Werbung

Der Erinnerungsfälscher

Abbas Khider hat seinen siebenten Roman zum Thema Migration geschrieben

  • Von Irmtraud Gutschke
  • Lesedauer: 1 Min.
BB14 - Mit „Der Erinnerungfälscher“ hat Abbas Khider, seinen siebenten Roman zum Thema Migration geschrieben

Um das Thema Migration geht es in der neuen Podcastfolge Bücherberge. Mit »Der Erinnerungfälscher« hat Abbas Khider, 1973 in Bagdad geboren, dazu seinen siebenten Roman geschrieben – auf Deutsch. In glasklarer Sprache und einem eigenen Ton des Erzählens – sarkastisch, selbstbewusst – hält er uns einen Spiegel vor. Wovor wir wegblicken, worüber wir uns Illusionen machen wollen, das führt er uns vor Augen. Nicht klagend, sondern kraftvoll und wenn es sein muss, auch provokativ. Was wissen wir denn von den Hürden, denen Migranten hierzulande begegnen, von den alltäglichen Demütigungen? Said Al-Wahid, von dem hier erzählt wird, erinnert sich an das in Deutschland Erlebte, während er sich auf eine Reise nach Bagdad macht, um seine sterbende Mutter noch einmal zu sehen. Zwei Welten stehen einander gegenüber. Und wo stehen wir mit unserer Behauptung universeller Menschenrechte?

Abbas Khider: Der Erinnerungsfälscher. Roman. Hanser. 125 S., geb., 19 €.

Veranstaltungstipp: Die Ukraine, Russland – und wir? | nd.LITERATURSALON | 06. April 2022, 18:00 Uhr

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung