Werbung

Sonia meldet sich

Ein Roman von Lavinia Branişte über junge Leute in Rumänien heute

  • Von Irmtraud Gutschke
  • Lesedauer: 1 Min.
BB01 - "Sonia meldet sich": Lavinia Branişte über junge Leute in Rumänien heute

Was hat eine junge Frau im heutigen Rumänien noch mit Nicolae Ceauşescu zu tun? Eigentlich nichts. Als der rumänische Staatspräsident und seine Frau Elena 1989 vor laufenden Kameras erschossen wurden, war Sonia gerade erst geboren. Doch nicht nur, weil sie als Freiberuflerin in ständigen Geldnöten ist, reizt sie der Auftrag, für einen Film über die Tochter der Ceauşescus ein Drehbuch zu schreiben. Sie will verstehen. Hautnah lässt uns die Autorin miterleben, wie Sonia in alle Richtungen recherchiert. Wie offen sie sich dabei selber preisgibt in ihrem »Durcheinander der Gefühle«, macht die Lektüre so packend. Dass der Roman in Rumänien Furore machte, lässt sich denken, indes sind darin Probleme angesprochen, die vielen auch hierzulande bekannt vorkommen dürften.

Lavinia Branişte: Sonia meldet sich. Aus dem Rumänischen von Manuela Klenke. Verlag Mikrotext, 320 S., br., 19.99 €.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung