Thema

Leseproben »Frau und Mann, Staub und Stein«

Es ist Wahlkampfzeit in Deutschland, und damit geht es wieder heiß her. Die brennenden Themen sind - wie immer eigentlich - das scheue Reh namens DIE WIRTSCHAFT, die Wohlstandssicherung, die Gefahr einer SPD-bolschewistischen Weltrevolution am Reichstagsufer und die Verantwortungsscheu der Partei Die Linke vor Deutschlands quasi natürlicher Rolle in der Weltpolitik...

18.09.2021

Der Geruch rostender Panzerwracks

Welten liegen zwischen den Medienberichten über den Bundeswehreinsatz in Afghanistan und dem, was der Einsatz den Menschen dort abverlangt. Ein Tagesschau-Bericht über einen Anschlag in Mazar-e-Sharif zerschlägt das seit zehn Jahren mühsam errichtete Schutzschild: Ex-Bundeswehroffizier und Afghanistanveteran Martin Küf...

18.09.2021

Flucht vom Todesmarsch

»Wir wollen leben und werden es wagen, weil wir dieses wunderbare, freie, abenteuerliche Leben zurückhaben wollen.« Dies schreibt unmittelbar nach Kriegsende Suzanne Maudet, eine Deportierte, der im April 1945 auf dem Todesmarsch zusammen mit acht Mitgefangenen die Flucht aus den Fängen der Nazis glückt. Zusammen sind ...

18.09.2021

Keine Revolutionsavantgarde

Es ist an der Zeit, Karl Liebknecht wieder aus der Versenkung zu holen. Denn der Mann wird gnadenlos unterschätzt. Kein Linker und keine Linke hat mehr gegen Militarismus, gegen Rüstungskapital und Krieg gekämpft, keiner hat mehr Schützengräben dafür ausheben müssen und keiner hat den Tag der Revolution besser vorausge...

18.09.2021

Bestimmung oder Selbstbestimmung

Anhand von Begriffen wie Scham, Schande und Ehre beleuchtet Emina Saric, wie geschlechtsspezifische Rollenzuschreibungen durch Erziehung und Tradition aus der Vergangenheit in die Gegenwart übertragen werden. Gewaltformen wie Zwangsheirat, Verhaltens- und Kleidervorschriften, Einschüchterungen, Drohungen und Ehrenmorde...

18.09.2021

Die vielen machen sich sichtbar

Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Esther Dischereits Texte sind Einmischungen in politische Angelegenheiten. Sie zeigt auf die nationalistischen Konstruktionen und die staatliche Gewalt, sie ist persönlich involviert und widerspricht. Die Essays handeln von deutsch-jüdischen Zuständen, der Aktualität rassistischer...

18.09.2021

Mann: Made in GDR

Wendeverlierer, Abgehängte, Rechtspopulisten - das sind die Zuschreibungen für Männer aus dem Osten Deutschlands. Ellen Händler und Uta Mitsching-Viertel lassen die Klischees beiseite und die Ostmänner selbst zu Wort kommen. Stück um Stück entsteht ein differenziertes, vielschichtiges Bild der Lebenswirklichkeiten in O...

18.09.2021

Ein Filmland

Gespräche und Interviews mit über 30 Filmschaffenden, deren Arbeit vor 1990 mit der Defa verbunden war, darunter Frank Beyer, Annekathrin Bürger, Heiner Carow, Erwin Geschonneck, Sylvester Groth, Michael Gwisdek, Corinna Harfouch, Jutta Hoffmann, Uwe Kockisch, Wolfgang Kohlhaase, Renate Krößner, Manfred Krug, Katrin Sa...

18.09.2021 von Mario Pschera

Frau und Mann, Staub und Stein

Es ist Wahlkampfzeit in Deutschland, und damit geht es wieder heiß her. Brennenden Themen ua.: Gefahr einer SPD-bolschewistischen Weltrevolution, Verantwortungsscheu der Partei Die Linke ... doch es geht um Menschen...

21.08.2021

Meine Heimat

wir alle dachten, du seist eine frau, blauäugig, weizenhaarig, lebensspendend, die allen vergibt und alle erträgt. wir dachten, du seiest wie die gottesmutter, da du ein fast gottgewähltes volk geboren hast. armselig kamst du aus dem dunklen dorf, in deinem leinenbündel trugst du, wie eine puppe, dein...

21.08.2021

Die Wiederkunft der Wunderkinder

Sie sind die Behauser der absoluten Öde Labyrintherbauer aus Leidenschaft Primatengleicher, giftverstrahlter Pöbel Sie sind die Kanonen der künftigen Wunderkinder. Infanterie der Heimatschollen, Die Musterungsämter schreien nach euch. Aus Knästen und Lagern heraus habt ihr euch Selbst zu Rekruten geschoren. Ihr...

21.08.2021

Nach dem Krieg

sang Mama im Kinotheater »Forum« neben dem Buffet, wo die Sieger über Hitler standen und Bier tranken und Mädchen umarmten, die Frisuren hatten wie die junge Deanna Durbin, und sie hörten nicht auf die Stimme der mageren unscheinbaren Sängerin und ahnten nicht einmal, dass auch sie eine Siegerin war. Biop...

21.08.2021

Alkohol an die betrunkenen Sklavenkinder

Dies ist die Beichte von Michail German. Den Namen Victor Martinowitsch benutzt er nur als beliebiges Pseudonym. Was steckt hinter seinem plötzlichen Verschwinden? In diesem Buch offenbart er sein Geheimnis.

21.08.2021

und dann gebar sie ein fichtenscheit

Dieses Buch ist ein seltenes Beispiel dafür, wie umfangreich, überdimensional und poetisch russischsprachige Kurzprosa heute sein kann. Ein semantisches Kristall der Kunst, das sich oft im Bereich der hohen Literatur herausbildet.

21.08.2021

In der Zeitmaschine durch Lemberg

Die Habsburger haben jetzt auch ihren Elvis: Erzherzog Wilhelm lebt! Neben Kaiserin Sisi und Kronprinz Rudolf fügt der aristokratische Outlaw sich ausgezeichnet in die Reihe seiner erlesen exzentrischen Verwandtschaft.

21.08.2021

Im Halbschlaf bleibt alles beim Alten

Eigentlich sollte der junge Franzisk Cello üben fürs Konservatorium, doch lieber genießt er das Leben in Minsk. Auf dem Weg zu einem Rockkonzert verunglückt er schwer und fällt ins Koma. Nur seine Großmutter glaubt an ihn.

21.08.2021

Tod im Betongoldparadies

In einer russischen Provinzstadt, eines Tages, es regnet in Strömen, setzt sich ein ausgesprochen nervöser Unbekannter zu Nikolaj ins Auto und steht nicht wieder auf … Das ist der Einstieg in ein thematisches Kaleidoskop.

21.08.2021

Aufzeichnungen eines Landarztes

Maxim Ossipows zweite deutschsprachige Veröffentlichung versammelt Essays, Geschichten und Novellen. Egal welches Genre der Autor wählt, sein Focus gilt den Erwartungen, Ambitionen und Ängsten seiner Protagonisten.

21.08.2021 von Mario Pschera

Nach der Sowjetunion

Vor dreißig Jahren stieg Sascha auf die Barrikaden, um die Perestroika zu verteidigen. Zehn Jahre später lebte er wieder bei seiner Mutter in einem Außenbezirk Moskaus und schämte sich ein wenig, dass er zum gemeinsamen Essen nur Reis und Limonade beisteuern konnte. Sein kümmerliches Gehalt als Hochschuldozent reichte ...

17.07.2021

Rote Katze, schwarze Gedanken

Sie sind seit dreißig Jahren verheiratet und soeben umgezogen. Außerhalb von Paris haben die Urbanistin und ihr depressiver Gatte endlich ein hochmodernes Eigenheim erworben. Auch die neuen Nachbarn sind überglücklich. Und alle merken zu spät, dass ihre blitzsaubere Ökosiedlung in einer Sackgasse liegt … Um es gleich v...

17.07.2021

»Ja, wer wohl, ’ne Tussi«

Ein Toter auf einem Autobahnrastplatz, eine verschwundene Fünfzehnjährige, korrupte Polizisten - und mittendrin ein Mann, der wissen will, warum sein Bruder sterben musste. Ein rasantes Roadmovie zwischen Hamburg, Köln und Amsterdam. Der Hamburger Restaurantbetreiber Schorsch Köster bekommt einen Anruf. Sein Bruder Mic...

Berichterstattung wie diese ist teuer. Unterstütze uns mit einem Kaffee oder einer Brause.

Klar, 2 Euro hab ich!