Seite 1
Peter Steiniger

Wiederkehr der Volksfront?

Die französischen Linksparteien trennt so einiges. Was sie eint, ist die Ablehnung von Präsident Emmanuel Macron - und nun die schlichte Notwendigkeit. Peter Steiniger zum neuen linken Wahlbündnis in Frankreich.

Simon Poelchau

Warnstreiks im Sozial- und Erziehungsdienst

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi fordert zwar keine prozentuale Lohnerhöhung, dafür aber eine Besserstellung bei der Eingruppierung. Das hat natürlich auch finanzielle Auswirkungen.

Seite 2
Ende einer Ära in Moskau
Roland Bathon

Ende einer Ära in Moskau

Das Büro der Rosa-Luxemburg-Stiftung Moskau wurde gezwungen, seine Arbeit in Russland zu beenden. Demnächst wird wohl auch dessen Leiterin Kerstin Kaiser die russische Hauptstadt verlassen. »nd.Der Tag« hat sie besucht.

Seite 3
Denis Trubetskoy, Lwiw

Trügerische Normalität

Nur wenige Einwohner in Lwiw haben damit gerechnet, dass die Russen die Stadt beschießen würden. Mittlerweile gehören aber Raketenangriffe und ständige Luftalarme zur neuen Realität, an die sich die Menschen schnell gewöhnt haben.

Seite 4
Cyrus Salimi-Asl

Es geht noch weiter bergab

Noch nie hat Reporter ohne Grenzen (ROG) so viele gewaltsame Angriffe gegen Journalisten in Deutschland gezählt. Das hat Folgen fürs Ansehen: Die Bundesrepublik steigt im internationalen Vergleich ab, und das nicht zum ersten Mal.

Thomas Berger

»Gefährlicher und feindseliger«

»Gut geölte Mechanismen, um Journalismus zielgerecht zu diskretieren«: Zwei Journalisten über den Stand der Pressefreiheit in den Philippinen und die Rolle sozialer Medien im Land.

Seite 5
Reimar Paul

Durchgeknallt auf Telegram

HateSpeach vor Gericht: Dem selbsternannten »Commander« Thorsten Jansen, der sich als Vollstrecker der Hoheitsrechte der »Alliierten« sieht, werden Mordaufrufe gegen Ärzte, Bürgermeister, Polizisten zur Last gelegt.

Zapatisten streuten Saatkörner des Widerstands
Luz Kerkeling

Zapatisten streuten Saatkörner des Widerstands

Linke Aktivist*innen aus zwölf Ländern prangerten bei einer Rundreise in Südmexiko Raubbau an der Natur sowie Ausbeutung und Gewalt in allen Formen an. Die globale Vernetzung schreitet voran.

Ralf Klingsieck, Paris

Etappensieg für Mélenchon

Sechs Wochen vor der Parlamentswahl in Frankreich hat der Linke Jean-Luc Mélenchon ein Wahlbündnis mit den Grünen geschmiedet. Die Kommunisten sollen folgen. Mélenchon strebt eine Mehrheit bei den Parlamentswahlen an.

Seite 6
Stefan Otto

Gute Schulen, schlechte Schulen

Die Fördergelder für den Digitalpakt Schule werden nach wie vor nur zögerlich abgerufen. Die Gewerkschaft GEW warnt davor, dass manche Schulen bei der Modernisierung des Unterrichts abgehängt werden könnten.

Robert D. Meyer

Nazi-Parteien in der Existenzkrise

Zwickau, Erfurt, Dortmund: Bundesweit mobilisierte die extreme Rechte am 1. Mai zu Aufmärschen. Dabei wurde immer deutlicher: Klassische Nazi-Parteien wie die NPD spielen kaum noch eine Rolle.

Hagen Jung

Schwesig in Erklärungsnot

Die Hauptakte zur Gründung der Klimastiftung Mecklenburg-Vorpommern ist verschwunden. Folge von Schlamperei bei der Landesregierung? Oder will jemand, dass der Inhalt der Dokumente nicht bekannt wird?

Seite 7
Wolfgang Schwarz

Putins Irrtum

Volle Fahrt in den Konflikt: Während der Westen nur noch Drohungen für Russland übrig hatte, steuerte Moskau gezielt auf den Einmarsch ins Nachbarland zu und glaubte dabei ungestört zu bleiben.

Seite 8
Simon Poelchau

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit

Über 80 Prozenten der Beschäftigten in den Sozial- und Erziehungsdiensten sind Frauen. Sie verdienen mit vergleichbaren Bildungsabschlüssel weitaus weniger als ihre Kolleg*innen in anderen Berufsgruppen.

Aert van Riel

Blut an der Wahlkampagne

CDU-Chef Friedrich Merz wird seinen Besuch in der Ukraine für Wahlkampfzwecke missbrauchen. Es ist absehbar, dass er nach mehr Waffen für das Land rufen wird. Das ist ebenso schäbig, wie es unter vielen konservativen Wählern populär sein dürfte.

Nicolas Šustr

Keine Einende

Berlins Regierende Bürgermeisterin wurde zum 1. Mai mit einem Ei attackiert. Damit gelingt es Franziska Giffey, in angesehene Gesellschaft aufzusteigen. Denn schon andere berühmte Politiker vor ihr erlitten ein ähnliches Schicksal.

Ramon Schack

Ein offener Brief an den ukrainischen Botschafter

Auf die Äußerungen des ukrainischen Botschafters in Berlin reagiert Ramon Schack mit einer Replik in Form eines offenen Briefes, in dem er Andrij Melnyk dazu auffordert, zur Diplomatie zurückzukehren.

Seite 9
Louisa Theresa Braun

Polizei verkehrt Täter und Opfer

Das schon im Vorfeld des 1. Mai stark gemachte Narrativ von »gewaltbereiten Linksextremist*innen« verzerrt nicht nur das Bild von den Demonstrant*innen, sondern legitimiert auch polizeiliche Repressionen, meint Louisa Theresa Braun.

Nicolas Šustr

Gewobag hat exorbitant zu viel berechnet

Mit wechselnden Argumenten begründete die Gewobag zunächst eine Heizkostenexplosion für Mieter der Siedlung Heerstraße Nord. Doch nun heißt es, der Stromnetzbetreiber habe sich geirrt.

Eskalation auf dem Oranienplatz
Claudia Krieg

Eskalation auf dem Oranienplatz

Sie ist eine der größten Versammlungen in Berlin: Nachdem die Revolutionäre 1.-Mai-Demonstration bereits mit dem Myfest aus Kreuzberg gedrängt wurde, hatte man nun auch in Neukölln etliche Bezirksfeste auf der Route platziert.

Seite 10
Wilfried Neiße, Potsdam

Genussmenschen und Lebenskünstler

Unter dem Stichwort »Lebenskunst« gibt es beim diesjährigen Kulturlandjahr Brandenburg Projekte, die sich über das gesamte Bundesland verteilen.

Endspurt zum Mietendeckel
Andreas Fritsche

Endspurt zum Mietendeckel

Dem Bürgerbegehren für einen Potsdamer Mietendeckel fehlen noch ein paar Tausend Unterschriften. Das sei in den letzten fünf Wochen bis zur Abgabe der Listen machbar, sagen die Initiatoren.

Seite 11
Karlen Vesper

Nicht mal die Gedanken sind frei

Wie im 18. Jahrhundert kirchliche Zensur zunehmend durch staatliche ersetzt wurde, sind heute digitale Medienkonzerne dabei, die Definitionshoheit von 
Meinungs- und Pressefreiheit an sich zu reißen. Der Wiener Publizist Hannes Hofbauer befürchtet eine Rückkehr der Zensur.

Seite 12
Erik Zielke

»Ändert die Welt, verändert euch!«

Der Friedensforscher und Brecht-Experte Reiner Steinweg hat einen Workshop mit Kulturschaffenden und Aktivisten aus Berlin zum Lehrstück angeleitet. Im Literaturforum im Brecht-Haus werden die Ergebnisse nun vorgestellt und diskutiert.

»Die Menschen wollen neue Musik«
Andreas Schnell

»Die Menschen wollen neue Musik«

Wiedersehen bei der »Jazzahead« in Bremen: Wie kam die Musikbranche durch die Corona-Zeit? Wie nach einem Taifun sei es, der vorbeigezogen sei und dabei manches niedergerissen habe, sagt Peter Schulze, künstlerischer Leiter der Musikmesse.

Seite 13
Ralf Höller

Italien bellt

Es »gibt Augenblicke«, konstatiert Parks, »in denen die komplette italienische Landschaft zu bellen scheint«. Auf den Spuren des Nationalhelden Guiseppe Garibaldi ist er durch Italien gereist und hat darüber einen kurzweiligen Bericht verfasst.

Seite 14
Thomas Berger, Manila

Exportschlager Arbeitskraft

Die Philippinen »exportieren« im großen Stil Arbeitskräfte. Die Corona-Pandemie sorgte auch dabei für einen Dämpfer. Jetzt nimmt die Emigration wieder zu - mitsamt Risiken und Problemen für die Menschen.

Peter Stäuber, London

Niedrigere Preise, höhere Löhne

Britische Supermärkte wetteifern um kleine Preise, gleichzeitig erhöhen sie die Löhne. Das verdankt sich vor allem der stärkeren Position der Arbeitnehmer.

Seite 15
Ralf Streck, San Sebastian

Freud und Ärger über einen Gasgroßlieferanten

Algerien droht, Spanien den Gashahn abzudrehen. Damit würde sich die Versorgungslage in ganz Europa verschlechtern, auch wenn sich Italien mehr Gas aus dem nordafrikanischen Land gesichert hat.

Kurt Stenger

Nach der Pandemie der Gas-Notfall

Die Stunde der Exekutive: Mit einem Notfallplan will die Bundesregierung die möglicherweise drohenden Probleme bei der Versorgung mit Gas im Zaum halten. Vieles erinnert dabei an die Corona-Bekämpfung.

Seite 16
»Habe alle Titel gewonnen«
Frank Hellmann

»Habe alle Titel gewonnen«

Am Montag verkündete Babett Peter, Kapitänin von Real Madrid, ihr Karriereende. Sie hat »alle Titel gewonnen, von denen ich geträumt habe«, erzählt sie im Interview. Ihre guten und schlechten Erfahrungen will sie künftig im Frauenfußball einbringen.