Werbung

Weltsynode in Rom: Wozu diese ausufernde Veranstaltung?

Jana Frielinghaus über die katholische Weltsynode

  • Jana Frielinghaus
  • Lesedauer: 2 Min.

Wochenlang werden 365 Stimmberechtigte in Rom ab dem 4. Oktober über die Zukunft der katholischen Kirche beraten, und erstmals werden auch 54 Frauen unter ihnen sein. Allein, dass die Kardinäle nicht mehr völlig unter sich sind, verkaufte Papst Franziskus als großes Mitbestimmungsprojekt. Doch das Ergebnis wird bestenfalls eine von ihm vorgegebene Abschlusserklärung sein. Das stellte der Luxemburger Erzbischof und Synodenkoordinator Jean-Claude Hollerich schon vorab klar.

Um drängende Fragen wie die Aufhebung des Zölibats, des Verbots der Priesterweihe für Frauen und die Gleichstellung Homosexueller wird es ausdrücklich nicht gehen. Franziskus und ihm Nahestehende agieren autoritär und lehnen Bewegungen wie den Synodalen Weg in Deutschland ab, der Reformen befürwortet. Darin, dass an bestehenden Strukturen nicht gerüttelt werden darf, sind sie sich mit den reaktionärsten Klerikern einig – oder sie lassen sich von ihnen weiter die Agenda diktieren. Wozu dann die ausuferende Veranstaltung? Franziskus forderte, die Teilnehmenden sollten sich dem »innenweltlichen Blick« entziehen. Er klingt wie sein erzkonservativer Vorgänger Benedikt.

Abonniere das »nd«
Linkssein ist kompliziert.
Wir behalten den Überblick!

Mit unserem Digital-Aktionsabo kannst Du alle Ausgaben von »nd« digital (nd.App oder nd.Epaper) für wenig Geld zu Hause oder unterwegs lesen.
Jetzt abonnieren!

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal