmer, man konnte die 30 Sekunden besser runterzählen.

Vielleicht liegt es auch am harten Wasser in Berlin? Deswegen wäscht sich die Seife hier auch viel besser ab als in - sagen wir mal - Thüringen, wo es weiches Wasser gibt. Dafür brauchst du dort aber weniger Seife. Das ist besser für die Haut.

Es gibt doch auch seifenfreie Seife. Ist das nicht ein Widerspruch in sich?

Diese Waschstücke, wie man die ja auch nennt, sind chemisch gesehen keine Seifen, sie enthalten andere Arten von Tensiden, wie auch diese Festshampoos und Festduschbäder.

Tenside? Was ist das?

Ein Tensid ist ein Molekül mit einer Seite, die wasserfreundlich ist, und einer, die fettfreundlich ist. Auf diese Weise wird das Fett von den Haaren oder von der Haut abspülbar, und damit auch das, was wir für Schmutz halten und was vielleicht auch welcher ist.

Können wir uns auch mit der Seife aus einer Seifenblase waschen?

Eher nicht. Es gibt zwar Seifenblasen, die dürften die gleiche Oberflächengröße erreichen wie unser Körper, aber wie kriegst du die dann wirklich nahtlos darauf? Das wird doch eher schwierig.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung