Seite 1
Aert van Riel

Die Linke darf den Westen nicht verloren geben

Auch wenn das Ergebnis der Linke wieder einmal enttäuschte - die Partei darf nicht aufhören, Menschen eine Stimme zu geben, die sozial abgehängt werden. Und irgendwann bekommt sie die Stimmen vielleicht auch.

Alexander Isele

Junta lässt weiter auf Menschen schießen

Am Montag zündeten Demonstranten chinesische Fabriken in Yangon an, in Teilen der Stadt wurde kurz darauf das Kriegsrecht verhängt. Der Prozess gegen Aung San Suu Kyi wurde weiter vertagt.

Seite 2
Hans-Gerd Öfinger

Keine Überraschungen am Rhein

Wahlen sind Momentaufnahmen. Auch bei der jüngsten Abstimmung in Rheinland-Pfalz spricht vieles dafür, dass traditionelle Loyalitäten nicht mehr gelten.

Dirk Farke

Triumph und Desaster in Stuttgart

Ein haushoher Sieg ermöglicht den Grünen, entweder mit der angeschlagenen CDU komfortabel weiterzuregieren, oder mit zwei viel kleineren Partnern – SPD und FDP – eine Ampelkoalition zu bilden.

Seite 3
Jana Frielinghaus

Appelle an die Sozialdemokraten

In beiden Flächenländern mit wenigen Metropolen schaffte die Linkspartei erneut nicht den Sprung in den Landtag. Sie macht sich aber Hoffnung auf bessere Ergebnisse bei der Bundestagswahl.

Robert D. Meyer

Verluste für die AfD verschärfen die internen Machtkämpfe

Im Vergleich zu den Landtagwahlen 2016 verlor die AfD in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz etwa ein Drittel ihrer Wählerschaft. Diese Entwicklung deutete sich schon länger an. In der Partei dürften die Auseinandersetzungen noch einmal zunehmen.

Uwe Kalbe

Allgemeines Weckrufen

Von einem Weckruf war bei der CDU nach dem Wahlsonntag in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg die Rede. Bei der SPD scheint das Wahlergebnis eher eine Erweckung auszulösen.

Seite 4
Dieter Hanisch, Lübeck

Entschädigung für Menschenversuche

Der einstige Umgang mit Heimkindern ist ein dunkles Kapitel in der deutschen Geschichte. Sie mussten lange Zeit Medikamententests über sich ergehen lassen. In Schleswig-Holstein soll für die Betroffenen nun ein Unterstützungsfonds eingerichtet werden.

Markus Drescher

Eine Bremse, die nicht ausgelöst wird?

Das Infektionsgeschehen in Deutschland nimmt weiter zu, doch die verabredete Notbremse kommt nicht überall zum Einsatz. Und auch die Impfkampagne hat mit dem Stopp des Astra-Zeneca-Vakzins erneut einen Dämpfer erhalten.

Seite 5
Sebastian Weiermann

Rassismus führt zu Zwangsräumungen

In Duisburg gibt es eine Liste von Schrottimmobilien, die die Stadt räumen lässt. Die Bewohner*innen der Häuser kommen meist aus Bulgarien oder Rumänien.

Elisabeth Heinze, Thessaloniki

Wackelige Beweise für Brandstiftung

Im September 2020 zerstörten Flammen das bis dato größte Flüchtlingslager der EU in Moria auf der Insel Lesbos. Nun soll die Justiz die Tragödie aufarbeiten.

Seite 6
Ralf Klingsieck, Paris

Ausgaben überschritten und vertuscht

Nicolas Sarkozy, der erst vor wenigen Tagen in einem Betrugsverfahren schuldig gesprochen wurde, steht ab Mittwoch erneut in Paris vor Gericht. Diesmal geht es um Manipulation von Wahlkampfkosten vor Gericht

Andreas Knobloch, Havanna

Mauerbau auf Hispaniola

US-Präsident Donald Trump ist zwar abgewählt, Grenzmauern aber haben weiter Konjunktur. Der Präsident der Dominikanischen Republik, Luis Abinader, kündigte an, noch 2021 mit dem Bau einer Mauer an der Grenze zu Haiti zu beginnen.

Seite 7
Joachim Bischoff, Björn Radke

Eine Frage des Respekts

Die SPD will laut Wahlprogramm den Sozialstaat stärken. Bisher hat sie allerdings lange eine Politik betrieben, die man als Neoliberalismus light beschreiben kann. Folgt mit Esken und Borjans nun eine Rückgewinnung alter Wählerschichten? Eine Analyse des Zukunftsprogramms der SPD.

Seite 8
Cyrus Salimi-Asl

Dammbruch in Europa

Der Damm ist gebrochen: Kosovo hat als erstes europäisches Land seine Botschaft in Jerusalem eröffnet - nicht in Tel Aviv. Man fragt sich, was den kleinsten und jüngsten Balkan-Staat antreibt, seine Botschaft nicht in Tel Aviv zu errichten, im Einklang mit dem Völkerrecht, sondern in Jerusalem, das gemäß zahlreicher UN-Resolutionen einen besonderen Status genießt? Diese Entscheidung der Regierung ...

Peter Steiniger

Moderner Menschenhandel

Ob mit oder ohne neuen Migrationspakt: Das Abschieben in Herkunftsländer soll künftig noch stärker Prämisse der Asylpolitik der Europäischen Union sein. Das ist eine zynische und populistische Politik.

Jakob Hayner

Es braucht einen echten Wandel

Die sehr hierarchischen und auf zentrale Macht ausgerichteten Strukturen am Theater sind nicht nur für Fehlverhalten eher förderlich. Sie verhindern auch, dass das zur Rechenschaft gezogen wird.

Anna Maldini, Rom

Rückkehrer

»Was ihr braucht, ist kein neuer Parteisekretär. Was ihr braucht, ist eine neue Partei!« Mit diesen Worten hat Enrico Letta seine fast einstimmige Wahl zum neuen Sekretär der italienischen Demokratischen Partei angenommen.

Peter Ullrich

Befristungsexzess in der Wissenschaft

Das akademische System in Deutschland muss radikal umgebaut werden, findet Peter Ullrich. Denn dort sind 92 Prozent der Beschäftigten befristet angestellt - Konzepte, dies zu ändern, gibt es aber.

Seite 9
Martin Kröger

Polizeiarbeit ist kein Lauf-Event

Die Vermittlung von Maßnahmen zur Kriminalitätsbekämpfung sind seit Langem ein populistisches Spielfeld. In den vergangenen Jahren haben sich allerdings die Akteur*innen aus den Innenbehörden und Polizeigewerkschaften regelrecht radikalisiert, meint Martin Kröger.

Tomas Morgenstern

Immer weniger Platz für Frosch & Co.

Trockenheit, niedriges Grundwasser und verunreinigte Zuflüsse setzen den Kleingewässern Berlins zu. 237 Pfuhle, Weiher, Teiche, Tümpel und Rückhaltebecken in vier Bezirken hat der BUND untersucht.

Marie Frank

Gute Familien, böse Familien

388 »Clankriminelle« zählt die Berliner Polizei in ihrem neuen Lagebericht. Doch wer aus welchen Gründen dazu gezählt wird, ist umstritten. Die Initiative »Kein Generalverdacht« und die Linke werfen der Polizei Rassismus vor.

Seite 10
Claudia Krieg

Keine wurde abgewiesen

Die in der Coronakrise steigenden Zahlen häuslicher Gewalt sind erschreckend. In der Hauptstadt gibt es derzeit 990 Schutzplätze für Frauen und Kinder. Ob damit die Vorgaben der Istanbul-Konvention erfüllt sind, darüber gibt es Streit.

Seite 11
Wilfried Neiße, Potsdam

Das Sumpfhuhn und die Oder

Deutschland und Polen wollen die Oder für die Schifffahrt ausbauen. Katrin Dobbrik und Elizabeth Pankhurst wehren sich mit einer Petition dagegen und übergeben gesammelte Unterschriften.

Seite 12
Karlen Vesper

Gleichgültig und geschichtsvergessen

Leider nur virtuell konnte jüngst das Festjahr »1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland« eröffnet worden. Ob dies die jüngst auf dem deutschen Buchmarkt erschienenen Publikationen zum Thema zu leisten vermögen? Schön wäre es.

Seite 13
Jakob Hayner

Kultur in Gefahr

In Frankreich wird in der Pandemie willkürlich zwischen »sicheren« und »unsicheren« Orten unterschieden, wobei die Kultur pauschal letzteren zugeschlagen wird. Der Subtext: Kultur wird als entbehrlich erachtet. Aus Protest werden nun immer mehr Theater besetzt.

Nadia Shehadeh

Hätte sie doch einfach nur gesungen

PJ Harvey ist eine tolle Musikerin. In ihrem Dokumentarfilm »A Dog Called Money« bereist sie das Elend der Welt und nutzt als es Inspiration für nichtssagenden Kitsch. Und das ist einfach voll daneben.

Rüdiger Dannemann

Eine halbe Ewigkeit

Der Philosoph Theodor W. Adorno war wenig amüsiert, als er Ende der 50er Jahre vom Plan einer Werkausgabe für Georg Lukács erfuhr. Nach 60 Jahren ist diese nun abgeschlossen. Eine komplizierte Werkgeschichte mit Happy End.

Seite 14
Florian Schmid

Jenseits der Sehnsüchte

Luca Guadagninos Serie »We are who we are« erzählt mit leiser Ironie vom alltäglichen Gelingen und Scheitern der Jugend. Egal ob es ums Saufen, Kiffen oder Beim-Sex-Einschlafen geht: Hier wird die ganze Unfähigkeit junger Menschen eingefangen, ohne sie dabei vorzuführen.

Seite 15
Simon Poelchau

2020 in den Schuhen von 2019

Die Bundesregierung hat allerlei versucht, damit die Menschen in der Coronakrise zumindest nicht weniger Geld ausgeben. Damit war sie nur mäßig erfolgreich.

Hermannus Pfeiffer

Die Volks-Sparkasse kommt

Die Schrumpfkur bei den Volks- und Raiffeisenbanken geht weiter. Doch es gibt Ideen, um Filialen zu retten - durch Zusammenarbeit mit den Sparkassen.

Seite 16
Sven Goldmann

Partisanen am Ball

Wenn es denn zutrifft, was das Lexikon der abgedroschenen Phrasen unter dem Stichwort »Generalprobe« notiert, dann könnte am Mittwoch ein höchst anregendes Stück im europäischen Fußballzirkus zur Vorführung kommen.

Tom Mustroph, Nizza

Wer sitzen bleibt, gewinnt

Maximilian Schachmann verteidigt seinen Titel bei Paris-Nizza. Er profitiert an einem nervenaufreibenden Finaltag von zwei Stürzen des Slowenen Primoz Roglic. Dem entglitt wie bei der Tour de France kurz vorm Ende der sicher geglaubte Sieg.