• Politik
  • Rechtsextreme Schwedendemokraten

Tiefer Einschnitt

Peter Steiniger zu den Folgen des Machtwechsels in Schweden

  • Von Peter Steiniger
  • Lesedauer: 1 Min.
Jimmie Akesson, der Vorsitzende der Schwedendemokraten, will die Ära der Sozialdemokratie endgültig beerdigen.
Jimmie Akesson, der Vorsitzende der Schwedendemokraten, will die Ära der Sozialdemokratie endgültig beerdigen.

Für die Partei mit braunen Wurzeln von Jimmie Åkesson ist Erntezeit. Um eine Machtoption zu erhalten, hatten die Moderaten ihn und seine Schwedendemokraten aus der Schmuddelecke geholt. Die Etablierten sprangen über die Stöcke, die ihnen die Rechtsextremen hinhielten, machten Migranten zu Sündenböcken für verfehlte Politik. Nun ist die Partei des Stammtisch-Ressentiments, der Frustration und der Sehnsucht nach dem Bullerbü-Schweden vom Paria zur zweitstärksten Kraft aufgestiegen. Zwar stellt Åkesson, der längst einen bürgerlichen Habitus pflegt, heraus, dass man fähig und bereit sei, in eine Regierung mit Moderaten und Christdemokraten zu gehen. Das eigentliche Ziel reicht weiter: Die Rechte will Schwedens Gesellschaft nach den neoliberalen Reformen ein weiteres Mal umkrempeln und auf Egoismus trimmen. Als Stützpartei hätten die Schwedendemokraten enormen Einfluss, kämen an Schlüsselstellen und könnten zugleich weiter die populistische Karte spielen. Auch ihre Wähler werden noch zu spüren bekommen, dass Steuersenkungen, Angriffe auf Arbeitsrechte, Bildung und Kultur nicht zurück ins kuschelige »Volksheim« führen.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal